Comic-Duett mit Mueli77 & MysteriouslyBuddha: Das erste Treffen!

Was ist das denn schon wieder für einen Titel? Ewig lang und dann doch ohne jeglichen Inhalt. Nun, um es kurz zu machen …
Vor zwei Wochen haben sich Dominik, alias MysteriouslyBuddha und meine Wenigkeit für einen Comiclivestream via Zoom zusammengefunden, der dann auch über Twitch live zu sehen war. Wer das nun leider verpasst hat, der hat jetzt die Möglichkeit diesen auch in editierter Form, also extra für Youtube aufbereitet, ohne dass etwas Wichtiges fehlt, anzuschauen. Aber macht euch gefasst, denn ähnlich wie der neue Batman, den Dominik vorstellt, ist das ganze ein über 3-stündiges Gesamtkunstwerk geworden. Neben dem neuen „The Batman“-Film stellen wir außerdem die Reihe „Record of Gancrest War“, die ersten drei Ausgaben von „Teen Titans von George Perez“, Band 12 von „Berserk“, der erste von zwei Bänden von „Marlene Dietrich“, die Anthologie „Swamp Thing – Geschichten aus dem Sumpf“, die perfekte Begleitung zur Disney+-Serie „Hawkeye“ in Form von Panini Inks „Hawkeye: Kate Bishop – Die Schnüfflerin“, zudem stellt Dominik den dritten Sammelband von „Die Katze des Rabbiners“ vor und gemeinsam sinnieren wir über die Splitter Verlag-Veröffentlichung von „Vergiss mich nicht“ die sich sehr rührend mit dem Thema Demenz auseinandersetzt. Das komplette Video könnt ihr jetzt hier, oder direkt bei Youtube ansehen …

Weiterlesen

Swamp Thing: Geschichten aus dem Sumpf [Panini Comics, Dezember 2021]

Swamp Thing ist, wie Marvels Pendant Man Thing, eine eher tragische Figur, geboren aus der Wissenschaft und einem Schicksalsschlag und kein klar definierter Superheld. Und auch wenn sich beide irgendwie ähneln, sind es dennoch grundverschiedene Figuren. Jetzt könnte man natürlich den beiden geistigen Väter Len Wein und Bernie Wrightson Diebstahl vorwerfen, da Marvels Man Thing bereits zwei Monate vor dem ersten Auftritt Swamp Things die Bühne der Comics betrat, aber vielleicht waren es auch nur ein paar Comicfans und -schaffende, die zur gleichen Zeit eine ähnliche Idee hatten.
Egal, wie es nun war, DCs Swamp Thing hat, schon alleine durch den Run von Alan Moore, die bedeutendere Entwicklung durchgemacht. Kein Wunder also, dass Swamp Thing bereits zwei Filme und eine aktuell auf Amazon Prime laufende Serie für sich verbuchen kann. Aber wer Swamp Thing jetzt nur durch eben jene Adaptionen kennt, werden auch diejenigen mit diesem Band etwas anfangen können?

Swamp Thing: Geschichten aus dem Sumpf

Autor/in: Brian Azzarello, Len Wein, Tim Seeley, Tom Taylor, Mark Russell
Zeichner/in:
Greg Capullo, Jason Fabok, Joëlle Jones, Kelley Jones, Steve Pugh, Aaron Lopresti, Mike Perkins, Frazer Irving, Kyle Hotz, Jonathan Glapion, Matt Ryan
Format:
Softcover / Hardcover
Umfang:
212 Seiten
Inhalt:
Swamp Thing: Winter Special (2018) 1, Young Monsters in Love (2018) 1 (VI), Cursed Comics Cavalcade (2018) 1 (I), Swamp Thing Halloween Horror Giant (2018) 1 (I) & Swamp Thing Giant (2019) 1-7 (I)
Verlag:
Panini Comics
Preis:
22,00 Euro (SC) / 32,00 Euro (HC)

Weiterlesen

Signierstunde mit Marco Rudy im Comic Attack in Erfurt (Fotospecial)

Copyright © 2016 Comic Attack

Heute fand in Erfurt, in meinem Stammcomicshop, dem Comic Attack in Erfurt, eine Signierstunde mit dem kanadischen Comiczeichner Marco Rudy statt. Ursprünglich stammt Rudy aus Südafrika, wanderte dann aber über Brasilien nach Kanada aus. Bisher hat er für DC unter anderm an „Swamp Thing“ (auch hier auf dem Blog in Reviews), „Superman“, „Final Crisis“ und „The Shield“ gearbeitet. Für Marvel zeichnete er zuletzt „Marvel Knights: Spider-Man“ (ebenfalls im Review hier auf dem Blog), „Winter Soldier“, „Uncanny X-Men“ und „Scarlet Witch“.
Marco Rudy zeigte sich als sehr freundlicher Zeichner, der auch mit Fans ins Gespräch kam, fachsimpelte und scherzte. Sketch-Wünsch nahm er, bis auf Swamp Thing (oder Marvels Pendant Man-Thing) gerne an, wobei er sich auch gleich über die vielen verschiedenen „Kopien“ von Superman ausließ. In diesem heutigen Fotospecial möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Signierstunde geben und meine Errungenschaften, sowie die meiner Kinder vorstellen … Weiterlesen

Review Kurzüberblick (7) (Nightwing Nr. 1, Animal Man Nr. 3, Swamp Thing Nr. 3)

Diesmal gibt es gleich drei Kurzreviews, und zwar aus der DC-Ecke. Mit Animal Man Nr. 3 und Swamp Thing Nr. 3 schlägt das Tote Welt-Crossover (im Original „Rotworld“) so richtig zu und dann gibt es noch den ersten Paperback zu Nightwing …

Comic Review Kurzüberblick Weiterlesen

Review Kurzüberblick (3) (Animal Man Nr. 2, Swamp Thing Nr. 2)

In der heutigen Kurzübersicht gibt es die beiden New 52-Serien, welche ich in Tradeform in meinem Abo habe. Animal Man und Swamp Thing. Und warum packe ich die gemeinsam in ein Review? Ganz einfach. Wegen des sich anbahnenden Crossovers und weil die beiden Serien aufgrund ihrer Thematik sowieso, irgendwie zusammengehören.

Comic Review Kurzüberblick Weiterlesen

Swamp Thing Nr. 1: Die Auferstehung der Toten [Panini, Oktober 2012]

Auch heute gibt es wieder aus der DC-Ecke. Diesmal ist es das Sumpfmonster Swamp Thing …

Swamp Thing Nr. 1: Die Auferstehung der Toten

Weiterlesen

Hellblazer #2: Erbsünde (2) [Schreiber & Leser, Dezember 1998]

Da mein Blog ja hauptsächlich ein Comic-Blog sein soll, auch wenn ich jetzt mehr Aufmerksamkeit mit einem anderen Artikel erregt habe, was überhaupt nicht mein Ziel war, so soll es heute dennoch mit einer neuen Comicreview weitergehen…

Hellblazer #2: Erbsünde 2

Der Vietnamkrieg ist vorbei. Zumindest für die meisten Einwohner der amerikanischen Kleinstadt Liberty. Denn viele haben ihre Söhne in jenem Krieg verloren. Doch dank des Erweckungskreuzzuges sollen nun die längst totgelgaubten zurückkehren. Doch für diese verlorenen Jungs ist der Krieg niemals zu Ende gegangen. Sie kämpfen nach wie vor in einer längst verlorenen Schlacht um ihre Seelen…
Danach macht sich die Damnation Army in England breit. Und dahinter steckt niemand geringeres als der Dämon Nergal. Er schafft sich mit ein paar willenlosen Opfern ein Monster welches John Constantine fangen und töten soll, aber es gibt noch ein Problem mit dem sich auch Nergal nicht so einfach abgeben will. Der Erweckunsgkreuzzug hat sich seine gute Freundin Zed geschnappt weil sie in ihr die Wiedergeburt der heiligen Maria sehen, welche einen neuen Jesus gebären soll. Doch Nergal will das nicht zulassen und stattet den zwischenzeitlich schwer verwundeten John Constantine mit Dämonenkräften aus damit er gestärkt die Geburt eines neuen Messias verhindert…
FAZIT:
Der zweite Band von Hellblazer: Erbsünden ist wie schon der erste sehr düster, dramatisch und emotional. John wird hier besonders von seinen Freunden die er bereits verloren hat und auch weitere von ihnen verliert mehr und mehr heimgesucht, wobei er sich dabei schuldiger vorkommt, als es seine „Geisterfreunde“ eigentlich wollen. John kämpft hier so sehr mit seiner eigenen Schuld, dem Versagen und der Tatsache das er seine Freunde im Stich gelassen hat, obwohl diese „mehr oder weniger“ für ihr Handeln selber verantwortlich waren, das er sich seiner neuen Aufgabe schon gar nicht mehr stellen will und alles hinwirft.
Die Zeichnungen sind dabei gewohnt gut und werden nur kurzzeitig durch Gastzeichner etwas aufgelockert, bzw. durchgerüttelt.
Insgesamt ist auch dieser Band wieder gute Kost die gut unterhält und auch teilweise zum Nachdenken anregt, wobei sowohl bei der Story, als auch bei der Charakterentwicklung und den Zeichnungen noch einiges an Luft nach oben ist.

„Hellblazer #2: Erbsünde (2)“ bei Amazon kaufen.

Ähnliche Artikel:
Review: „Hellblazer #1: Erbsünde (1)“ [Schreiber & Leser, Oktober 1998]

Hellblazer #1: Erbsünde (1) [Schreiber & Leser, Oktober 1998]

Mit dem heutigen Artikel begebe ich mich ein wenig in die Vergangenheit. Genaugenommen in die späten 80er Jahre und zum Start der Vertigo-Reihe „Hellblazer“ die sich um den etwas mysteriösen und seltsamen John Constantine und seine Abenteuer dreht…

Hellblazer: Erbsünde #1

Alles beginnt damit das ein Mann verhungert trotzdem er sich die ganze Zeit mit Essen voll stopft. John Constantine kehrt nach einem tragischen Ereignis aus den USA nach England zurück. Doch was ihn da in seiner Wohnung erwartet überrascht selbst ihn. Einer seiner alten Freunde sitzt vollkommen verstört und verängstigt mit Käfern und Fliegen übersät in der Badewanne. Schuld daran ist ein alter Dämon den jener Freund als eine Art Hobby aus einem kleinen sudanesischen Jungen austreiben wollte, wo dieser von einem alten Shamanen gebannt worden war. Doch die Jagd ist nicht so einfach, da sein Freund aus lauter Verzweiflung ein Paket mit dem Dämon in die USA zu John geschickt hatte. Seitdem treibt er nun dort sein Unwesen, und so müssen John und sein Freund Gaz in die USA zu Papa Midnite einem alten Voodoo-Zauberer und ihn um Hilfe bitten. Dabei trifft John auch auf ein paar alte „Geister“ aus seiner Vergangenheit, und es werden immer mehr werden…
Als nächstes verschlägt es John in die Kreise satanischer Seelenbroker, welche mit einfachen Mitteln die Gier im Menschen wecken und sich dann so ihrer unsterblichen Seelen bemächtigen. Doch John scheint dies nicht sofort zu bemerken und begibt sich dadurch selber in höchste Gefahr. Doch die Ernte der Seelen könnte noch viel größer ausfallen wenn John nichts dagegen unternimmt und dies kann er nur wenn er in die Höhle des Löwen vordringt…
Zuletzt wird Constantines kleine Nichte das Opfer eines Serienmörders, oder zumindest fällt sie in dessen Hände. Ein wenig schuld daran sind aber auch die Eltern der kleinen Gemma, welche sich seit kurzem in einer seltsamen Sekte wohler fühlen, als in der eigenen Familie. Doch John würde seine kleine Nichte niemals im Stich lassen und so reist er los um sie zu retten…
FAZIT:
Die ersten eigenen Abenteuer von John Constantine, welcher seinen ersten Auftritt innerhalb der Swamp Thing-Reihe hatte, sind düster, mysteriös und fantastisch. Geister, schwarze und weiße Zauberei und Magie, Dämonen und ganz normale Probleme und Ereignisse bevölkern die Welt des ruhelosen John Constantine. In seinem Mantel, immer mit einer Zigarette ausgestattet, kaum schlafend und essend, reist er umher, um die Welt der anderen sicherer zu gestalten.
Der Character bzw. die Figur des John Constantine wirkt noch etwas unausgereift und ein wenig steif, gleiches gilt für die Zeichnungen die noch nicht so ganz zur Stimmung passen. Oftmals sind sie zu minimalistisch und dunkel, an anderen Stellen wiederum zu detailliert mit zu vielen Bilddetails, so das dass ganze überladen wirkt und ein wenig ablenkt.
Alles in allem ist es aber schon ein sehr guter Start und bietet noch einiges an Potential…

„Hellblazer #1: Erbsünde (1)“ bei Amazon bestellen.

Umfrage zum DC New 52 Relaunch bei Panini

Nach dem gestrigen Artikel, würde ich gerne von Euch wissen welche Ausgaben/Serien Ihr Euch voraussichtlich kaufen werdet? Ihr könnt auch mehrere Sachen auswählen und in den Kommentaren auch gerne Eure Meinung oder Prognosen zu den Serien loswerden.

Die Umfrage endet am 16. April 2012.