Spider-Man & The Avengers (54) [Spider-Man Nr. 5 & Avengers Nr. 5]

Diese Woche wieder ganz gewohnt am Freitag. Letzte Woche musste ich etwas schieben, wegen des Helldraween-Reviews und ganz ausfallen lassen wollte ich die Reviewserie dann auch nicht. Immerhin muss ich einiges an Boden gutmachen und „Civil War II“ steht auch noch vor der Tür, wo ich noch nicht ganz weiß, wie ich das chronologisch präsentiere. Aber bis dahin ist auch noch ein bisschen Zeit …

Spider-Man Avengers

Spider-Man Nr. 5 [Dezember 2016]

Autor: Dan Slott
Zeichner: Matteo Buffagni, Giuseppe Camuncoli
Format: Heft
Umfang: 60 Seiten
Inhalt: Amazing Spider-Man (2015) 8-9
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Bei einer Pressekonferenz, auf der Peter seinen neuen grünen Kraftstoff und seinen Partner Shen Quinghao vorstellen will, taucht Mr. Negative auf, nachdem sein Plan, Peter mit dem Shade zu kontrollieren fehlgeschlagen ist …
Aber auch in Paris gibt es Ärger, denn offenbar hat sich hier Scorpio niedergelassen. Doch um das herauszufinden, muss Peter erst einmal ins Weltall, um dort die S.H.I.E.L.D.-Satelliten zu hacken. Am besten macht man dies mit Nick Fury zusammen, der irgendwie nicht so recht begeistert ist …

Spider-Man ist global und dies macht Dan Slott auch ziemlich deutlich. Das bringt zwar neue Aspekte, die durchaus auch ganz spannend sind, aber irgendwie vermisse ich den privaten Aspekt in Peters Leben. Trotz diverser kleinerer Liebeleien und „Freundschaften“ kommt Peters Privatleben und seine Familie für meinen Geschmack derzeit viel zu kurz. Und wenn solche Momente wirklich auftauchen, dann halten sie selten länger als ein paar Panels oder maximal eine Seite.
Wo wir gerade bei Seiten sind, die Zeichnungen der beiden beteiligten Künstler sind über jeden Zweifel erhaben. Matteo Buffagni hat mich bereits in der letzten Ausgabe überzeugt und was ich von Camuncoli halte ist den treuen Lesern meines Blogs auch nicht unbekannt. Was mir jedoch seit der ersten Ausgabe der neuen Serie aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass es immer nachts sein muss. Dass es immer dunkel ist und keine Sonne die Geschichten Spider-Mans mehr erhellt. Dadurch wirkt es, als wäre die gesamte Freundlichkeit aus den Geschichten verschwunden, was ich persönlich sehr schade finde.

Trotz aller Kritik bleibt Spider-Man spannend und faszinierend zugleich. Die Mischung aus Tony Stark und dem gewohnten Spider-Man macht schon Spaß, auch wenn Peter ganz andere Motive an den Tag legt, um seinen Konzern zu leiten, was sicherlich noch zu einigen Kontroversen führen kann. Auf jeden Fall wird es nicht langweilig werden.

Avengers Nr. 5 [Dezember 2016]

Autor: Nick Spencer, Gerry Duggan
Zeichner: Jesús Saiz, Ryan Stegman
Format: Heft
Umfang: 76 Seiten
Inhalt: Avengers Standoff: Welcome To Pleasant Hill Alpha (2016) 1, Uncanny Avengers (2015 II) 7
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Steves alter Freund Bucky, alias Winter Soldier, hat nun binnen kürzester zeit vier S.H.I.E.L.D.-Basen angegriffen und Steve ist dementsprechend wütend und ratlos, weshalb sein Freund dies tut. Doch nach einem geheimen Treffen zwischen den Beiden muss Steve erst einmal ein Gespräch mit S.H.I.E.L.D.-Leiterin Maria Hill führen, wegen eines geheimen Ortes namens Pleasent Hill und den verbliebenen Fragmenten des kosmischen Würfels …

Lügen und Freunde die Freunde bekämpfen gibt es so ziemlich in jedem größeren Event seit Civil War. So wirklich richtig Neues gibt es daher selten. Was mir aber gefällt, ist die Idee hinter Pleasent Hill, plus die Tatsache, dass so etwas einfach nicht funktionieren kann. So weiß man zwar vorher schon, wie es enden wird, ist aber dennoch nicht enttäuscht. Während der erste Teil des Heftes noch recht spannend ist, langweilt mich der zweite Teil doch um einiges mehr. Zum einen weiß ich nicht so recht, ob das „Kapitel“ hier chronologisch so passt, da es doch einige ungereimtheiten gibt, und zum anderen liegt es an Deadpool, dem ich so überhaupt nichts abgewinnen kann, weil sein Humor oft sinnlos derb zu künstlich geplant wirkt.
Optisch hingegen gibt es an beiden Geschichten nichts auszusetzen. Sowohl Jesús Saiz, als auch der routinierte Ryan Stegman (Amazing Spider-Man) liefern ein tolles Artwork ab. Einziges Manko, da ich keine weiteren Avengers-Serien und auch die Captain America und Steve Rogers-Serien nicht aktuell verfolge, war es schon ungewöhnlich den „alten“ Steve zu sehen. Aber das ist nichts, woran man sich nicht gewöhnen kann.

Lässt man den inhaltlichen Teil der zweiten Hälfte weg, ist das Heft ganz gut. Da das aber nicht so einfach geht, ist es immer noch in Ordnung. Naja, und Deadpool hat sowieso einen schweren Stand bei mir. Die wenigen guten Geschichten, die ich mit ihm gelesen habe, kann ich an einer Hand abzählen.

Amazon Partnerlinks:

„Spider-Man: Von Shanghai bis Paris“ Paperback bei Amazon bestellen.
„Avengers: Aufstand in Pleasant Hill“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.