I Want You For US Comics (11) [Amazing Fantasy (2004) Nr. 3 & 4]

Weiter geht es heute mit den nächsten beiden Ausgaben der 2004er „Amazing Fantasy“-Serie. Insgesamt umfasst die Origin der jungen Anya Corazon sechs Ausgaben, womit wir also hiermit das zweite Drittel behandeln. Beim nächsten Mal kommt dann auch schon das letzte Drittel und das Finale an die reihe, bevor ich mit anderen US-Comics weitermach …

IWantYouForUSComicsSmall

Amazing Fantasy Nr. 3 [Oktober 2004]

Autor: Fiona Avery
Zeichner: Roger Cruz
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Amazing Fantasy (2004) 3
Verlag: Marvel Comics
Preis: 2,99 US-Dollar

Nachdem Anya so langsam ihr „Schicksal“ akzeptiert hat, begibt sie sich auf die Suche nach Antworten. Einige erhofft sie sich bei Webcorps in der 200 John Street. Das ist zumindest die Anschrift auf der Visitenkarte, die ihr Miguel gegeben hat. Doch dort angekommen hat Anya noch viel mehr Fragen und keine Antworten …

Autorin Fiona Avery bemüht sich weiterhin der jungen Anya Corazon eine passende Origin auf den leib zu schreiben. Leider funktioniert dies nur bedingt, wodurch zwischendurch einige Längen entstehen. So richtig entwickeln kann sich Anya charakterlich auch nicht und Fiona Avery reitet scheinbar wahllos auf diversen Klischees der späten 90er Jahre herum.
Ähnlich austauschbar ist inzwischen das Artwork geworden, nachdem Mark Brooks die Serie nach nur zwei Ausgaben an den brasilianischen Comiczeichner Roger Cruz übergeben hat. Einige seiner Arbeiten stellen sein Schaffen an „Youngblood“, „Ascension“ und „X-Men: First Class“ dar. Cruz‘ Stil ist dem von Brooks nicht unähnlich und daher fällt der Wechsel auch nicht sofort auf, was durchaus ein Pluspunkt ist.

Die Spannung lässt ein wenig nach und es hat den Anschein, das Avery nicht so recht weiß, wo sie mit ihrer neuen Heldin hinwill. Spider-Hero? Teamplayer? Soloaction? Mystery? Scheinbar von allem ein bisschen, aber dennoch nichts so richtig.

Amazing Fantasy Nr. 4 [November 2004]

Autor: Fiona Avery
Zeichner: Roger Cruz
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Amazing Fantasy (2004) 4
Verlag: Marvel Comics
Preis: 2,99 US-Dollar

Miguel ist in einen Hinterhalt der Wasps geraten. Nun müssen ihn seine Kollegen des Webcorps und seine neue Partnerin Anya da wieder rausholen. Dumm nur, dass Anya noch keine Ahnung von ihren Fähigkeiten hat und deswegen eher eine Zielscheibe, als eine Hilfe ist …

War das letzte Heft noch etwas ruhiger, steht diesmal die Action im Vordergrund. Ein paar Fragen bezüglich Anyas Rolle innerhalb der neuen Organisation und vor allem an der Seite von Miguel werden ebenfalls beantwortet. Doch das, was das Cover suggeriert, fehlt noch immer. Die ersten Parallelen zu Spider-Man werden mit einem Verweis auf Straczynskis sehr erfolgreichen Run an „Amazing Spider-Man“ und dem darin auftauchenden Ezekiel gezogen. So richtig reicht es mir persönlich aber noch nicht aus.
Am wenigsten Problem habe ich noch mit Cruz` Artwork. Das ist zwar irgendwie noch in den späten 90ern hängen geblieben, aber so schlimm finde ich den leicht mangaesken Stil nicht. Die Action ist gut zu Papier gebracht, das Storytelling passt, nur die Farbgebung ist mir insgesamt zu dunkel ausgefallen. Aber den Kritikpunkt muss ich an Udon’s Jeannie Lee abgeben …

Ein klein wenig besser ist diese Ausgabe schon geworden, aber das eigentliche, was ich mir von einer Spider-Serie erhoffe, fehlt mir nach über der Hälfte noch immer. Vielleicht tut sich da ja im letzten Drittel etwas.

Amazon-Partnerlink:

„Amazing Fantasy (Vol. 1): Araña – Heart of the Spider“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.