500-mal die Simpsons. Gelber Wahnsinn in Serie.

500-mal die Simpsons. 26 Jahre gelber Spaß. Bei durchschnittlich 23 Minuten je Episode sind das unglaubliche 11.500 Minuten, oder anders gesagt: Fast 192 Stunden oder 8 Tage, sprich über eine Woche am Stück und ohne Pause.

Simpsons-500-Episode-Jubilaeum-Fox

Warum ich euch das mitteile? Ganz einfach. Zur 500. Episode gab es in Amerika einen Marathon, bei dem alle 500 Episoden von 100 ausgewählten Personen angesehen werden sollten. Bei diesem Projekt sollte der existierende Rekord aus dem Jahre 2010 von 86 Stunden, 6 Minuten und 41 Sekunden gebrochen werden. Diesen stellten 2010 drei Zuschauer eines „24“-Marathons auf, als sie alle Folgen der ersten sechs Staffeln am Stück ansahen. Am 12. Februar 2012 standen dann auch die Gewinner fest. Mit 86 Stunden und 37 Minuten ging das Preisgeld in Höhe von 10.500 US-$ an Jeremiah Franco aus Los Angeles und Carin Shreve aus Acampo. Damit wurde der bisherige Rekord um 31 Minuten gebrochen und bescherte den Simpsons somit einen weiteren Eintrag in das Guinnes Buch der Rekorde.
Und weshalb haue ich euch diese eigentlich nutzlosen Fakten um die Ohren? Weil 500 Folgen Simpsons doch schon ein Rekord sind und es dafür auch eine ganze Menge Ausdauer braucht. Eben wie bei dem besagten Marathon. Ist doch nur logisch, Oder? 😀

Auch in Outland schauen die Simpsons Fox.

Auch in Outland schauen die Simpsons Fox.

Am vergangenen Montag, den 28. Januar, war es dann auch in Deutschland so weit. Pro Sieben strahlte die 500. Folge um 20:15 Uhr aus, und ich möchte euch hiermit einen kurzen Einblick in diese monumentale Episode geben …

Freunde finden leicht gemacht.

Freunde finden leicht gemacht.

Nach langer Zeit, und sehr vielen Abenteuern ist es der Stadt Springfield und seinen Bewohnern endlich klar geworden: Die Simpsons müssen raus aus Springfield. Homers Eskapaden, Barts ständige Streiche und Lisas unermüdlichen Umweltaktionen kosten die Stadt einfach zu viel Geld und Nerven. Also beschließt man, in einer geheimen Stadtversammlung, sich von den Simpsons zu trennen. Dummerweise bekommen die Fünf Wind davon, doch weder ihnen noch ihrem Nachbar Flanders gelingt es, ihre Mitmenschen umzustimmen.
Also werden die Simpsons kurzerhand mit Sack und Pack an der Stadtgrenze von Springfield ausgewiesen. Und müssen sich auf die Suche nach einer neuen Heimat machen, in der sie fortan leben können. Doch wer die Simpsons kennt, der weiß, dass sie auch immer wieder auf den Füßen landen. Schnell finden sie einen neuen Ort, mit dem Namen Outland und werden auch herzlich von den dortigen Bewohnern aufgenommen. Alles läuft prima. Homer und Bart fühlen sich pudelwohl, Lisa lebt sich hervorragend ein und auch Maggie findet schnell Anschluss. Einzig Marge will sich nicht so recht damit abfinden. Doch als sie mit Homer Springfield einen Kurzbesuch abstattet, merkt sie, dass dies nicht mehr ihre Heimat ist …
… und auch einiges Springfielder merken, dass etwas in der Stadt fehlt. Doch wie kann man dies jetzt noch regeln, ohne dabei sein Gesicht zu verlieren?

Julian Assagne (Wikileaks) darf sich in Folge 500 die Ehre geben.

Julian Assagne (Wikileaks) darf sich in Folge 500 die Ehre geben.

Die 500. Episode hat trotz aller Euphorie leider auch mit ein paar Längen zu kämpfen. Dass am Ende dann doch wieder alles bei Null landet, ist wenig überraschend, aber gut so. Dennoch fehlt dem Ganzen noch ein wenig der letzte Schliff. Der Kick sozusagen. Es werden wie immer sehr viele Anspielungen gemacht. So muss sich zum Beispiel Maggie in apokalyptischen Ringkämpfen beweisen, wie Mel Gibson in „Mad Max: Jenseits der Donnerkuppel“. Aber insgesamt haben die Gags, sowohl an Quantität als auch an Qualität, doch schon ein wenig abgenommen. Animationstechnisch profitieren inzwischen auch die Simpsons von den neuen Möglichkeiten, welche der Fortschritt so mit sich gebracht hat. Nicht nur, dass seit wenigen Staffeln das 16:9-Format in der Serie Einzug gehalten hat, auch die CGI-Animationen finden vermehrt ihren Einsatz, und das, ohne aufdringlich zu wirken. In jeder Situation bleibt der Grundtenor der Serie erhalten. Allen voran die Farbgebung profitiert von den digitalen Möglichkeiten. Die Farben sehen so frisch und kräftig aus wie noch nie. Aber trotz aller Nörgeleien macht auch diese Folge wieder sehr viel Spaß und ist um Längen besser, als die Folgen um die 20. Staffel herum. Man merkt also, dass es wieder aufwärts geht. Ich für meinen Teil freue mich deshalb auch weiterhin über jede neue Folge, so lange wie es die Simpsons noch geben wird. Im Idealfall also auf die nächsten 500 Folgen. Und falls nicht, dann …

„Fresst meine Shorts!“

Maggie macht einen auf Mel Gibson.

Maggie macht einen auf Mel Gibson.

Der tägliche Simpsons-Gag #338

Schon wieder ist eine Woche rum. Kommt es nur mir so vor oder rennt die Zeit im Moment wie wild davon? Nunja. Für einen Simpsons-Gag ist auf jeden fall immer Zeit.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Ein Blick auf Moes Bar und es läuft das Lied „Capital City”.