Saint Young Men #1 [Egmont Manga & Anime EMA, November 2014]

Dominik_AVASaint Young Men (ot: Saint Oniisan 聖☆おにいさん )

Jesus von Nazaret und Buddha, alias Siddhartha Gautama, machen Urlaub in Tokio.
Sie wohnen in einer 2er-WG und erleben die reinsten Tücken und Abenteuer des japanischen Alltags.
Die moderne Gesellschaft, das moderne Menschenleben, ist für die beiden zu Beginn noch etwas fremd, dennoch leben sie sich schnell ein.
In Japan gibt es bereits über 10 Bände dieser fortlaufenden Komödie.
Auf der Grundlage dieser Manga Reihe erschien (bisher noch nicht auf Deutsch veröffentlicht) ein 90 Minuten langer Anime. Ebenso sind auch einzelne Episoden/Kapitel aus der Manga Reihe animiert worden.

Saint Young Men#1

Mehr als 500.000-mal wurden in den ersten Wochen nach erscheinen in Japan die Manga Bände über die Ladentheke verkauft. 2009 bekam die Serie den Osama-Tezuka -Kulturpreis verliehen.
In Deutschland wurde diese Manga Reihe bereits zu den besten Comics (Manga) aus dem Jahre 2014 gewählt (Platz 3). Die Manga Reihe bietet liebevolle Interpretationen der Charaktere Jesus und Buddha. Die Situationskomik ist hierbei mehr als gelungen.
Das Interessante daran ist, dass der Manga durchaus mal frech wirkt, jedoch dabei keineswegs beleidigend ist. Der Leser lacht eher mit den Protagonisten und nicht über Jesus oder Buddha.
Oftmals lachen Jesus und Buddha über sich selbst, manchmal ziehen sie auch übereinander her, halten jedoch stets zueinander.

Kritiker schreiben unter anderem, dass diese Manga Reihe vor allem ein Comic über Freundschaft zwischen den Religionen ist. So werden der Buddhismus (historische) sowie das Christentum dem Leser auf nur allzu freundliche und sympathische Weise näher gebracht.

Wer hat das Wasser geteilt?

Wer hat das Wasser geteilt?

Der Zeichenstil ist genau so, wie ich ihn für mich erwartet habe.
Nicht übertrieben, sondern realistisch dargestellt. Die Figuren sind angemessen proportioniert. Die Umgebung ist klar und deutlich strukturiert. Ein realistischer Zeichenstil kombiniert auch ohne Kulleraugen und überspitzen Zeichnungen Situationskomik. Dieser Zeichenstil gefällt mir persönlich sehr gut.
Auf den ersten Eindruck enthält dieser Band sehr viel Text auf den einzelnen Seiten und in den einzelnen Panels. Stellenweise mag dies für den jeweiligen Leser vielleicht auch etwas zu viel sein.
Buddha und Jesus tragen häufig wechselnde, der Situation entsprechende japanisch beschriftete T- Shirts. Diese werden in Form von Sternchen am Rand der Seiten auf Deutsch übersetzt. Nicht nur die T-Shirts, auch für den westlichen Leser fremde Begrifflichkeiten, die bedeutend für die Situation in der Umgebung sein können. So kann es schon mal vorkommen, dass man mehrere Sternchen auf einer Seite hat und diese manchmal auch (aufgrund der Fülle eines Panels) erst suchen muss.
Verwundert hat mich vor dem Kauf eigentlich nur der Preis von 12.99 Euro für rund 274 Seiten.
Nun ja, die ersten beiden Bände im japanischen Original wurden auf Deutsch in einem Doppelband veröffentlicht.
Ich dachte mir, das erklärt eventuell den erhöhten Preis, dennoch meine ich, dass auch ein einzelner Manga durchaus auf die Seitenzahl für die Hälfte des Preises kommen kann.

Was mich dann jedoch wahrlich verwundert hat, scheinbar aufgrund der „enormen Fülle“ an Text in den Panels, dass ich recht lange an diesem Doppelband gelesen habe.
Gefühlt immer nur ein Kapitel pro Tag gelesen, schien ich über eine Woche daran mich erfreuen zu können. Dieser Band enthält 15 Kapitel, mittendrin befinden sich zur Freude der Leser ein paar Farbseiten.

Jedes Kapitel behandelt ein Thema, welches Buddha und Jesus einander erleben.
So zum Beispiel der Ruhetag von Buddha oder den Besuch des heiligen Herbstfestes.
Dabei schafft der Manga den Leser in seiner Gesamtheit, mit Sicherheit perfekt zu unterhalten.
Beinahe auf jeder Seite gibt es einen Lacher. Manche zünden direkt, manche benötigen erst eine Weile, andere bringen den Leser vielleicht nur zum Schmunzeln oder gar nicht zum Lachen.
Jesus betreibt einen Blog. Er bloggt alles, was für ihn wichtig und interessant zu sein scheint.
Buddha seine Meinung ist da eher etwas zurückhaltend.
Buddha fängt in für ihn wichtigen, besonders emotional bedeutsamen Situationen, an zu leuchten.
Buddha „Der Erleuchtete“.

Farbseite von Saint Young Men#1

Farbseite von Saint Young Men#1

Jesus fängt in eben diesen Situationen aus seinen Wundmalen an zu bluten (gestorben am Kreuz und trägt dabei eine Dornenkrone).
Der Buddha kommuniziert scheinbar nicht nur mit einem Tier, er zieht gleich einen ganzen Schwarm von Tieren an …
Jesus und Buddha besitzen Geld, welches sie ausgeben können. Der Buddha ist eher der sparsame Typ und achtet an sich sehr genau darauf, was wofür gekauft wird, während Jesus gerne mal versucht einfach shoppen zu gehen.
Sehr gut hat mir die Achterbahnfahrt mit Jesus und Buddha gefallen. Buddha scheint eher etwas ängstlich zu sein. Jesus will unbedingt mehr 😉
Beide Protagonisten kommen in ihrer historischen Bedeutung nicht zu kurz.
Ihnen wird ein angemessener Spielraum zuteil.
Ich habe jedoch den Eindruck, dass zwischenzeitlich mehr der Fokus auf Buddha liegt als auf Jesus, was aber in Kombination nicht schief zu gehen scheint.

Mir hat dieser Manga mehr als nur gut gefallen. Ich werde diese Reihe weiterverfolgen und würde mich freuen, sie in Zukunft in deutscher Sprache über meinen Bildschirm flattern zu sehen.

Diesen Manga bei Amazon erwerben.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2015 Egmont Manga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.