Ma-Co-Re-Mix (Vol. 73) [Spider-Man: Web-Warriors Nr. 1 & Spider-Woman (2. Serie) Nr. 1]

Ja, es wird. Zumindest versuche ich es. Nachdem ich es letztens angekündigt habe, muss ich jetzt schauen, dass ich binnen weniger Tage statt der üblichen Hefte nun ein paar Trades konsumiere, damit ich euch diese dann hier wiederum präsentieren kann. Mittwoch gab es die ersten Beiden, um etwas an zeit gutzumachen, heute schon die Nächsten, und vielleicht schaffe ich es, das Tempo auch zu halten. Die Gratis Comic Tag-Reviews sind ja fast durch, da wäre das durchaus möglich. Es sei denn, bei mir kommen wieder anderen, unkalkulierbare Dinge dazwischen, was bei meinem üblichen Glück, welches dem Parker-Glück (oder auch Pech) nicht ganz unähnlich ist, keine Seltenheit wäre. Aber bevor ich mich nun in der Sinnlosigkeit meiner Worte verliere, lege ich lieber mit den Reviews los. Yippieh …

MaCoReMix

Spider-Man: Web-Warriors Nr. 1: Wächter des Netzes [Oktober 2016]

Autor: Mike Costa, Robbie Thompson
Zeichner: David Baldeon, Denis Medri
Format: Softcover/ auf 333 Exemplare limitiertes Variantcover
Umfang: 132 Seiten
Inhalt: Web-Warriors (2016) 1-5 & Amazing Spider-Man (2015) 1 (V)
Verlag: Panini Comics
Preis: 14,99 Euro (SC) / 20,00 Euro (Lim. Variantcover)

Gemeinsam mit ihrem neuen Anführer, dem Spider-UK der Erde-833, alias Billy Braddock, haben sich nach dem Spider-Verse einige Spinnenhelden und -heldinnen, entschlossen all jene Universen zu schützen, die nicht mehr über ein aktives Spider-Totem, oder auch einen Helden, oder Heldin verfügen. Gemeinsam mit dem Ex-Inheritor Karn, der nun als neuer Master-Weaver die Ereignisse im Netz der Realitäten beobachtet, versuchen neben Spider-UK auch Anya Corazon, das Spider-Girl von Erde-616, May „Mayday“ Parker, die Spider-Woman von Erde-982, Pavitr Prabhakar, seines Zeichens Spider-Man von Erde-50101, Gwen Stacy, als Spider-Woman von Erde-65, Peter Porker: Der spektakuläre Spider-Ham von Erde-8311 und Peter Parker, der Spider-Man aus der Noir-Erde-90124, eine plötzlich in Mengen auftauchende Armee von Elektros, die ebenfalls über das Netz reisen, aufzuhalten und eben jenes Netz unter ihre Kontrolle zu bringen …

Wooohooo …
So viele von meinen alternativen Lieblings-Spider-Helden. Das kann eigentlich nur gut werden. Dachte ich mir. Nur, wie bekommt man alle Helden zusammen, möglichst gleichwertig, ohne das die Geschichten langweilig werden. Das habe ich mich zumindest gefragt.
Und vermutlich haben sich das auch die Autoren Mike Costa und Robbie Thompson und deshalb neben ein paar wirklich witzigen Mini-Aufträgen aus verschiedenen Universen, eine große Bedrohung in Form der Electros gebastelt. Ich muss zugeben, dass immer nur diese Mini-Aufträge auf Dauer sicher nicht funktioniert hätten, aber gleich eine so überdimensionale Bedrohung für das frische „Netzwerk“ (hihi, ein Spinnen-Netz-Witz) zu erschaffen war selbst mir ein wenig zu abgedreht. Wobei, so richtig strange wird es erst, als noch eine Horde an Doc Ocks mitmischt.
Trotz allem muss ich aber sagen, dass mir der Band extrem viel Spaß gemacht hat, was unter anderem auch an den Zeichnungen von David Baldeon und Denis Medri, wobei Baldeon die Hauptarbeit hatte und Medri nur bei den anfänglichen Alternativ-Universen einsprang. Baldeon hat einen Stil, der sowohl realistisch ist, und somit die Ereignisse durchaus ernsthaft abbildet, als auch einen leichten Funny-Charakter in sich hat, wodurch gezielte Momente mit einem gewissen leichten Humor versehen werden. Dies wird gerade bei der Charakterisierung von Gwen und Spider-Ham sichtbar, die ein wenig als Spaßvögel des Teams agieren.

Ehrlicherweise hatte ich mir von der Reihe kurzweilige, actionreiche und spaßige Abenteuer mit möglichst vielen Spider-(Wo)Men erhofft. Und ja, genau das ist die Serie auch geworden. Kleinere Logiklöcher und zu sehr konstruierte Plots nehme ich dafür gerne in Kauf und lasse mich dafür so richtig schön berieseln und unterhalten. Und das vollbringt der erst Band zumindest perfekt.
Übrigens habe ich mir hier das Variantcover gegönnt. Aber ihr wisst ja, sobald es ein Skottie Young-Marvel-Baby-Variant einer meiner Serien gibt, muss ich das haben. Aber das nur so nebenbei.

Spider-Woman (2016-2018) Nr. 1: Geburt mit Hindernissen [Oktober 2016]

Autor: Dennis Hopeless
Zeichner: Javier Rodriguez
Format: Softcover/ auf 222 Exemplare limitiertes Variantcover
Umfang: 124 Seiten
Inhalt: Amazing Spider-Man (2015) 1 (IV) & Spider-Woman (2016) 1-5
Verlag: Panini Comics
Preis: 16,99 Euro (SC) / 20,00 Euro (Lim. Varitantcover)

Eigentlich wollte Jessica immer nur ein normales Leben führen. Und genau deshalb hat sie nach den Ereignissen der letzten Jahre, inklusive Austausch und Gefangene der Skrull, ihrer Arbeit bei SWORD, den Avengers und New Avengers, allem den Rücken gekehrt und sich auf ihre früheren Wurzeln besonnen. Sie hat eine kleine Privatdetektei eröffnet und arbeitet hier mit Ben Urich und ihrem neuen Freund Roger Crocking, der früher als Schurke Porcupine unterwegs war, an eigentlich recht harmlosen Fällen. Meistens zumindest.
Doch als Jessica nun, ganz normal für eine Frau, schwanger wird, ist sie auch wieder nicht zufrieden. Das Zepter einer Heldin abzulegen fällt ihr genauso wenig leicht, wie die Schwangerschaft an sich. Und als dann auch noch bei einer eigentlichen Routine-Untersuchung in einer wirklich exklusiven Klinik, diese von Skrulls angegriffen wird, ist so einfach überhaupt nichts mehr normal …

Gehört ihr eigentlich zu den Menschen die Werbe- und Klappentexte zu Büchern, und auch Comics, lesen? Ich im Normalfall nicht. Ich mag es einfach nicht vorgeschrieben zu bekommen, was ich zu mögen habe, nur weil es andere mögen. Aussagen wie: „Erfrischend, witzig und actiongeladen“, oder „Diese Serie bringt Leser und Kritiker ins Schwärmen!“, wie unter anderem für diesen Band hier, wirken übertrieben, hypend und dennoch leer und nutzlos. Was will mir der Verlag damit sagen? „Kauf das Ding, weil andere es lieben!“, oder „Das ist die beste Comicserie überhaupt!“ Ähm, darf ich das bitte selbst entscheiden? Sicher gibt es Menschen, die diese Orientierung benötigen, das bezweifle ich leider überhaupt nicht. Aber muss das immer so extrem plakativ sein? Ich meine die Serie spricht für sich. Gebt den Leuten eine Leseprobe, und sie werden ihre eigene Meinung bilden. Wir leben in einer Zeit mit viel Technik, vielen Möglichkeiten Medien miteinander zu verknüpfen. Ein QR-Code in einem anderen Heft/Band zum Beispiel führt zu einer Leseprobe. Der Verlag spart Druckkosten und kann dennoch dem Leser die Möglichkeit bieten kostenfrei (oder kostengünstig) in etwas hineinzuschnuppern. MyComics macht es doch möglich. Mit PC/Laptop und Tablet/Smartphone ist das doch heute kein Problem mehr.
Gut, dass die Serie trotz allem etwas wirklich Besonderes und erfrischend anders, als der übliche Superheldenkram ist, ist eine andere Sache. Dass man das auch sagen kann, ebenfalls und ich es hiermit tue auch. Nur oftmal sist es leider so, dass selbst der letzte Schrott so dermaßen überhyped wir, dass man solchen Ankündigungen keinen Glauben mehr schenkt. Dabei ist die Serie wirklich Top und die Verbindung von alltäglichen Problemen, gerade hier mit einer Schwangerschaft, die aber gekoppelt wird mit Superheldenproblemen bringt soviel Unterhaltung auf einem durchaus höheren Niveau mit, dass man dies der Serie ruhig mitgeben kann.
Und die Zeichnungen. Ja, Javier ist schon ein ganz besonderer Zeichner. Er hat dieses Flair in seinem Artwork, dass eine Art von Humor versteckt, in kleinsten Mimiken und Gesten, die nur dann zutage treten, wenn man sich den Band wirklich ruhig und mit vollem Bewusstsein zu Gemüte führt. Ich kenne Comicleser, die einen solchen Band in weniger als 30 Minuten durchlesen. Sozusagen durch die Handlung rasen. Nur entgehen einem genau dann solche Feinheiten und diese wiederum kann ich lange, sehr lange genießen.

Neben der wirklich tollen Handlung, die eine Rückbesinnung auf Marvels Tugenden, dem Mix von Superhelden-Comics mit einer Daily-Soap, darstellt sind es vor allem Rodriguez Zeichnungen, die diesen Band aufwerten. Jessicas Gesicht, die wirklich unwiderstehliche Mimik, bei so vielen Ereignissen, ist einfach nur köstlich und gehört für mich auf eine Stufe mit Fractions und Ajas „Hawkeye“.

Amazon Partnerlink:

„Spider-Man: Web-Warriors Band Nr. 1: Wächter des Netzes“ bei Amazon bestellen.
„Spider-Woman (2. Serie) Band Nr. 1: Geburt mit Hindernissen“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.