Der Punch Nr. 2 [PlemPlem Productions, Juni 2014]

 Dominik_AVAJe schlechter du sie behandelst,
desto mehr lieben sie dich!

Mr. Punch

Der Punch#2Der Punch#2

Die geheimnisvolle Handpuppe und Herr Kleinmann geben sich im zweiten Teil die „Hand“.

Sie scheinen zueinanderzufinden. Auf dem Dachboden scheint die Handpuppe Herrn Kleinmann zu manipulieren. Sie versucht ihm zu verdeutlichen, dass seine Freundin Judith nur an sich denkt und einen schlechten Einfluss auf ihn hat. Die Handpuppe macht Herrn Kleinmann ein Angebot: Wie wäre es, wenn wir zusammen auf den Jahrmarkt gehen und den Leuten unser Kasperle Theater vorstellen? Nach einem etwas unangenehmen Gespräch mit Judith verlässt Herr Kleinmann samt der Handpuppe und deren Requisiten das Haus.

Die Story nimmt an Fahrt auf, sie ist gut strukturiert, leicht von der Hand zu lesen, etwas gruselig allein aufgrund dieser Handpuppe und sie schafft es dem Leser einen leichten Schauer über den Rücken zu jagen, wenn dieser sich auf den Sog der Geschichte einlassen kann.

Spätestens die Szene, wo Herr Kleinmann die Handpuppe aufsetzt und diese verdeutlicht, wie man mit Frauen umzugehen hat, geht unter die Haut. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber diese Szene sitzt, sie zeigt doch zumindest ansatzweise die scheinbar wahre Natur der Handpuppe.

Die Handpuppe und Herr Kleinmann im Gespräch

Die Handpuppe und Herr Kleinmann im Gespräch

Dieser zweite Teil der sechsteiligen Miniserie enthält 2 Songs (Lied 3: Showtime und Lied 4: Judith) des neuen Albums, welches in absehbarer Zeit erscheinen wird. Auf jeweils einer Seite werden die Songtexte entsprechend abgedruckt. Ebenfalls in Planung ist scheinbar eine Gesamtausgabe dieser Heftserie, was meinem Empfinden nach, eine sehr gute Idee ist. Aufmerksam auf die Band Apron bin ich bereits geworden, habe mir schon ein paar Youtube Videos angeschaut und muss gestehen, schlecht finde ich sie nicht! Bisher war mir diese Band noch völlig unbekannt.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass im Gesamten die düstere rockige etwas härtere Musik und deren Protagonisten mit dem Comic als symbiotisches Gesamtkunstwerk harmonieren werden.
Das Lied Showtime spiegelt quasi den Aufbruch im Sinne des Kasperle Theaters wieder. Endlich geht’s auf die Bühne vors Publikum. Das Lied Judith befasst sich scheinbar mit der Beziehung zwischen den beiden. Genau diese beiden Aspekte werden in diesem Heft auf nur 24 Seiten gekonnt dem Leser näher gebracht.

Die Zeichnungen erinnern mich an Tim Burton Filme.
Die surrealen Zeichnungen bzw. Hintergründe in Kombination mit der gruseligen Handpuppe vermitteln eine bedrohliche Grundstimmung.

Die Figurenkonstellation wirkt skurrile, Herr Kleinmann hat einen langen Hals und lange dünne Arme. Hintergründe und Charaktere sind wie im ersten Heft auch in Grau gehalten. Einzig die Handpuppe, deren Utensilien und ein paar andere Kleinigkeiten weisen Farbe auf. Größtenteils die Farbe Rot, welche sich wie ein klebriger Faden durch das gesamte Heft ziert. Interessanterweise hat eine weitere Handpuppe (Dinosaurier?) aus der Requisitenkiste die Farbe grün.
Ansonsten trägt die düstere Farbgebung sehr zur allgemeinen bedrohlich beklemmend wirkenden Grundstimmung dieser Reihe bei. In Kombination mit der Musik und den Songtexten sicherlich ein klangliches wie auch visuelles Erlebnis.

Die Idee mit dem Jahrmarkt

Die Idee mit dem Jahrmarkt

Ich für meinen Teil möchte euch diese Reihe nahe legen. Schaut rein und überzeugt euch selbst, ob es sich für euch lohnt oder eher weniger! Ganz wichtig ist, glaube ich, dass man sich auf die Geschichte einlässt, denn dann entwickelt diese in Kombination mit Farbe und Text (vor allem die grässlich grinsende unheimlich aussehende Handpuppe in Farbe) eine interessante noch nicht vorhersehbare beklemmend leicht gruselige Stimmung, der man als Leser so schnell nicht zu entkommen scheint.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2014 PlemPlem Productions / Apron

Um einen kleinen Eindruck zu bekommen, wer die Band ist und was für Musik sie spielen, schaut euch doch einfach folgendes Video an:

Weitere Infos zu der Band gibt es hier.

Partnerlink:

(Verlagsvergriffen) Im Shop von Plem Plem Productions stöbern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.