Gratis Comic Tag 2019-Review (14): Heroes in Crisis

Einer der größeren Verlage beim Gratis Comic Tag ist neben Egmont und Carlsen, auch der Panini Verlag, der mit einer reichhaltigen Auswahl auch dieses Jahr wieder vertreten ist. Zwar sind es inzwischen weniger Hefte, als noch in den Jahren zuvor, aber mit immerhin 3 Serien doch noch recht häufig. Die zweite Sparte mit der Panini hier an den Start geht sind die Superhelden des US-Comicverlags DC, die Panini seit Anfang der 2000er Jahre mit im Sortiment hat. Erneut spielt ein Event die Hauptrolle, zumindest wenn man nach dem Cover geht …

Heroes in Crisis [Mai 2019]

Autor: Tom King, Steve Niles, Geoff Johns
Zeichner: Clay Mann, Trevor Hairsine, Gary Frank
Format: Heft
Umfang: 52 Seiten
Inhalt: Legends of the Dark Knight (2012) 3 & Teile aus Heroes in Crisis 1 (8 Seiten) und Doomsday Clock 2 (6 Seiten)
Verlag: Panini Comics
Preis: 0,00 Euro

Wenn man nach dem Titelbild dieses Heftes geht, inkl. Spoilerwarnung, denkt man, dass es wahnsinnig wichtig und aufregend wird. Dabei enthält dieses 52 Seiten-Heft gerade einmal eine 8-seitige Leseprobe zum Heroes in Crisis-Event, in dem Superman, Batman und Wonder Woman gezeigt werden, wie sie zahlreiche tote Helden auffinden, sowie eine weitere 6-seitige Leseprobe zu Doomsday Clock, dem Watchmen-Event, wo Rorschach Batman in dessen Höhle besucht und ein paar weitere Handlungsstränge angeteast werden. Das eigentlich Wichtige ist aber eine komplette Batman-Story von Steve Niles, in der Batman an seiner Aufgabe zweifelt, weil der Joker kurz nachdem er ihn gefangen genommen hat, wieder aus Arkham ausgebrochen ist …

Wie bereits erwähnt ist der Titel eher Werbeversprechen als wirklicher Inhalt. Zwar sind beide Leseproben durchaus interessant und machen Appetit auf mehr, allerdings rangiert aktuell „Heroes in Crisis“ ein Stück weit vor „Doomsday Clock“ und das auch nur, wenn das Paperback dazu erscheint. Die aktuelle Heftserie werde ich wohl außen vor lassen und bei „Doomsday Clock“ belasse ich es lieber bei dem Original „Watchmen“-Band, anhand ihn noch weiter durch irgendwelche Veröffentlichungen zu verwässern.
Das eigentliche Highlight ist aber die Batman-Story von Steve Niles. Optisch ist sie zwar nicht der Reißer, aber inhaltlich überzeugt sie mich stark. Batman in einem schwachen Moment zu sehen, in dem er eigentlich verzweifeln möchte und emotional um sich schlägt, aber von ganz normalen Menschen wieder auf die richtige Spur gebracht wird. Kein Freund, kein Superheld und auch kein Schurke, sondern Menschen, wie du und ich. Menschen von der Straße, die Batman zeigen, wie wichtig er und sein Handeln ist. Die Zeichnungen sind dabei aber nur Mittel zum Zweck und allenfalls ausreichend. Da gab es schon bessere Künstler.

Batman ist ganz gut, Heroes in Crisis wirkt spannend, aber wenn dann nur als Trade und Doomsday Clock brauch ich nicht. Alles in allem ein eher mittelmäßiges Heft, mit ganz wenigen Highlights, die aber kaum einen Serienkauf rechtfertigen.

Links:

„Batman (2. Serie) Band Nr. 4: Der Joker/Riddler-Krieg“ bei Amazon bestellen.
„Batman – Detective Comics (2. Serie) Band Nr. 5: Jeder lebt für sich allein“ bei Amazon bestellen.
„Doomsday Clock“ Band Nr. 1 bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.