Stan & Olli (Entertainment One, 2018)

Damit mal wieder ein wenig Leben auf den Blog kommt und weil ich mir den Film gestern Abend zusammen mit meinen Kids angesehen habe, gibt es heute das Review zur Biografie des Komikerduos Stan Laurel und Oliver Hardy, welches sich den letzten gemeinsamen Jahre des Teams widmet. Im Vorfeld hatte ich bereits viel Gutes über den Film gehört und auch die Trailer wirkten sehr interessant, sodass ich bei einer Google-Film-Aktion den Film ausgeliehen habe. Ob mich der Film nun auch wirklich überzeugen konnte, möchte ich euch hiermit mitteilen …

Stan & Olli

Weiterlesen

Endzeit/Ever After (Grown Up Films, 2018)

„Endzeit“ Anke Neugebauer/ZDF/Arte/ Grown Up Films/kinderfilm GmbH

Wie letzte Woche versprochen liefere ich euch heute das Review zur Verfilmung von Olivia Viewegs Graphic Novel „Endzeit“. Nachdem ich euch letzten Sonntag die beiden veröffentlichten Fassungen, einmal die von 2012 vom Schwarzer Turm Verlag und die 2018 bei Carlsen erschienene Version gegenübergestellt habe, folgt heute sozusagen eine dritte Fassung. Der Film wurde 2017 in Weimar und Jena, sowie an vielen Standorten in der Umgebung dazwischen gedreht und feierte seine Weltpremiere am 7. September 2018 auf dem „Toronto International Film Festival 2018“ unter dem internationalen Titel „Ever After“, wo er auch durchweg gute Kritiken erhielt. Die Deutschlandpremiere fand am 16. Januar 2019 während des „Filmfestival Max Ophüls Preis“ in Saarbrücken statt. Nach Schweden, Vietnam, Mexico, den USA, Großbritannien und Südkorea, startet der Film am 22. August 2019 nun endlich auch in den deutschen Kinos. Ich hatte nun die Chance und Möglichkeit mir den Film bereits vorab mit meinen Kindern, allen voran meiner Tochter, die ein begeisterter „Endzeit“-Fan ist und beide Graphic Novel-Fassungen gelesen hat, anzuschauen und möchte mit diesem Review meine Eindrücke und Meinung mit euch teilen.

Weiterlesen

Das Oscar® 2019 – Triple Feature (A Star Is Born / Bohemian Rhapsody / Roma)

Ja, es gibt Jahre, da verfolge ich die Oscar-Verleihung aktiver, als in anderen Jahren und so habe ich dieses Jahr, auch weil ich am darauffolgenden Montag frei hatte, mir die Oscar-Verleihung live im Stream angesehen. Drei der dabei ausgezeichneten Filme möchte ich nun heute in diesem Triple-Feature zusammenfassen und gehe dabei noch wertungsfrei dem Titel nach alphabetisch vor. Einiges haben aber alle Filme gemeinsam, nämlich dass sie alle mehrfach nominiert waren und mindestens einen Oscar erhalten haben. Zu etwas späterer Zeit folgt dann noch einmal ein Special zu den Oscarprämierten-Animationsfilmen, Ebenfalls mit 3 Oscars ausgezeichnet diesmal aber nicht hier vertreten, ist Black Panther. Der folgt zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ich mir die Marvel Verfilmungen noch einmal vornehme … Weiterlesen

Gastreview: I´m a Cyborg, but that´s OK

I´m a Cyborg, but that´s OK
Filme – Komödie
mit Jung Ji-hoon, Lim So-jung
Verleih: CJ Entertainment Inc & Moho Film/ Capelight

Bewertung: 4 von 5

Capelight veröffentlichte kürzlich die bereits 2006 erschienene skurrile Romantikkomödie „I´m a Cyborg, but that´s OK“ vom koreanischen Ausnahmeregisseur Park Chan-wook (Oldboy) in neuer Auflage im schicken Mediabook. Neben DVD und Bluray enthält die Fassung auch eine Abhandlung von Marco Heiter, der die Kernthematiken des Film (Cyborgs und künstliche Intelligenz, Sinnsuche, psychische Erkrankungen) mit dem Film selbst in Verbindung setzt. Weiterlesen

Wonder Woman [DC Films/Warner Bros., Juni 2017]

Was DC uns hier auf die Leinwand bringt, ist ein richtig genialer actiongeladener Kracher mit einer Handlung, die sich Zeit für die Entwicklung von Wonder Woman nimmt. Wonder Woman taugt definitiv was, überzeugt Fans und Kritiker gleichermaßen und braucht sich überhaupt nicht hinter den aktuellen Marvel Kino Highlights zu verstecken! DC Films zeigt uns vorbildlich, wie ein gelungener Action Kracher mit weiblicher Heldin funktioniert. Wonder Woman punktet als Heldin mit Herz, starker heranwachsender Persönlichkeit, fesselndem Drehbuch, genialen Slow-Motion Action Einlagen, Kriegsszenen, interessanten Nebendarstellern, einer tiefgründigeren Message und durchaus humorvollen leicht lockeren teilweise lustigen Szenen. Ganz nebenbei ist Wonder Woman (Gal Gadot als Diana Prince bzw. Wonder Woman) äußerst attraktiv anzusehen und die männlichen Darsteller in diesem Film spielen definitiv die zweite Geige 😉 Letztendlich bietet Wonder Woman in seiner Gesamtheit ein „Rundum sorglos Paket“, welches den Zuschauer fasziniert und unterhält.

Weiterlesen

Nerve [StudioCanal Deutschland, September 2016]

Dominik_AVADer Trailer hat mich umgehend fasziniert und meine Aufmerksamkeit erweckt. Ich wollte mir den Film gerne im Kino anschauen, nicht nur wegen der jungen Hauptdarstellerin Emma Roberts, sondern auch wegen der interessanten und durchaus aktuellen Handlung rund um soziale Netzwerke auf einem ganz neuen Niveau.

Bist du ein Player oder Watcher?
Player oder Watcher?
Player oder Watcher?
Player oder Watcher?

>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>
>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>Prisoner>>>

Nerve

Weiterlesen

Hot Wheels Ghostbusters Ecto-1/1A – Foto-Special [Mattel, 2016]

Nach sehr langer Zeit möchte ich euch heute wieder ein neues Foto-Special präsentieren und dieses steht ganz im Zeichen der Ghostbusters, oder besser gesagt deren heimlichen Helden, Ecto-1. Er ist nicht nur das Transportmittel der Geisterjäger, sondern auch ein treuer Begleiter und Repräsentant. Immer wieder gab und gibt es neue Modelle in den verschiedensten Größen. Neben einem 1:18 Model, welches ebenfalls von Hot Wheels stammt, und das ich mein Eigen nenne, sind vor Kurzem drei neue Modelle hinzugekommen, die ich euch nun vorstellen möchte. Weiterlesen

Ein ganzes halbes Jahr [Warner Bros., Juni 2016]

Dominik_AVAIch bin selbst nicht auf die Idee gekommen in diesen Film zu gehen, hatte auch keinerlei Ahnung, worum es in diesem Film überhaupt geht.
„Natürlich“ hatte ich weibliche Begleitung mit dabei, es waren scheinbar nur Frauen oder Pärchen im Publikum bei uns im Kino.
Da ich mich zuvor gar nicht mit diesem Film beschäftigt habe, dachte ich einfach, es werde ein typischer Liebes oder Schnulzen Film. Anders ausgedrückt, kein Film für mich, kein Film, den ich richtig cool finden würde. Als Game of Thrones Fan schlug mein „Herz“ höher, als ich Schauspielerin Emilia Clarke und Charles Dance auf der Leinwand zum ersten Mal sah 😉
Der Film basiert auf dem Bestseller Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes.
Ob mich der Film überzeugen konnte, lest selbst …


Ein ganzes halbes Jahr

Weiterlesen

Youtube – Trailerparade

Dominik_AVAHallo, diesmal würde ich gerne ein paar ausgefallene Filmtrailer (Youtube Trailer) vorstellen.
Filme, die ich selbst gesehen und für gut befunden habe, oder Filme auf Empfehlung von Freunden, die ich dann noch nicht gesehen habe.
Schaut doch einfach mal vorbei, vielleicht ist da ja für den ein oder anderen was dabei. Was ich jedoch sagen kann, ist, dass die Trailer keine 08/15 Kino Blockbuster Trailer sind, sondern eher Trailer bzw. Filme, die man als Otto Normalverbraucher nicht unbedingt so kennen dürfte.

Selfmade Fernseher

Selfmade Fernseher

Weiterlesen

Asterix Review Special (36): Asterix der Gallier (Film)

Nachdem letzten Monat das Asterix & Friends-Browsergame an der Reihe war, gibt es in diesem Monat den ersten Asterix-Animationsfilm, der den gleichen Titel hat, wie auch der erste Asterix-Comicband. Doch wie ist die Umsetzung gelungen und gibt es, ähnlich wie bei den Comicbänden Hintergrundinfos, die nicht so bekannt sind? Natürlich werde ich mein Bestes versuchen und alles was ich weiß und finden kann hier in diesem Review zusammentragen.

Bevor ich beginne jedoch erst einmal die nackten Fakten zum Film:

  • Titel: Asterix der Gallier
  • Originaltitel: Astérix le gaulois
  • Länge: 70 Minuten (Original), 65 Minuten (auf DVD, Blu-ray und im TV)
  • Regie: Ray Goossens
  • Drehbuch: Willy Lateste, Jos Marissen, László Molnár
  • Kamera: Georges Lapeyronnie, François Léonard, Étienne Schürmann
  • Schnitt: François Ceppi, Jacques Marchel, László Molnár
  • Musik: Gérard Calvi
  • Ausstattung: Claude Lambert
  • Produktion: Dargaud/Edifilm, Raymond Leblanc (ausführend), José Dutillieu (Überwachung)
  • Hintergründe: Claude Lambert, Michou Wiggers
  • Premiere in Deutschland: 16.7.1971 (Wiederaufführungen: 1974, 1979 und am 6.4.1984 mit neuer Synchronisation)
  • FSK: 6 Jahre Weiterlesen