I Want You For US Comics (3) (Teenage Mutant Ninja Turtles Micro Series Vol. 2 & Teenage Mutant Ninja Turtles Vol. 4)

Diesmal gibt es wieder eine Packung Turtles, mit dem zweiten Microseries Heroes Band und dem vierten Band der Ongoing …

IWantYouForUSComicsSmall

Teenage Mutant Ninja Turtles Micro Series Vol. 2 [IDW, November 2012]

Splinters bevorstehender Kampf mit Shredder ruft schwierige Erinnerungen hervor. Ereignisse über große Verluste und noch viel mehr Hass. Aber auch Casey Jones erlebt mit seinem Freund Raphael aufregende Stunden, während sein Vater erneut in Schwierigkeiten gerät und wertvolle Besitztümer verschenkt. April hingegen versucht ihren Schildkrötenfreunden zu helfen, indem sie ins Lager und auch Labor der Kraang zurückkehrt, wo das Abenteuer mit den Turtles begann. Und auch diesmal findet eine Kreatur wieder aus den Laboren heraus. Zuletzt erzählt der Android Fugotoid, dass er eigentlich der Wissenschaftler Dr. Honeycutt ist, der aber in diesem Körper gefangen ist und sich auf der Flucht vor den Kraang befindet.

Wie auch schon bei der ersten Microseries-Sammlung finden sich hier vier Autoren und vier Zeichner zusammen, um vier Figuren näher vorzustellen. Für Splinter ist das Team Erik Burnham (Autor) und Charles Paul Wilson III (Zeichner) verantwortlich. Burnham durfte ja auch bei den Ghostbusters schreiben und liefert eine solide aber nicht zwingend notwendige Story ab, deren Bilder mich aufgrund der Unübersichtlichkeit und diversen Fehler nicht überzeugen können. Geschichte zwei vom Autorenteam Mike Costa und Ben Epstein, sowie Zeichner Mike Henderson ist ein einfaches Familiendrama, dass sich im Vordergrund mit Caseys Mutter und seiner Beziehung zu ihr befasst. Zeichnerisch kann diese Geschichte weitaus mehr überzeugen als Story Nummer Eins. Aprils Abenteuer stammt von Barbara Kesel (Autorin) und Marley Zarcone (Zeichner). Hier ist die Story zwar in Ordnung, aber die Zeichnungen wie auch schon im ersten Teil des Bandes, kein Highlight. Der Stil will so überhaupt nicht zur Geschichte und zu den Figuren passen. Die letzte Geschichte, von Autor Paul Allor und Zeichner Paul McCaffrey ist in diesem Band für mich persönlich das Highlight. Hier passen sowohl Handlung, als auch Artwork und gehen eine perfekte Symbiose ein.

FAZIT:

Der zweite Band der Microseries fällt insgesamt weit weniger überzeugender aus und hat nur ein wirkliches Highlight. Der Rest ist solide bis unterdurchschnittlich, aber als Ergänzung zur Hauptserie macht dieser Band schon ein bisschen Spaß. Immerhin gibt es ja noch die Villain Microseries. Mal sehen wie diese dann ausfallen.

Teenage Mutant Ninja Turtles Nr. 4: Sins of the Fathers [IDW, Februar 2013]

Die Turtles haben ihren Meister aus den Klauen von Shredder befreit und sind nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. In die Kanalisation können sie nach Baxter Stockmans Angriff mit den Mousers nicht mehr zurück. Auch in der Stadt ist zwischenzeitlich das Chaos ausgebrochen. Denn eine geheimnisvolle Kreatur schürt Angst und Schrecken. So richtig gefährlich wird es für Leonardo, Raphael, Michelangelo und Donatello jedoch, als sie dem Verursacher gegenüberstehen. Eine mutierte Schildkröte aus den StockGen Laboren …

Die Handlung geht spannend weiter und neben den ganz üblichen Kämpfen und Geheimnissen gibt es noch ein paar persönliche Tragödien. Dies betrifft nicht nur einen den Turtles, oder eine Figur aus dessen Umfeld, sondern so ziemlich jeder hat in diesem Band eine kleine emotionale Passage zu bewältigen. Mir persönlich gefällt das sehr gut, bin ich doch einer derjenigen, der eine gelungene Mischung aus Action und Drama zu schätzen weiß.
So sehr wie mich die Handlung überzeugt, so enttäuscht bin ich von den Zeichnungen. Hatte Andy Kuhn mit seinen Geschichten in den Micro-Series noch eine gewisse Abwechslung zu bieten, so enttäuscht seine fortlaufende Arbeit hier um so mehr. Die Figuren sind zu kantig, alles ist zu unübersichtlich und Gestik sowie Mimik so gut wie überhaupt nicht existent.

FAZIT:

Wenn ich nicht wüsste, dass es wieder besser wird, wäre dies der Moment, um aus der Serie auszusteigen. Und um genau zu sein, haben das sogar einige Leser getan. Die Handlung ist daran jedoch in meinen Augen weitaus weniger Schuld, als die Zeichnungen. Es sei denn, man kann mit dem gestiegenen Soapfaktor nichts anfangen.

„Teenage Mutant Ninja Turtles: Micro-Series Vol. 2“ bei Amazon bestellen.
„Teenage Mutant Ninja Turtles Vol. 4: Sins of the Fathers“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..