Spider-Man & The Avengers (67) [Spider-Man Nr. 18 & Avengers Nr. 18]

Das heutige Review dieser Reihe beendet nicht nur zwei Storybögen, einmal bei den Avengers und bei Spider-Man, sondern sorgt auch für eine kurze Pause bei dieser Reviewreihe. Denn in den nächsten Wochen werde ich versuchen auch mit anderen Reihen auf die gleiche Zeitebene zu gelangen, damit das nächste Event „Secret Empire“ auch chronologisch richtig abläuft. Mal schauen, wie lange sich das ziehen wird, aber spätestens im neuen Jahr wird es weitergehen. Vielleicht ja sogar schon vorher, das muss ich erst einmal planen …

Spider-Man Avengers

Spider-Man Nr. 18 [Januar 2018]

Autor: Dan Slott
Zeichner: Stuart Immonen
Format: Heft
Umfang: 68 Seiten
Inhalt: Amazing Spider-Man (2015) 26-28
Verlag: Panini Comics
Preis: 5,99 Euro

Noch immer ist Spider-Man auf der Jagd nach Osborn. Leider nutzt er dafür Mittel und Möglichkeiten, die dazu führen, dass seine Firma Parker Industries immer mehr Aufträge verliert, darunter auch S.H.I.E.L.D. Aber nicht nur die Aufträge gehen Parker Industries verloren, auch das Vertrauen von S.H.I.E.L.D. in Spider-Man ist dahin. Selbst Barbara „Bobby“ Morse, alias Mockingbird, muss sich nun gegen ihren Freund und Partner Spider-Man stellen. Doch wie hängt das Ganze mit Osborn zusammen …

Mit drei US-Heften und einem Umfang von mehr als 60 Seiten wird die Story um die Jagd nach Osborn zu einem Ende geführt. Dan Slott kreiert hierfür eine Story, die allerdings nicht so recht in Fahrt kommen will. Es passiert zwar einiges, aber Osborn selbst spielt genaugenommen nur eine untergeordnete Rolle. Oder anders gesagt, er wird zum Nebencharakter degradiert, obwohl der Titel der Storyline anderes suggeriert. So gibt es zwar einen rasanten Plot mit reichlich Action, aber so wirklich zufriedenstellend ist das auf mich nicht. Ähnlich einem Popcorn-Blockbuster wird man zwar kurzzeitig angenehm unterhalten, fühlt sich aber dennoch irgendwie ungesättigt am Ende.
Zum Glück gibt es da ja noch das Artwork von Stuart Immonen, der sichtlich zur Action beiträgt. Was mich aber noch immer stört, ist der teils massive Einfluss von Wade von Grawbadgers Tuschearbeit, der Immonens Zeichnungen doch merklich verändert und leider nicht zum Guten, wenn es um meinen persönlichen Geschmack geht. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja noch daran.

Die Osborn Identität ist vorbei und ich hab ehrlich keine wirkliche Ahnung, warum man die Storyline so genannt hat. Denn abgesehen von einigen Gesichts-OPs, die aber auch eher grässlich als nützlich waren, hat der Rest wenig mit einem Identitätswechsel zu tun. Es wurde lediglich das Aussehen, aber nicht der Charakter geändert. Zusammenfassend ist die Story rasant und kurzweilig, letztendlich aber nichts Besonderes.

Avengers Nr. 18 [Januar 2018]

Autor: Mark Waid
Zeichner: Mike Del Mundo, Humberto Ramos
Format: Heft
Umfang: 52 Seiten
Inhalt: Avengers (2017) 6 & Champions (2016) 6
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Der Kampf gegen Kang führt zu immer weiteren Zeitanomalien, doch die Avengers können Schritt für Schritt Erfolge erzielen. Im Alten Ägypten wird Kangs Waffenfabrik zerstört und auch andere Ziele in der Vergangenheit verbessern die Chancen auf einen Sieg in der Zukunft …
Während sich die Champions mal eine Auszeit beim Paintball gönnen, werden sie von einem anderen Team, dem Freelancern, diskreditiert, die zwei Obdachlose für ihre Ziele manipuliert haben …

Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass der Abschluss dieser Avengers-Storyline mir sogar recht gut gefällt, und das obwohl ich bisher nicht so richtig warm geworden bin. Allerdings lag dies bisher neben der eher schwachen Story auch an den arg verwirrenden Bildern. Doch diesmal kann mich die Handlung soweit überzeugen, dass das Artwork in den Hintergrund tritt, obgleich es noch immer ziemlich wirr ist. Mal schauen, wie lange ich das mit Mike Del Mundo noch aushalte. Mark Waid hingegen ist auf einem ziemlich guten Weg.
Dennoch sind die Champions wieder deutlich besser. Es ist durchaus interessant zu sehen, was die Kids so in ihrer Freizeit tun und dabei dennoch ihren Teamgeist fördern. Die Idee mit der Diskreditierung ist zwar nicht neu, beginnt aber recht vielversprechend. Mal schauen, was Waid daraus noch macht. Über Ramos hingegen muss ich nicht viel sagen. Der ist nach wie vor einer meiner Lieblingszeichner und begeistert mich jedes Mal aufs Neue mit seinem Manga-Style.

Die Avengers sind besser geworden und dadurch hat auch das gesamte Heft in meinen Augen gewonnen. Dennoch bleibt Mike Del Mundo nicht gerade mein Favorit, wenn es um Artwork geht. Und das die Champions nur vorübergehend an Bord sind macht die Aussichten nicht besser. Aber erst einmal abwarten.

Amazon Partnerlinks:

„Spider-Man: Die Osborn-Identität“ Paperback bei Amazon bestellen.
„Avengers“ Band 5 (2. Serie) bei Amazon vorbestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.