Ma-Co-Re-Mix (Vol. 57) [Spider-Man: Spider-Verse Sonderband Nr. 1 & Spider-Man 2099 Nr. 2]

Am letzten Freitag gab es den offiziellen Auftakt zum Event Spider-Verse mit dem ersten Kapitel der Spinnejagd-Saga und heute stelle ich euch den ersten „Spider-Verse“ Sonderband, sowie das erste Tie-In in Form des „Spider-Man 2099“-Bandes Nr. 2 vor. Während sich der erste mit einigen der neuen, und bereits bekannten Spider-Men und Girls oder auch Womens befasst, ist im zweiten Band das Spider-Verse schon in vollem Gange …

MaCoReMix
Spider-Man: Spider-Verse Sonderband Nr. 1 [Juni 2015]

Autor: David Hine, Fabrice Sapolsky, Jason Latour, Dustin Weaver, Clay McLeod Chapman, Gerard Way
Zeichner: Richard Isanove, Robbi Rodriguez, Dustin Weaver, Elia Bonetti, Jake Wyatt
Format: Softcover
Umfang: 116 Seiten
Inhalt: Edge of Spider-Verse (2014) 1-5
Verlag: Panini Comics
Preis: 12,99 Euro

Jede Welt hat ihr Spinnentotem. Und jede Welt ist deshalb in Gefahr. Denn die Inheritors sind auf der Jagd nach den Totems und dafür suchen sie jede der verschiedenen Welten auf. Manche von ihnen überleben, andere sterben. Doch letztendlich, egal ob Spider-Man Noir, Spider-Gwen, Sp//dr und wie sie nicht alle heißen, haben sie eines gemeinsam. Das Schicksal machte sie zu einem Spinnentotem und jeder hatte die Wahl mit diesen Kräften Gutes öder Böses zu tun …

Fünf Geschichten, von fünf verschiedenen Spiders und von unterschiedlichen Autoren und Zeichnern, sammelt dieser Band. Die hier enthaltene Miniserie „Edge of Spider-Verse“ widmet sich dabei fünf Figuren, die mehr doer weniger wichtig für Spider-Verse sind. Von einigen gibt es die Origin, einige müssen dem Tod ins Auge blicken und andere finden neue Freunde und werden Teil von etwas Großem. Unter den Autoren sind bekannte Namen und im Fall von David Hine & Fabrice Sapolsky sind es sogar jene, die bereits die früheren Abenteuer von „Spider-Man: Noir“ verfassten.
Zeichnerisch bewegt sich der Band auf durchaus ansehnlichem Niveau. Dank Richard Isanove, Robbie Rodriguez, Dustin Weaver und Jake Wyatt kann der Band optisch stark punkten, hat aber mit den Zeichnungen von Elia Bonetti allerdings auch einen eher schwächeren Vertreter der Branche. Die stark wechselhaften Stile passen, bis auf die eine genannte Ausnahme, auch sehr gut zu den jeweiligen Geschichten und gerade Spider-Gwen hat sich mit ihrem hier enthaltenen Auftritt sofort in die Herzen der Leser katapultiert.

Als Einstimmung macht sich dieser Band sehr gut. Alte Bekannte tauchen wieder auf, wie Spider-Man Noir und neue erblicken das Licht der Welt. Gerade Spider-Gwen und Aaron Aikman wissen zu gefallen, genau wie SP//dr. Einige davon sieht man im Verlauf von Spider-Verse wieder, zumindest wenn es nach dem jeweiligen Ende der Geschichten geht, für andere war diese ihr erster und einziger Auftritt.
Spider-Man 2099 Nr. 2: Himmelfahrtskommando [September 2015]

Autor: Peter David, Jed Mackay, Enrique Puig
Zeichner: Rick Leonardi, Will Sliney, Sheldon Vella, Francisco Herrera
Format: Softcover
Umfang: 108 Seiten
Inhalt: Spider-Man 2099 (2014) 5-8, Spider-Verse 2 (III, IV)
Verlag: Panini Comics
Preis: 12,99 Euro

Auch Miguel O’Hara bekommt inzwischen die Auswirkungen von Spider-Verse zu spüren. Doch derzeit ist er auf Erde 616 in Sicherheit, da sich die Inheritors bisher nicht in diese Welt trauen, weil hier bereits einmal einer der Jäger getötet wurde. Aber dennoch spürt er die Auswirkungen des Todes einer seiner anderen Versionen sehr deutlich. Um sich dennoch gegen die Inheritors zur Wehr setzen zu können, muss Miguel nun jedoch in seine Zeit zurück, um dort den Leichnam eines der Inheritors zu untersuchen …

Das Team ist wieder zusammen, zumindest für eine Ausgabe. Peter David und Rick Leonardi haben nicht nur Spider-Man 2099 im November 1992 geschaffen, sondern auch 25 Ausgaben lang gemeinsam begleitet. Und ja, irgendwie ist es hier wieder ein bisschen wie damals. Dennoch, und das muss ich auch ehrlich sagen, ist es nur ein schönes Intermezzo und auch Will Sliney hat sich Miguel gut angenommen. Allerdings ist sein Artwork diesmal etwas schlechter als noch im ersten Band. Gerade was die Gesichter angeht, hat er deutlich nachgelassen, sodass Emotionen nur schwer an den Gesichtern zu lesen sind. Zusätzlich enthält der Band noch zwei Kurzgeschichten, die sich weiteren Spinnentotems widmen und sie in das Event einführen. Diese sind sowohl inhaltlich, als auch optisch sehr interessant und abwechslungsreich.

Ein gelungener zweiter Band, der auch das Spider-Verse-Event um einige interessante Aspekte erweitert, sowie die Handlung voranbringt. Eigentlich, das muss ich dazu sagen, müsste ich innerhalb dieses Bandes und der laufenden Heftserie, sowie den anderen Veröffentlichungen hin und herspringen, um sie wirklich chronologisch zu lesen. Doch wegen der Einfachheit, und weil es ja doch irgendwie alles parallel spielt, bleibe ich bei meiner bisherigen Reihenfolge und lese die Ausgaben jeweils komplett. Spaß macht es so und so.

Amazon Partnerlink:

„Spider-Man: Spider-Verse Sonderband“ Nr. 1 bei Amazon bestellen.
„Spider-Man 2099“ Nr. 2 bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.