Ma-Co-Re-Mix (Vol. 61) [Spider-Woman Nr. 2 & Marvel Exklusiv Nr. 109]

Wie letzte Woche angekündigt gibt es heute das letzte „Ma-Co-Re-Mix“ vor Secret Wars. Dafür habe ich mir neben der zweiten Ausgabe von „Spider-Woman“ auch den „Marvel Exklusiv“-Band „Werkzeug des Bösen“ mit der „Superior Carnage“-Miniserie ausgesucht, da dieser inhaltlich auch vor „Secret Wars“, genaugenommen sogar noch zur Zeit von „Superior Spider-Man“, alias Sp-Ock spielt und ja auch irgendwann man platziert werden muss. Warum also nicht jetzt und damit einen relativ runden Abschluss finden …

MaCoReMix

Spider-Woman Nr. 2: Alles auf Anfang [Februar 2016]

Autor: Dennis Hopeless
Zeichner: Javier Rodriguez, Natacha Bustos
Format: Softcover
Umfang: 140 Seiten
Inhalt: Spider-Woman (2014) 5-10
Verlag: Panini Comics
Preis: 16,99 Euro

Tja, der Kampf gegen die Spinnen jagenden Inheritors ist vorbei und alles, was Jessica Drew jetzt noch möchte, ist ein ganz normales Leben führen. Naja, was so als Superheldin eben normal ist. Statt interdimensionaler Weltrettungen eher die kleine Gassenprügelei mit Kleinkriminellen. Die Hilfe direkt am Bürger und nebenbei einfach nur Leben, wie andere Menschen auch. Doch dann taucht ausgerechnet Ben Urich auf und bittet Jessica um Hilfe, weil die Freundinnen verschiedener Superschurken offenbar spurlos verschwunden sind, und keiner Anzeige erstattet, dafür aber deren Männer/Freunde sich sehr seltsam verhalten …

Die Richtung, in die Autor Dennis Hopeless seine Heldin hier steuert, deutete sich bereits am Ende des ersten Bandes an und erinnert ein wenig an Hawkeye unter der Regie von Matt Fraction. Weg von den alles überstrahlenden Abenteuern mit monströsen Gegner, um das Schicksal der Welt, hin zu den einfachen und nicht minder wichtigen Ereignissen des alltäglichen Lebens. Dass diese Rückbesinnung auf die eigentlichen Figuren und deren Charakterisierungen durchaus erfolgreich sein kann, zeigt neben Hawkeye auch der Silver Surfer von Slott und Allred, da auch Jessica, wie der Surfer schon bereits, einen „Sidekick“ in Form eines nicht unwesentlichen Nebencharakters erhält. In diesem Falle Ben Urich.
Rodriguez Zeichnungen tragen ihren übrigen Teil dazu bei. Wie auch schon beim „Superior Spider-Man Annual“ Nr. 1 (auf deutsch enthalten in Spider-Man (Vol. 3) Nr. 11) schafft es Javier Rodriguez sehr gut Emotionen in den Gesichtern der Protagonisten darzustellen, wenngleich sein manchmal minimalistischer Strich, diesmal nicht ganz so düster ausfällt, wie es noch beim Annual der Fall war. Stattdessen gibt es kräftige Farben und ungewöhnliche Farbkombinationen, die trotz recht realistischer Zeichnungen etwas cartooniges einfließen lassen.

Auch Band Zwei macht wieder sehr viel Spaß und überzeugt mit einem interessanten, wenn auch nicht neuen Ansatz. Jessica Drew aus einem anderen Blickwinkel, nicht als typische Superheldin, sondern eher als normale Frau, die hin und wieder ein paar außergewöhnliche Abenteuer erlebt. Gepaart mit den wirklich außergewöhnlichen Zeichnungen

Marvel Exklusiv Nr. 109: Carnage – Werkzeug des Bösen [Juni 2014]

Autor: Kevin Shinick
Zeichner: Stephen Segovia, Dan Mexia
Format: Softcover
Umfang: 116 Seiten
Inhalt: Superior Carnage (2013) 1-5
Verlag: Panini Comics
Preis: 14,99 Euro

Irgendwas scheint mit dem Wizard nicht zu stimmen. Aus unerfindlichen Gründen sorgt er dafür, dass Cletus Casady, alias Carnage, aus der Gefangenschaft entkommen kann, in der Hoffnung ihn mit seinen Gedankenkräften kontrollieren zu können. Was der Wizard jedoch nicht weiß ist, dass Casady lobotomisiert wurde, und somit keinen Geist mehr hat, den man kontrollieren könnte. Also beschließt er kurzerhand seinen Mitstreiter Dr. Malus als neuen Wirt zu bestimmen, damit er den daraus resultierenden Carnage kontrollieren und fpr seine Zwecke einsetzen kann …

Diese Miniserie könnte man eigentlich als eine Art Prolog zur Carnage-Serie von Gerry Conway und Mike Perkins sehen. Könnte, wohlgemerkt. Denn so ganz unschuldig dürfte diese Idee nicht daran sein. Dennoch bleibt dieser Band weit hinter meinen persönlichen Erwartungen zurück. Von einem Carnage-Band erwarte ich einfach mehr, als eine solche Geschichte und die paar gemeuchelten Opfer. Es wird zu wenig auf die kranke Psyche gesetzt, die die Figur des Carnage ausmachen. Sein durchgedrehte und ehrlose Gedankenwelt. Die mutwillige Gewalt und sinnlose Zerstörung. Alles das, kommt hier einfach viel zu kurz. Schnelle rabiate Action ist alles, was dieser Band hervorbringt.
Während mich die Geschichte nicht wirklich überzeugen kann, und stellenweise unnötig langatmig wirkt, gefallen mir die Zeichnungen ganz gut. Ich muss allerdings auch zugeben, dass sie nicht wirklich außergewöhnlich sind. Technisch absolut in Ordnung, mit vielen Details und angemessener Dynamik ist eine gewisse Ähnlichkeit zu Mike Perkins erkennbar. Und dann gibt es da noch die wirklich besonderen Splashpages, die aber auch dank der Farbgebung überzeugen können.

Wenn man es genau nimmt, ist Carnage: Werkzeug des Bösen ein typischer Popcorn-No-Brain-Action-Kinoblockbuster, der vorrangig von seiner visuellen Präsentation lebt. Doch vergleiche ich diesen Band, mit dem ebenfalls in diesem Review vorgestellten Spider-Woman-Band, so kann er einfach nur den kürzeren ziehen. Zu wenig Inhalt, optisch zu durchschnittlich und insgesamt einfach zu wenig außergewöhnlich. Für eine kurze Auszeit zwischendurch, zur reinen Unterhaltung, ist er geeignet, aber wenn ich ehrlich bin, würde ich nicht unbedingt wissen wollen, wie es nun mit Wizard und seinen Mitstreitern weitergeht.

Amazon Partnerlink:

„Spider-Woman Nr. 2: Alles auf Anfang“ bei Amazon bestellen.
„Marvel Exklusiv Nr. 109: Carnage – Werkzeug des Bösen“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.