The Changer Nr. 2 [Plem Plem Productions, Juni 2014] + Zweite Meinung

Heute gibt es endlich das Review zur kompletten zweiten Ausgabe des Changer von Plem Plem. Das Review zu Ausgabe Eins findet ihr hier und das zum Preview der zweiten Ausgabe hier. Wie auch schon beim Preview hier noch die Warnung, wer Ausgabe Eins noch nicht gelesen hat, könnte sich durch dieses Review spoilern …

The Changer Nr. 2

Viel ist passiert, seitdem Jacob Dillon zuerst seine Freundin bei einem Verkehrsunfall verlor und dann bei einem seltsamen Unwetter mysteriöse Kräfte verliehen bekam. Inzwischen hat er durch einen Eingriff in die Vergangenheit seine große Liebe zurück. Doch bei seinem letzten Abenteuer in Rumänien wo er Kathys Bruder rettete hat er sich dadurch ein neues Problem geschaffen. Leider sind schnelle Lösungen nicht immer die besten und so muss Jackie erneut in die Vergangenheit reisen, um einen Fehler zu berichtigen …

Wer kennt ihn nicht aus den X-Akten. Der geheimnisvolle Kettenraucher C.B.G. Spender, alias der Krebskandidat. Auch beim Changer taucht er nun wieder auf und ist ebenso geheimnisvoll.

Mit Ausgabe zwei legen die Jungs von Plem Plem, allen voran die Zeichnerriege, noch einmal eine große Schippe auf die bisherige Leistung. Schon beim Preview zeichnete sich ein positiver Trend an, was die Qualität der Zeichnungen betrifft. Hat man jetzt aber das komplette Heft in der Hand, ist es einfach nur ein Hingucker. Anders als bei Heft 1, in dem noch eine deutliche Entwicklung von der ersten bis zur letzten Seite zu erkennen war, ist diesmal alles wie aus einem Guss.
Aber auch die Handlung legt noch kräftig an Fahrt zu. Jackie wird immer weiter mit seinen neuen Kräften und deren Folgen konfrontiert. Leider kommt diesmal die Beziehung, welche im ersten heft noch das Grundgerüst für Jackies Schicksal darstellte, viel zu kurz. Dafür gibt es erneut einen Cameo einiger Plem Plem Mitarbeiter und auch Akte X lässt durch einige deutlich erkennbare Figuren wieder einmal grüßen.

Das erste Treffen mit diesem mysteriösen Widersacher gab es bereits in Changer #1 in Rumänien.

FAZIT:

Nach diesem echten Leckerbissen und dem wirklich fiesen Cliffhanger bin ich echt angefixt und will wissen, wie es mit Jackie weitergeht. Nicht ganz unschuldig daran sind natürlich auch die immer besser werdenden Zeichnungen von Thomas Wagner, die mit den Inks von Alfonso Pinedo noch einmal an Qualität zulegen und durch die Farbgebung von Dennis „Bouncie D.“ Lehmann an die Qualität der großen US-Verlage herankommen.

Dieser Cameo darf natürlich nicht fehlen. Einige der Plem Plem’ler. Dennis Lehman (aka Bouncie D.) Henning Mehrtens und Christopher Kloiber. (v.l.n.r.)

Dominik_AVAZweite Meinung von MysteriouslyBuddha:

Ich habe noch mal erneut die erste Ausgabe gelesen und dann im Anschluss direkt die zweite Ausgabe.

Ich muss gestehen, bei der ersten Ausgabe hatte ich noch so „meine kleinen Schwierigkeiten“ stellenweise den Zeichnungen in Verbindung mit der „teilweise sprunghaften“ Handlung zu folgen.
Das mag aber vielleicht auch daran liegen, dass ich viel mehr im frankobelgischen Raum unterwegs bin und in Sachen amerikanischen Mainstream bzw. in diesem Fall angelehnt an den amerikanischen Mainstream Comic, es mir manchmal schwerfällt zu folgen.

The Changer Nummer zwei begeistert bereits auf den ersten Blick in beinahe voller Linie.
Zum einen sind die Zeichnungen, das Artwork und die Farbgebung einfach viel harmonischer als noch im ersten Band, zum anderen hüpft die Story (für mich, muss ich dazu sagen) nicht mehr so holprig bzw. wirsch von einer Szenerie zur nächsten. Diese Ausgabe lässt sich wesentlich besser und auch einfacher als Leser verfolgen bzw. nachvollziehen.
Es mag vielleicht komisch klingen aber in der ersten Ausgabe habe ich wirklich länger gebraucht, biss ich verstanden habe, dass Jacob Dillon alias Jackie (Spitzname) ein und dieselbe Person sind.
So ist mir auch im zweiten Band noch nicht ganz klar, welche zwei mysteriösen Personen sich im „Garten Eden“ wirklich getroffen haben. Das und was es genau mit dem Gegenspieler von Jacob auf sich hat, wird aber sicherlich noch geklärt werden in den nächsten Bänden.
Auch habe ich erst im Nachwort/Vorschau die Angelegenheit mit FBI Agent Agent Clifford bzw. Kathies Bruder Ron richtig wahrgenommen. Durch diesen Storykniff bin ich jedenfalls sehr gespannt auf weitere Ausgaben.
So kann ich für mich sagen, dass die Zeichnungen in Kombination mit der sehr homogenen Farbgebung mehr als passend und stimmig für diese Ausgabe wirken. Von Ausgabe eins zu Ausgabe zwei ist eine enorme qualitative Steigerung auf den ersten Blick direkt zu erkennen.
Nimmt die Story in den nächsten Ausgaben an Fahrtwind auf, würde ich es begrüßen, wenn diese noch ein wenig kohärenter und im gesamten homogener daherkommen wird.
Bis es soweit ist, kauft euch The Changer, denn hier steckt ein äußerst sympathisches deutsches Team dahinter, welches es meiner Meinung nach zu unterstützen gilt!

Copyright aller verwendeten Bilder © 2014 Plem Plem Productions

INFO:

Titel: The Changer Nr. 2
Verlag: Plem Plem Productions
Autor: Christopher Kloiber
Zeichner: Thomas Wagner
Inker: Alfonso Pinedo
Koloration: Dennis Lehmann
Format: Heft
Umfang: 24 Seiten
Preis: 4,90 Euro

„The Changer Nr. 2“ bei Plem Plem Productions bestellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.