Weihnachtsmärkte

Dominik_AVABereits seit ein paar Jahren erfreue ich mich zusehends an den Weihnachtsmärkten in der Weihnachtszeit. Sehr gerne besuche ich die örtlichen Weihnachtsmärkte verschiedener Städte. Von Aachen und Köln über Münster, Kassel, Dortmund, Essen, Telgte und Nürnberg. Sicherlich, es gibt Unmengen an schönen und gemütlichen wirklich sehenswerten Weihnachtsmärkten, aber ebenso ein paar, für die eine weitere Anreise nicht unbedingt auf der Tagesordnung stehen sollte. All dies ist, wie so vieles im Leben, reine Geschmackssache. Für den einen ist es der kleine besinnliche Weihnachtsmarkt und für den anderen ist es der riesige Weihnachtsmarkt vollgedrängt mit Buden und Menschenmassen.  Fest steht, Weihnachtsmärkte versüßen einem die vorweihnachtliche Zeit.  In diesem Sinne, allen Lesern auf diesem Wege eine schöne besinnliche Adventszeit 😉

Weihnachtsmarkt in Kassel

Weihnachtsmarkt in Kassel

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt begeistert die Besucher mit einem der größten Weihnachtsbäume überhaupt. Fünfundvierzig Meter hoch und 4800 Lichter erhellen den Platz, um den sich alles dreht. Besucher können schlemmen und bummeln.
Für weitere Informationen zum Dortmunder Weihnachtsmarkt schaut doch einfach mal auf der Homepage vorbei.

Weinachtsstände in Dortmund

Weinachtsstände in Dortmund

Mir ist bei Besuchen von Weihnachtsmärkten immer besonders wichtig, dass man nicht im Gedrängel der Menschenmassen untergeht, genug Zeit hat sich einzelne Stände und Buden anzusehen, sowie das Gefühl von Besinnlichkeit und Gelassenheit auf den Weihnachtsmärkten wahrnehmen kann. Leider ist dies bei sehr vielen Weihnachtsmärkten, vor allem in größeren Städten, nicht unbedingt der Fall. Oftmals gibt es einen riesigen Platz nahe der Innenstadt, wo sich die Menschenmengen versammeln und sich dem bunten Treiben des Kaufrausches vor Weihnachten hingeben können. Das kommt ja noch hinzu, es müssen doch noch Weihnachtsgeschenke besorgt werden. Der ein oder andere kauft eben diese auch auf dem Weihnachtsmarkt. Schnell wird aus einer anfangs entspannten Atmosphäre eine ungemütliche und auch kalte (der Jahreszeit bedingt), mit leichtem „Stress“ unterlegte Stimmung.

In Münster zum Beispiel gibt es mehrere kleine Weihnachtsmärkte in der Stadt verteilt. Insgesamt sind es fünf verschiedene Plätze.
Das hat zum Vorteil, dass sich angeblich nicht alles auf einem Platz tummelt und der Besucher in der Lage ist, wenn gewollt, alle kleineren Weihnachtsmärkte nacheinander zu besuchen.  Vielleicht ist er aber auch an einem Tag auf dem Weihnachtsmarkt am Rathaus und am nächsten Tag mit Freunden am Aegidii Markt unterwegs.  Für meinen Geschmack liegen die Weihnachtsmärkte etwas zu weit auseinander entfernt. Schön ist, dass sich wirklich nicht alle Münsteraner und Besucher an einem Platz treffen, sondern etwas verteilt die weihnachtliche Zeit genießen. Wobei man anmerken sollte, dass gerade am Abend, die ein oder anderen Plätze überfüllt wirken.
Dadurch, dass die Weihnachtsmärkte nicht in Blickweite auseinanderliegen, kann es für den fremden Besucher der Stadt so wirken, dass der ein oder andere Weihnachtsmarkt in Münster recht klein wirkt.
Für weitere Informationen verweise ich auf die Münsteraner Weihnachtsmarkt Homepage.

Prinzipalmarkt in Münster Innenstadt

Prinzipalmarkt in Münster Innenstadt

Ein mir sehr schön in Erinnerung gebliebener Weihnachtsmarkt ist der in Kassel.
Leider war ich schon sehr lange nicht mehr dort und würde es begrüßen, wenn ich es in absehbarer Zeit mal wieder schaffen würde, diesem Weihnachtsmarkt einen Besuch abzustatten. Was gefällt mir an diesem Weihnachtsmarkt so gut?

Der Weihnachtsmarkt ist in der Innenstadt. Er zieht sich beinahe komplett durch die Innenstadt, jedoch in Abständen verteilt, dass der Besucher nicht das Gefühl hat, von Menschenmengen eingeengt zu sein beim Stöbern in den Buden. Auf größeren Plätzen zieht sich der Weihnachtsmarkt nach rechts und links in die Breite der ansonsten recht geradlinigen Innenstadt.
Für weitere Informationen zum Märchenweihnachtsmarkt in Kassel schaut doch bitte auf der Homepage vorbei.

Letztes Jahr (2013) waren wir in Nürnberg zu Besuch und haben uns dort den Nürnberger Weihnachtsmarkt angeschaut. Bisher hatte ich sehr viel positives darüber gehört, doch letztendlich muss ich sagen, dass dieser keineswegs schlecht ist, jedoch sich von anderen Weihnachtsmärkten in anderen größeren Städten nicht unbedingt unterscheidet. Also nur für den Nürnberger Weihnachtsmarkt anzureisen, das würde ich persönlich, wenn man weit entfernt wohnt, nicht unbedingt empfehlen!
Für weitere Informationen geht es hier zur Nürnberger Weihnachtsmarkt Homepage.

Weihnachtsmarkt in Nürnberg

Weihnachtsmarkt in Nürnberg

Viel schöner war dann ein sehr kleiner und vor allem richtig gemütlicher Weihnachtsmarkt (eher Weihnachtsbasar) in der näheren Umgebung von Nürnberg. Das ist mir sehr gut in Erinnerung geblieben. An diesem kleinen Weihnachtsbasar gab es in Kreisform nur wenige Buden und Aussteller, jedoch hatte der Besucher direkt das Gefühl, persönlich von jedermann begrüßt zu werden und willkommen zu sein. Ein sehr „intimes“ und vor allem gemütliches vorweihnachtliches Erlebnis ohne Hektik und Stress.

Weihnachtsmarkt in Dortmund

Weihnachtsmarkt in Dortmund

Einen Weihnachtsmarkt kann ich jedoch jedes Jahr aufs Neue uneingeschränkt empfehlen:

Den Mittelalter Lichter Weihnachtsmarkt auf der Planwiese in Telgte.

Ich war bereits schon mehrmals dort und wie gesagt, uneingeschränkt von mir zu empfehlen.
Dieser Weihnachtsmarkt geht nur an den Wochenenden, von Freitag bis Sonntag jeweils.
Für Informationen dazu, auch hier jeweils die Homepage des Weihnachtsmarktes.

Am Freitag ist der Eintritt umsonst, jedoch gibt es an diesem Tag keine musikalische Unterhaltung auf der Bühne. Am Samstag kostet der Eintritt fünf Euro und der Besucher bekommt Musik, Gaukler und Feuershows, die definitiv Wärme an kalten Tagen bieten.
Am Sonntag ist der Eintritt etwas günstiger, das Programm entsprechend abgespeckt.
Mittelalter steht zwar im Programm, dennoch geht es gemütlich weihnachtlich an den Ständen zu. Jedes Mal aufs Neue merkt der Besucher, wie viel Herzblut in diesem Projekt bzw. in diesem Lichter Weihnachtsmarkt steckt. Alle Akteure, Musiker Schausteller und auch Budenbesitzer geben sich äußerst viel Mühe, den Besucher einen angenehmen Abend zu gestalten. Das äußert sich zum einen durch die nette und freundliche Umgebung  und zum anderen durch den ruhigen und besinnlichen Charme, den dieser Ort versprüht. Die Lichter leuchten schön, die Gestaltung der Kulissen ist sehenswert. Der Besucher kann einfach stehen bleiben und die Menschen gehen drum herum, kein Gedrängel, kein Platzmangel an den Ständen, reichlich Platz für jedermann. Es bleibt auch trotz musikalischer Unterhaltung sehr gemütlich. Egal ob man eine Tasse ausgefallen Tee oder interessante Liköre bzw. Biere probieren mag, der Besucher wird seinen Taler jeweils mit Freude vergeben. Bogenschießen, Axt und Messerwerfen oder sich an die Bühne stellen und das kalte, leicht eingefrorene Tanzbein schwingen. Dazu vielleicht einen Zyklopenspieß für Fleischfreunde  oder eine vegane Suppe? Für Verpflegung ist reichlich gesorgt und die Händler bieten allerhand interessante Waren zum Verkauf an. Von Honig über Mützen und Schmuck, Steinen und Mineralien bis hin zu Schwertern und Kleidungsstücken im Allgemeinen, ist für jeden Besucher was dabei.
Wie gesagt, einen Besuch auf dem Mittelalter Lichter Weihnachtsmarkt in Telgte auf der Planwiese habe ich noch nie bereut. Jedes Jahr eine uneingeschränkte Empfehlung Wert!

Sehr geehrte Leser, ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere einen interessanten Weihnachtsmarkt kennt. Wenn ihr einen Weihnachtsmarkt empfehlen könnt, oder vielleicht auch nicht, so schreibt dies doch bitte in die Kommentare.

In diesem Sinne, eine fröhliche und vor allem besinnliche, nicht ganz so stressige Weihnachtszeit
wünscht:

MysteriouslyBuddha

Copyright der verwendeten Bilder © 2014 bei den jeweiligen Veranstaltern der Weihnachtsmärkte

Ein Kommentar zu “Weihnachtsmärkte

  1. Hallo MysteriouslyBuddha! 🙂
    Toller Beitrag, da bekommt man richtig Lust, selbst alle Weihnachtsmärkte zu besuchen. Der kleine gemütliche Christkindlmarkt in der Nähe von Nürnberg war bestimmt der Weihnachtsmarkt von Röthenbach a.d. Pegnitz. Da bin ich mir ganz sicher, denn ich war dabei! 🙂
    Liebe Grüße,
    Alexandra vom Muggi

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.