Hades – Syndrom – Hunting Season I: Nuke & Dodo [TheNextArt Verlag, Juni 2014]

Dominik_AVADie Geschichten um Nuke & Dodo aus dem Hades Universum gefallen mir schon seit Langem sehr gut.

Der neuste Streich hat einen interessanten Clou:
Annähernd dieselbe Geschichte wird in zwei Heften aus der Perspektive von Nuke und einmal aus der Perspektive von Dodo geschildert. Das macht es für den Leser um so spannender.

Mit dieser Geschichte kann man unabhängig der anderen Hefte starten, sie spielt einige Monate nach „Der letzte Gig“ und knüpft lose an diese an.

Die regulären Hefte kosten jeweils 5 Euro. Ebenfalls gibt es von beiden Heften auf 50 Stück limitierte Ausgaben vom Comic Salon Erlangen 2014 zu erwerben (zusätzlich noch ein Heft auf 25 Stück limitiert) und ein auf 25 Stück limitiertes Heft der Comiciade 2014 in Aachen (mehr Informationen dazu auf der Homepage des Verlages).

Hades-Syndrom – Hunting Season I (Special Variant Cover-Edition) No. 15/50 Dodo
Hades-Syndrom – Hunting Season I (Special Variant Cover-Edition) No. 09/50 Nuke

Wer bereits Hefte der Serie kennt, wird sich mit den Zeichnungen schnell anfreunden können.

Die Farbgebung trägt durchgehend einen apokalyptischen „Wasteland“ Strich mit sich.
Das lässt die Geschichte etwas bedrückend, räudig, hart, kalt bzw. schlicht und einfach trostlos wirken.

Etwas kräftigere Farben findet der Leser eigentlich nur bei den rosa Haaren einer prostituierten und im Rumpsteak (rotes Fleisch) des Don, der Mafia – Pate.

Ansonsten variieren die Farben zwischen diesem erdfarben ähnlichem „Wasteland“ Ton und dunkelbraun-schwarzen Hintergründen.
Spürbar deutlich wird diese kalte bedrohliche Atmosphäre zum Beispiel anhand des schwarzen Ascheregen.

Die Zeichnungen sind zumeist klar und deutlich aber auch manchmal etwas verworren bzw. einfacher gehalten.
Der sexuelle Anteil in beiden Heften ist vorhanden, die Geschlechtsorgane von Dodo & Nuke sind deutlich zu erkennen. Jedoch nimmt der sexuelle Part in den Heften keineswegs die Hauptrolle ein.

Klappentext:

In naher Zukunft. Zwanzig Jahre weltweiter Krieg um die letzten Energie–Reserven haben weite Teile Europas verwüstet. Eine neue Mauer verläuft durch Deutschland. Auf der einen Seite der Mauer eine der letzten Wohlstandsgesellschaften – auf der anderen Seite die Dritte Welt …

Hier in der Welt der Armen, der sogenannten Quarantäne – Zone, lebt Nuke mit seiner Freundin Dodo. Während Nuke noch mit seinen inneren Dämonen und der Mafia zu kämpfen hat, braut sich noch viel schlimmeres Unheil über ihm zusammen in Form des grausamen Serienkillers Dearhunter …

Nuke ist auf Jobsuche, um mit seiner Freundin Dodo zu überleben.
Er sperrt seine Freundin Dodo im Haus ein, da sie mit ihrem Drogenentzug noch zu kämpfen hat. Das ist aus seiner Sicht nur zu ihrem Besten, sie macht quasi gerade den kalten Entzug durch!
Nuke und sein guter Kumpel Skunk arbeiten zusammen für den angeblichen Mafia – Pate Don.
Mit dem Geld bekommen ist es nicht so einfach in dieser Welt. Skunk scheint eine beträchtliche Summe Schulden beim Don zu haben, was zu Komplikationen führt. Zur gleichen Zeit macht ein Serienkiller Jagd auf prostituierte und arme Frauen. Es wurden schon an die 9 Leichen gefunden.
Aus Angst um Dodo und auch aufgrund eines guten Jobangebots macht sich Nuke auf die Suche nach diesem Dearhunter …

Duke sperrt Dodo ein

Duke sperrt Dodo ein

Aus Dodo ihrer Perspektive sieht die Geschichte zwar ähnlich aus, gibt aber interessante Aufschlüsse. Dodo schafft es zu entkommen, erfährt ebenfalls von den Morden an den prostituierten und setzt sich ebenfalls in den Kopf, den Dearhunter umzubringen …

Sehr amüsiert habe ich mich, wie Duke den sexuellen Akt empfunden hat, und wie Dodo den sexuellen Akt zu Beginn des Heftes empfunden hat. Da sind schon unterschiedliche Ansichten zu erkennen 😉

Ich habe zuerst die Geschichte aus Nuke seiner Sicht gelesen, und ich glaube es ist richtig so gewesen. Eigentlich scheint es egal zu sein, mit welchem Heft man beginnt, ein Gesamtbild der beiden Personen (Duke & Dodo) erschließt sich sowieso erst, wenn man beide Hefte gelesen hat.
Jedoch finde ich, kommt aus Nuke seiner Sicht, die Story mit der eigentlichen Haupthandlung, die in beiden Heften präsent ist, besser zur Geltung. Die eigentliche Bedrohung wird, so finde ich, deutlicher dem Leser näher gebracht als aus der Perspektive von Dodo.

Das gequatsche der Nerds

Das gequatsche der Nerds

Wer Hades – Syndrom Hefte kennt, macht hier überhaupt nichts falsch.
Es ist mal etwas anderes (und auch neues), eine Geschichte aus zwei verschiedenen Perspektiven von Personen, die sich im gesamten Hades Universum sehr nahe stehen so darzustellen. Ich bin gespannt, wo das noch hinführen wird. Spannend, unterhaltsam, erotisch, dreckig, düster, kalt, apokalyptisch, hier kommt „Wastelandstimmung“ auf.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2014 TheNextArt Verlag

Diese Hefte lassen sich am besten bei eurem Comicshop des Vertrauens bestellen, oder direkt beim Verlag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.