Weihnachtsreview-Special 2019: Spider-Man und die Avengers: Weihnachtsgeschichten

Eigentlich ist dieser schicke Hardcoverband bereits letztes Jahr im Oktober erschienen, aber aufgrund Lieferverschiebungen und meiner knappen Freizeit habe ich es letztes Jahr einfach nicht geschafft ihn zu reviewen, was ich dieses Jahr natürlich nicht wiederholen wollte. Daher folgt das Review mit einem knappen Jahr Verspätung aber dafür umso herzlicher.
Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten.

Spider-Man und die Avengers: Weihnachtsgeschichten [Oktober 2018]

Autor: Jeff Parker, David Michelinie, Darwyn Cooke
Zeichner: Reilly Brown, Todd McFarlane, Darwyn Cooke
Format: Hardcover
Umfang: 100 Seiten
Inhalt: Amazing Spider-Man (1963) 314, Marvel Holiday Special (1991) 2005 (II) & Spider-Mans Tangled Web (2001) 21
Verlag: Panini Comics
Preis: 14,99 Euro

Viginia ist ein cleveres Mädel, wurde abe rihr ganzes Leben lang nur gehänselt. Als ihr dann ihre Mitschüler erzählten, dass es gar keinen Weihnachtsmann gibt, zerbrach für sie eine Welt, die auch Jahre später noch in Trümmern liegt. Doch dieses Jahr baut sie einen Santa-Tron mit der sie der Welt zeigen will, dass der Weihnachtsmann existiert. Nur leider will dieser lieber Jagd auf die Avengers machen und sie töten …
Peter und Mary Jane wurden von ihrem Vermieter auf die Straße gesetzt und das ausgerechnet an Weihnachten. Aber statt die einfachste Lösung zu nehmen und gemeinsam wieder bei Tante May einzuziehen versucht Peter es alleine zu regeln …
In New York ist mal wieder das absolute Chaos ausgebrochen. Die Straßen sind wegen eines Schneesturms dicht, Peter hat unterwegs eine Gruppe Waisenkinder eingesammelt, die eigentlich mit ihrer Gruppe in einem Zug sitzen sollten und nimmt sie mit zum Bugle, wo gerade die Weihnachtsfeier stattfindet. Unterdessen ist Susan Storm gemeinsam mit Crystal in Sorge um Medusa, die verschwunden ist …

Hier ist der Titel vermutlich mehr Marketing als Inhalt. Zwar ist Spidey in allen drei Geschichten vertreten, aber ohne diesen Zugkräftigen Namen hätte die vorliegende Anthologie vermutlich kaum Erfolg gehabt und so hat man zwei sehr schöne Weihnachtsgeschichten, plus eine alte Amazing Spider-Man-Ausgabe, nur um sich möglicherweise rechtfertigen zu können, was den Titel betrifft. Doch nun zum eigentlichen Inhalt. Alle drei Geschichten widmen sich sehr schön dem Weihnachtsthema und fange auch die Stimmung sehr gut ein, wenngleich alle drei Storys ein klein wenig anders funktionieren. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich beim Lesen des Titels der ersten Geschichte sofort eine andere Weihnachtsgeschichte im Kopf hatte, und zwar eine die mich heute noch sehr rührt. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur an meinem Alter, dass mir bei dem Titel „Ja, Virginia, Santron gibt es wirklich“ zuallererst die bekannte Weihnachtsdoppelfolge der Serie „ALF“ mit dem Titel „Wenn der Weihnachtsmann kommt“ ins Gedächtnis kommt, auch wissend dass diese nur ein Remake dieser Geschichte, um ein Mädchen ist, dessen Glauben an den Weihnachtsmann erschüttert wurde, ist und diese wiederum hier in diesem Band nur sehr frei interpretiert wurde. Autor Jeff Parker fängt aber die Essenz der Geschichte gut ein und Zeichner Reilly Brown tut sein übrigens für die passende Weihnachtsstimmung plus ein Quäntchen Humor.

Die zweite Story ist eine typische tragische Weihnachtsgeschichte mit dem üblichen süßlich schmalzigen Versöhnungsende, ohne jedoch zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Verantwortlich hierfür zeichnet der Meister der 80er und 90er Jahre, David Michelinie, der einige der schönsten Spider-Man-Stories verfasst hat und für die Bilder ist der Mann verantwortlich, der Spider-Man Ende der 80er Jahre mit seiner Neuinterpretation revolutioniert hat, Todd McFarlane. Den Abschluss bildet eine Geschichte, die man nicht nur wegen seiner Optik schon als Klassiker bezeichnen würde, sondern auch wegen seiner inzwischen tragischen Hintergrundgeschichte. Denn die im Stil der 50 und 60er Jahre gestaltete weihnachtliche Chaosgeschichte stammt vom leider bereits verstorbenen Darwyn Cooke. Dennoch sprüht diese Geschichte so voller Charme, Weihnachtsromantik und Humor, dass sie kaum einen besseren Platz finden könnte, als in diesem Band.

Alles in Allem ist dieser wunderschöne Hardcover mit Teilspotlackierungauf jeden Fall seinen Preis wert, auch wenn ein Drittel bereits früher veröffentlicht wurde. Die restlichen beiden Geschichten sind in meinen Augen sowieso die besseren Weihnachtsgeschichten. Von daher ist der Band für alle Weihnachtsfreunde und Comicfans eine klare Empfehlung. In diesem Sinne wünschen wir euch Frohe Weihnachten.

Copyright des Fotos, 2019 Thomas „Mueli77“ Mülbradt

Copyright aller verwendeten Bilder, soweit nicht anders angegeben © 1989-2019 Marvel Characters B.V. / Panini Comics

Partnerlink:

„Spider-Man und die Avengers: Weihnachtsgeschichten“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.