Lilly Swan Nr. 1: Und der Chinesische Circus [THENEXTART Verlag, April 2017]

Lilly Swan ist eine heiße Braut auf der Suche nach einem Job. Der Independent Verlag bringt eine ungewöhnliche Reihe auf den Markt, welches mein Interesse geweckt hat. Dem Leser entfaltet sich ein „viktorianischer Horrorwestern“. Das Heft ist auf seltsame Art und Weise cool. Es ist ungewöhnlich gezeichnet, definitiv keine 08/15 Zeichnungen aber auch keine zu komplexen detaillierten Zeichnungen erwarten einen. Die Story in diesem Heft macht auf jeden Fall neugierig und Lust auf mehr von Lilly Swan. 

Lilly Swan Nr.1: Und der Chinesische CircusLilly Swan Nr.1: Und der Chinesische Circus

Autor: Matt Fynch (nach einer Idee von Evil D. Ivo)
Zeichner: Matt Fynch
Format:  US Comic Heft Format
Umfang: 24 Seiten
Verlag: THENEXTART Verlag
Preis:  5.00 Euro

Lilly Swan ist eine Detektivin. Auf der Suche nach einem Job in einer kleinen Westernstadt begegnet sie dem mürrischen Kopfgeldjäger Morgan Hackett. Sie möchte gerne als seine Assistentin arbeiten. Der erste Teil dieses Heftes dreht sich um diese eigenartige Begegnung und wie es dazu kommt, dass die beiden gemeinsame Sache machen. Im zweiten Teil dieses Heftes wird der Leser anhand eines Schießwettbewerbes mitten in der Wüste mit dem geheimnisvollen chinesischen Circus konfrontiert. Das irgendetwas mit diesem Circus nicht stimmt, ist dem Leser sehr schnell klar. Während Morgan Hackett einfach den Schießwettbewerb gewinnen will, macht Lilly Swan eine gefährliche Entdeckung. Kann Lilly Swan Morgan Hackett noch rechtzeitig warnen, oder ist es dafür bereits schon zu spät?
Die Story ist definitiv interessant, es macht Spaß zu erfahren, wie Lilly Swan und Morgan Hackett ein Team werden.

Jetzt geht es gleich los ...

Jetzt geht es gleich los …

Der chinesische Circus ist dagegen etwas abgefahren, denn plötzlich tauchen Drachen in der Wüste auf. Damit habe ich definitiv nicht gerechnet, aber die Story schafft es irgendwie, den Leser weiterhin zu unterhalten und zeitgleich zu faszinieren auf nur 24 Seiten.  Hinzu kommen die interessanten Farben und die eigenartigen Zeichnungen, die ein trockenes leicht räudiges Wüstenflair präsentieren. Die Zeichnungen sind einfach gehalten, oftmals auf einem detailarmen Hintergrund gelegt. Dennoch versprühen diese ein eigenwilliges Flair, welches fasziniert. Die Farben sind kräftig und trocken, erinnern mich etwas an Wachsmaler Stifte. Alles zusammen ergibt ein einzigartiges Wüstenerlebnis mit einem kleinen aber gefährlichen Ritual im abgefahrenen chinesischen Circus. Hier treffen der trockene Wüstenstaub und die Kopfgeldjäger auf asiatische Drachen im Circus, welche die Fantasie des Lesers beflügeln …

Hier gab es eine Schlägerei ...

Hier gab es eine Schlägerei …

Mir gefällt, dass auf nur 24 Seiten der Leser auf verständliche Art und Weise eine an sich abgeschlossene Geschichte erhält, welche nicht zu einfach gestrickt ist und dennoch sympathische Charaktere in eine spannende Handlung hinein begleitet, um dann entsprechend im Finale dieses Heftes ein Feuerwerk zu entzünden.
Ich bleibe am Ball, denn Lilly Swan ist nicht nur eine heiße Braut, sie hat es auch einfach drauf 😉

Copyright aller verwendeten Bilder © 2017-2018 THENEXTART Verlag / Matt Fynch (nach einer Idee von Evil D. Ivo)

Amazon Partnerlinks:

„Lilly Swan Nr.1: Und der Chinesische Circus bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.