Largo Winch – Tödliches Erbe [Tiberius Film, 2008]

Auch heute möchte ich mich wieder einmal einem Film widmen, der im Rahmen des Filmruns im Paniniforum an die Reihe gekommen ist. Erneut handelt es sich um eine Comicverfilmung, wenngleich es diesmal keine Marvel- oder DC-Comicvorlage ist. Dennoch ist Largo Winch kein Unbekannter in der Comicwelt und hat bisher zwei Verfilmungen hervorgebracht. Die Erste möchte ich euch hiermit vorstellen …

Largo Winch – Tödliches Erbe
(2-Disc Special Edition)

Largo im Gespräch mit seinem Vater Nerio.

Nerio Winch ist der Kopf des fünfgrößten Konzerns der Welt. Und er ist tot. Ermordet.

Freund oder Feind. Nerios rechte Hand, Ann Ferguson

Der einzige Erbe ist sein Adoptivsohn Largo Winch, ein Abenteurer und Jungspund ohne die Ambitionen eine so große Firma zu leiten. Doch das ist noch Largos geringstes Problem. Denn viele Menschen in seinem Umfeld, darunter auch jene, die er bisher für Freunde hielt, wollen nicht, dass er sein Erbe antritt, und machen Jagd auf ihn. Aber Largo ist kein Anfänger, wenn es darum geht, sich durch das Leben zu schlängeln und vor allem am Leben zu bleiben. Bevor Largo jedoch die Führung des Unternehmens antritt, will er erst einmal herausfinden, wer seinen Vater ermordet hat.

Auf der Flucht.

Largo Winch ist keine typische Comicverfilmung, wie man sie zum Beispiel von Batman, Spider-Man oder anderen kennt. Dafür ist er ein fast schon typisch französischer Actionfilm im Stil von Luc Besson. Wie in Taxi (und dessen Nachfolgern) gibt es rasante Verfolgungsjagden quer durch die belebten Innenstädte überall auf der Welt. Dabei muss es nicht, wie zum Beispiel bei Michael Bay, gleich immer an allen Ecken und Enden explodieren. Und dann wären da noch die wunderbar choreografierten Martial Art-Fights. Aber Largo Winch ist weit mehr als nur eine actionreiche Comicverfilmung.

Der Vorstand des Winch-Konzerns ist von Largos Auftauchen nicht begeistert.

Denn der Film hat auch sehr gut ausgearbeitete Figuren zu bieten, die beim Zuschauer sofort Emotionen auslösen, aber leider nicht immer ideal besetzt sind. Tomer Sisley, als Largo Winch hingegen, ist die ideal Bestzung. Der charismatische Schauspieler verkörpert den jungen Rebellen mit dem Dickkopf sehr überzeugend und verleiht der Figur sehr viel Tiefgang. Er spielt nicht einfach nur einen reichen verwöhnten Erben eines Millionenimperiums, der plötzlich vor einer großen Herausforderung steht, sondern auch einen zielstrebigen Mann, der sich nicht unterkriegen lässt, egal was sich ihm entgegen stellt.

Charismatische Darsteller. Tomer Sisley und Mélanie Thierry.

Neben Tomer Sisley überzeugen aber auc Kristin Scott Thomas als Ann Ferguson an Largos Seite und die wandelbare Mélanie Thierry ist mal mehr und mal weniger auf Largos Seite zu sehen, verfolgt sie letztendlich doch mehr ihre eigenen Pläne. Und auch Miki Manojlovic verkörpert, wenn auch mehr in Rückblenden, sehr überzeugend den, auch nach seinem Tod immer präsenten, Nerio Winch. Lediglich Stephen Waddington in seiner Rolle als Widersacher Stephan Marcus wirkt in meinen Augen etwas fehlbesetzt. Ihm würde eher eine etwas tollpatschigere Rolle als der straighte und kaltblütige Killer stehen. Dennoch finde ich es überraschend, wie er dennoch versucht seine Rolle möglichst überzeugend darzustellen, da es vor allem an der Optik liegt, dass er in meiner persönlichen Auffassung nicht so richtig in die Rolle passt.

Largo stellt seinen Stief/Adoptivbruder über den Dächern Hongkongs zur Rede.

Außer den Darstellern gibt es im Film aber auch sehr schöne Schauplätze zu sehen. Im tiefsten Dschungel spielt die Handlung ebenso wichtige Rollen, wie im Großstadtdschungel Hongkongs. Trotzdem verzichtet Regisseur Jérôme Salle darauf bekannte Szenen und Orte einfach nur wiederzuverwenden. Viel mehr legt er das Augenmerk auf markante Schauplätze, die vor allem durch ihre Optik überzeugen, als eventuell durch ihren Bekanntheitsgrad.

Bei Largo Winch geht es unter Umständen ganz schön rabiat zu.

„Largo Winch – Tödliches Erbe“ ist ein gelungener Actionthriller mit charismatischen Darstellern, rasanter Action und wunderschönen Bildern. Selbst dann, wenn man die Comicvorlage nicht kennt, die im Übrigen zum diesjährigen Gratis Comic Tag von Schreiber und Leser neu aufgelegt wird, zumindest der erst Band „Das Erbe“, selbst dann wird man viel Freude an dem Film haben.

Wem kann Largo überhaupt trauen? Dem Chef seiner Sicherheitsfirma offenbar nicht.

Neben einer Single-DVD oder Blu-ray gibt es noch die 2-Disc Special Edition, die neben einem Wendecover ohne FSK-Logo eine zweite DVD mit vielen Extras wie Making of, einem Stoyboard/Film-Vergleich und vielem mehr, auch noch ein exklusives Interview mit dem Largo Winch-Comiczeichner Philippe Francq enthält.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2008-2015 Tiberius Film / Sunfilm

Amazon Partnerlinks:

Version:  DVD
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  1
Laufzeit: 104 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Tomer Sisley, Kristin Scott Thomas, Miki Manojlovic, Mélanie Thierry, Gilbert Melki
Regie:  Jérôme Salle
Land:  Frankreich
Jahr: 2008
FSK: 16

„Largo Winch – Tödliches Erbe“ (Single Edition DVD) bei Amazon bestellen.

Version:  DVD Special Edition
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  2
Laufzeit: 104 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Tomer Sisley, Kristin Scott Thomas, Miki Manojlovic, Mélanie Thierry, Gilbert Melki
Regie:  Jérôme Salle
Land:  Frankreich
Jahr: 2008
FSK: 16

„Largo Winch – Tödliches Erbe“ (2-Disc Special Edition DVD) bei Amazon bestellen.

Version:  Blu-ray
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  1
Laufzeit: 108 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD 7.1), Englisch (DTS-HD 5.1), Französisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Tomer Sisley, Kristin Scott Thomas, Miki Manojlovic, Mélanie Thierry, Gilbert Melki
Regie:  Jérôme Salle
Land:  Frankreich
Jahr: 2008
FSK: 16

„Largo Winch – Tödliches Erbe“ (Blu-ray) bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.