Samurai Legenden Band 5: Trügerischer Schein [Splitter/Éditions Soleil, Mai 2019]

Dieser Band knüpft mit einer neuen Erzählung nahtlos an die Geschehnisse der letzten Ausgabe an. Die Geschichte verknüpft die beiden Serien Samurai und Samurai Legenden miteinander.
So erfährt man als neugieriger Leser, was es mit der Gestalt des Drachen auf dem Cover auf sich hat. Auf Augenhöhe begegnen sich der Drache und das Kind Inari. Beide erzählen sich ihre Geschichten. Erfahrt in diesem Band, wer hinter dem Drachen steckt und wie die Verbindung zu Inari besteht.  Für mich gibt es hier nicht viel zu kritisieren, wer die Samurai Alben kennt, der greift zu. Alle anderen beginnen mit der Hauptserie Samurai oder natürlich mit dem ersten Band von Samurai Legenden. Kurzweilige und spannende, in sich durchaus abgeschlossene Unterhaltung wird hier geboten.

Samurai Legenden Band 5: Trügerischer Schein

Autor: Jean-François Di Giorgio
Zeichner: Christina Mormile, Farben: Bertrand Denoulet
Format: Hardcover
Umfang: 48 Seiten
Inhalt: FR: Samurai Légendes (tome 5): Trompeuses apparences
Verlag: Splitter Verlag
Preis: 15,00 Euro Weiterlesen

Der Titel für den 39. Asterix-Band steht fest

Vor nun etwas über einem Jahr, genauer gesagt am 24. März 2020, verstarb mit Albert Uderzo der letzte, der beiden geistigen Väter von Asterix und seinen Freunden. Der nun angekündigte 39. Band ist somit auch der letzte, an dem Uderzo beteiligt war. Doch trotz aller Trauer versprechen Didier Conrad und Jean-Yves Ferri: „Albert hat darauf vertraut, dass wir die Figuren, die er gemeinsam mit René Goscinny geschaffen hat, und das, wofür sie stehen, respektieren und in neuen Abenteuern fortführen. Wir sind sehr betroffen, dass er nicht mehr bei uns ist. Mit dem neuen Album, das hoffentlich viele Leser begeistern wird, setzen wir die Mission, die er uns anvertraut hat, fort.“

Weiterlesen

Asterix Review Special (77): Der goldene Hinkelstein [Egmont, Oktober 2020]

Mit großer Überraschung wurde Anfang diesen Jahres die Veröffentlichung eines lange verschollenen Schatzes bei Egmont angekündigt. Dass es sich hierbei auch noch um einen ganz besonderen „Schatz“ aus der Feder des bereits lange verstorbenen René Goscinny handeln sollte, der zudem bisher auch nur in Frankreich erschien, lies die Asterix-Fans schnell hellhörig werden. Doch bevor ich schon jetzt zu viel verrate, beginne ich lieber mit diesem neuen, seit langer zeit mal wieder überfälligen Asterix Review Special:

Originalplattencover

Wie bereits in der Einleitung erwähnt sorgte die Ankündigung eines Asterix-Bandes aus der Feder von René Goscinny für viel Aufmerksamkeit. Die legte sich auch nur bedingt, als bekannt wurde, um welchen „Schatz“ es sich handelte. Mit „Der goldene Hinkelstein“ kündigte Egmont die erste deutsche Veröffentlichung eines Schallplattenhörspiels aus dem Jahr 1967 an. Wobei es hier vorrangig um dessen Begleitbuch ging. Für dieses Projekt wurden sämtliche, damals noch von Albert Uderzo angefertigten, Originalzeichnungen von einem eigens zusammengesetzten Team unter der Leitung von Albert Uderzo, noch vor dessen Tod im März diesen Jahres, komplett überarbeitet.

Innenansicht mit Schallplatte der Originalveröffentlichung von 1967

Damit dieser Band jedoch seinen vollen Reiz entfaltet, bot es sich an auch das Hörspiel neu zu überarbeiten, welches nun ihm Rahmen dieser Veröffentlichung auf diversen Audiodiensten, wie Spotify, Amazon Music, Apple Music, Deezer, Napster, iTunes Music, uva. als Download oder Stream zur Verfügung steht. Leider scheint man bei der durchaus gelungenen Besetzung des Hörspiels ein großes Geheimnis aus den Sprechern zu machen. Auf keiner der offiziellen Seiten für das Hörspiel werden diese auch nur ansatzweise aufgelistet.

Nachdem dieser „Schatz“ nun endlich der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, möchte ich mich diesem auch innerhalb dieser Reviewreihe widmen:

„obs/Egmont Ehapa Media GmbH/© 2019 LES EDITIONS ALBERT RENE“

Der goldene Hinkelstein
[Egmont Ehapa Media, 21. Oktober 2020]

Es herrscht mal wieder Unruhe im Dorf und wie so oft ist der Barde Troubadix die Ursache dafür. Er möchte unbedingt den Bardenwettsreit und damit auch den goldenen Hinkelstein gewinnen. Damit das aber funktioniert, muss er seiner Natur gemäß regelmäßig üben, was unter anderem dem Schmied des Dorfes überhaupt nicht gefällt. Asterix hingegen findet die Idee mit dem Wettstreit gar nicht schlecht. Immerhin wäre dies eine Möglichkeit, Troubadix vor den anderen Barden bloßzustellen und ihn so vielleicht dazu zu bringen mit dem Singen aufzuhören. Also machen sich Asterix, Obelix und Troubadix auf den Weg zum Wettstreit. Unterdessen langweilt sich im römischen Lager Barbaorum der General Eucalyptus wegen mangelnder kultureller Abwechslung. Also schickt er seine Truppen los, um den besten Barden, den Sieger des Wettstreits, gefangen zu nehmen. Doch den einzigen Barden, den die Römer zu fassen bekommen, ist Troubadix …

Die Handlung ist nicht gerade die komplexeste und auch sonst hat René Goscinny durchaus schon bessere Arbeiten abgeliefert. Aber, und das darf man hier auch nicht vergessen, hier handelt es sich vorrangig um ein Hörspiel für Kinder, welches noch zudem aus dem Jahr 1967 stammt und somit über 50 Jahre auf dem Buckel hat. Schon alleine deswegen sollte man seine Erwartungen nicht allzu hoch schrauben. Denn das dennoch sehens- und hörenswerte Ergebnis hat durchaus seinen Reiz und wird sicher neben eingefleischten Asterix-Fans auch zahlreiche junge Hörer und Leser begeistern.

Auschnitt des Originalbegleihtheftes

Die ursprünglich aus der Feder von Albert Uderzo stammenden Zeichnungen wurden von seinem altgedienten Team unter seiner eigenen Aufsicht aufgefrischt. Nach dem Einscannen der Originalseiten mussten die Mitarbeiter Uderzos nicht nur das Druckraster entfernen, sondern auch den Stil Uderzos erhalten. Zudem wurde die Farbgebung nur behutsam überarbeitet, um den nostalgischen Stil zu erhalten und die Zeichnungen somit nur leicht zu verjüngen. Ich muss gestehen, dass die größere Veröffentlichungsform, im Gegensatz zum Begleitbuch, den Zeichnungen definitiv zugute kommen, da hier auch die kleinen Details in der Strichführung besser zu erkennen sind.

Wie man sicher denken kann, handelt es sich hierbei somit um keinen Comicband, sondern eher einen Bildband, ähnlich „Asterix erobert Rom“ oder „Das Geheimnis des Zaubertranks“, nur mit dem Unterschied, dass hier sämtliche Dialoge der Figuren und des Erzählers die Bilder ergänzen. Leider gibt es, trotz der sehr schönen Bilder, auch etwas zu bemängeln. Während das Begleitbuch des Originalhörspiels nur neun Seiten für die Handlung und das Artwork bereithielt, hat man es nun auf einundvierzig Seiten gestreckt. Dies hat zur Folge, dass einige Seiten nur mit Textart auskommen müssen und sich andererseits auch Bildteile wiederholen. Ebenfalls zu bemängeln wäre von meiner Seite aus, dass einige Bild/Text-Layouts ein wenig unharmonisch wirken, sprich es frei Stellen gibt, wo durchaus Text platz gehabt hätte, der aber wiederum an anderer Stelle zu gequetscht wirkt.
Trotz all der Kritik an dem Band bleibt ein wunderbares Erlebnis, welches vor allem in Kombination mit dem Hörspiel seine volle Faszination entfaltet. Zwar ist der Band nicht der „Schatz“, als der er allgemeinhin beworben wird, aber dennoch ein wunderbares Kleinod, welches in keiner guten Asterix-Sammlung fehlen sollte.

Auschnitt des Originalbegleihtheftes

Copyright aller verwendeten Bilder © 1967-2020 ASTERIX®- OBELIX®- IDEFIX® / © 2020 LES EDITIONS ALBERT RENE / GOSCINNY – UDERZO / Egmont / www.egmont.de

Die bisherigen Review-Specials:

  1. Asterix der Gallier
  2. Die goldene Sichel
  3. Asterix und die Goten
  4. Asterix als Gladiator
  5. Tour de France
  6. Asterix und Kleopatra
  7. Der Kampf der Häuptlinge
  8. Asterix bei den Briten
  9. Asterix und die Normannen
  10. Asterix als Legionär
  11. Asterix und der Avernerschild
  12. Asterix bei den Olympischen Spielen
  13. Asterix und der Kupferkessel
  14. Asterix in Spanien
  15. Streit um Asterix
  16. Asterix bei den Schweizern
  17. Die Trabantenstadt
  18. Die Lorbeeren des Cäsar
  19. Der Seher
  20. Asterix auf Korsika
  21. Das Geschenk Cäsars
  22. Die grosse Überfahrt
  23. Obelix GmbH & Co. KG
  24. Asterix bei den Belgiern
  25. Der grosse Graben
  26. Die Odyssee
  27. Der Sohn des Asterix
  28. Asterix im Morgenland
  29. Asterix und Maestria
  30. Obelix auf Kreuzfahrt
  31. Asterix und Latraviata
  32. Asterix plaudert aus der Schule
  33. Gallien in Gefahr
  34. Asterix & Obelix feiern Geburtstag
  35. Asterix & Friends (Browsergame)
  36. Asterix der Gallier (Film)
  37. Asterix (Gameboy/NES)
  38. Asterix in Novaesium
  39. Asterix und Kleopatra (Film)
  40. Asterix (SNES)
  41. Gallische Geschichten mit Asterix und Obelix
  42. Asterix & Obelix (Gameboy)
  43. Asterix erobert Rom (Film)
  44. Asterix erobert Rom – Das Buch zum Film (Album, Neuauflage)
  45. 12 Prüfungen für Asterix
  46. Asterix and The Great Rescue (Sega Mega Drive)
  47. Asterix – Sieg über Cäsar (Film)
  48. Uderzo von seinen Freunden gezeichnet
  49. Asterix – The Great Rescue (Game Gear/Master System)
  50. Uderzo – Der weite Weg zu Asterix
  51. Asterix & Obelix (SNES)
  52. Asterix bei den Briten (Film)
  53. Asterix – Streit um Gallien (Playstation)
  54. Asterix bei den Pikten
  55. Asterix – Die Trabantenstadt (3DS)
  56. Asterix in Italien
  57. Die Trabantenstadt (Limitierte Sonderausgabe)
  58. Asterix – Operation Hinkelstein (Film)
  59. Asterix bei den Belgiern (Limitierte Sonderausgabe)
  60. Asterix Review Special (60): Asterix and the Secret Mission (Game Gear)
  61. Der Papyrus des Cäsar
  62. Asterix in Amerika (Film)
  63. Die hysterischen Abenteuer von Isterix
  64. Asterix & Obelix XXL (PS2)
  65. Asterix und die Wikinger (Film)
  66. Asterix der Gallier (50 Jahre Asterix Jubiläumsausgabe)
  67. Das inoffizielle Asterix & Obelix Lexikon
  68. Asterix bei den Olympischen Spielen (Limitierte Sonderausgabe)
  69. Asterix – Das Geheimnis des Zaubertranks
  70. Das Asterix Magazin (1/19)
  71. Asterix im Land der Götter (Film)
  72. Asterix & Obelix XXL2 (PS2, PC, PSP, NDS, PS4, XboxOne, Nintendo Switch)
  73. Die Tochter des Vercingetorix
  74. Asterix – Die Hommage
  75. Asterix & Obelix XXL3 – Der Kristallhinkelstein (Multiplattform)
  76. Die goldene Sichel (Limitierte Sonderausgabe)

Amazon Partnerlinks:

„Der goldene Hinkelstein“ (Softcover) bei Egmont bestellen.
„Der goldene Hinkelstein“ (Hardcover) bei Egmont bestellen.
„Der goldene Hinkelstein“ (Hardcover) bei Amazon bestellen.

Der Gesang der Strygen Nr. 16: Exekutionen [Bunte Dimensionen Verlag, Oktober 2015 Jahr]

Ich halte wirklich sehr viel von dieser Serie. Für mich steht sie ernsthaft an der Spitze meiner besten Comics, die ich so lese. Der Titel Exekutionen deutet bereits an, dass hier Leute sterben, dass es hier nicht unbedingt zimperlich zugehen wird. Genauso liest sich der Band auch. Ein absolutes Highlight! Dieser Band setzt der Story noch einmal ordentlich zu und macht es weiterhin höchst spannend. Die Reihe liest sich wie ein guter Roman. Man muss einfach erfahren, was hier passiert, wie es weitergeht und wie sich das Schicksal der Menschheit und insbesondere der Strygen, entfalten wird. Es geht um Leben und Tod. Ob es möglich ist, dass die Menschheit und die Strygen gemeinsam auf der Erde leben können? Hoffentlich finden wir es bald heraus, die Spannung kratzt an meinen Nerven!

Der Gesang der Strygen Nr. 16: Exekutionen

Autor: Éric Corberant (Corbeyran)
Zeichner: Richard Guérineau, Dimitri Fogolin (Farben)
Format: Hardcover
Umfang: 48 Seiten
Inhalt: Le chant des Stryges, Saison 3: Exécutions
Verlag: Bunte Dimensionen
Preis: 14,00 Euro Weiterlesen

Der Gesang der Strygen Nr. 12: Absturz [Bunte Dimensionen, Dezember 2011]

Mit dem zwölften Band endet der zweite Zyklus und ein letzter dritter Zyklus kann beginnen. Weiterhin bin ich der festen Überzeugung, dass Der Gesang der Strygen etwas ganz Großes geworden ist im Comic Genre. Tiefgründige Charaktere, keine einfache „Gut gegen Böse“ Geschichte und hervorragende Farben und Zeichnungen in relativ klassischer Panel Aufteilung. Mit jedem Band steigt die Spannung, die Vorfreude auf den nächsten Band und die Lust am Lesen einer guten Lektüre. Verschwörungen, uralte, weltumspannende Geheimnisse und Mysterien gilt es zu entschlüsseln. Dieser Band liefert nicht nur die gewohnte Hochspannung, sondern diesmal auch einiges an Enthüllungen. Dazu müssen wir aber auch etwas mehr Text und Erklärungen (zeitweise auch etwas ausführlicher) in Kauf nehmen. So endet der zweite Zyklus und stellt die Weichen für den dritten Zyklus. Welchen Weg wird unsere Söldnerin Debrah mit diesem Wissen wohl einschlagen? Eine nervenaufreibende Frage, welche sich uns stellen wird.

Der Gesang der Strygen Nr. 12: Absturz

Autor: Corbeyran
Zeichner: Richard Guérineau
Format: Hardcover
Umfang: 48 Seiten
Inhalt: Le chant des Stryges, Saison 2: Chutes
Verlag: Bunte Dimensionen
Preis: 14,00 Euro Weiterlesen

Asterix Review Special (76): Die goldene Sichel (Limitierte Sonderausgabe) [Egmont, Juli 2020]

Im Normalfall beginne ich das Asterix Review Special mit einer kleinen Einleitung und ein paar Hintergrundinfos. Da es sich aber hierbei wieder um eine Neuauflage eines älteren Abenteuers handelt, welches wieder mit 16 Seiten redaktionellem Inhalt erweitert wurde, habe ich das eigentliche Review ausnahmsweise einmal vorangestellt, um mich danach den neuen Extraseiten zu widmen.

Die goldene Sichel (Limitierte Sonderausgabe)
[Egmont Ehapa Media, 2. Juli 2020]

Weiterlesen

Asterix Review Special (75): Asterix & Obelix XXL 3: Der Kristallhinkelstein (Multi-Plattform) [Astragon, November 2019]

Das heutige Review Special stellt eine kleine Besonderheit dar. Es ist das erste Videospielspecial eines Asterix-Spiels, für welches ich ein Rezensionsexemplar erhalten habe. Alle bisherigen Asterix-Spiele habe ich käuflich erworben, auch die Klassiker. Doch diesmal war ich frech und habe den deutschen Publisher einfach angeschrieben. Das war allerdings auch schon im Dezember. Weshalb das Review erst jetzt kommt, liegt einfach gesagt nur am Spiel selbst. Aber bevor ich dem Review wieder vorweg greife zuerst noch ein paar Hintergrundinfos … Weiterlesen

Der Gesang der Strygen Nr. 6: Existenz [Bunte Dimensionen, April 2007]

Mit dem sechsten Band der Reihe endet der erste Zyklus dieses hoch spannenden Urban-Mystery- Verschwörungsthrillers. Tiefgehende Story, enorme Spannung und absolut sehenswerte Zeichnungen veredeln diese Reihe. In diesem Band erfahren wir erstmalig mehr über die Strygen, es kommt zu einem Treffen mit ihnen im Dschungel von Brasilien. Neben der enormen Spannung werden in diesem Band wichtige Charaktere von uns gehen …
Ich bin sehr froh, mir derzeit monatlich ein Album zu kaufen.
Mein absoluter Lesetipp an alle da draußen!

Gibt es die Strygen wirklich?

Gibt es die Strygen wirklich?

Der Gesang der Strygen Nr. 6: Existenz

Autor: Eric Corberant
Zeichner: Richard Guérineau, Ruby (Farben)
Format: Hardcover
Umfang: 48 Seiten
Inhalt: Le Chant des Stryges, Saison 1: Existences
Verlag: Bunte Dimensionen
Preis: 13,00 Euro Weiterlesen

Asterix Review Special (74) Asterix – Die Hommage [Egmont, November 2019]

60 Jahre Asterix ist natürlich nicht nur Grund genug für ein neues Abenteuer, wie der letzten Monat vorgestellte 38. Band mit dem Titel „Die Tochter des Vercingetorix“, sondern auch gleich eine gute Möglichkeit Comickünstler aus aller Welt zusammenzurufen, damit diese ihre Interpretation von Asterix anfertigen. Die Idee an sich ist nicht neu. So hat bereits 1989 der Saga Verlag mit dem Persiflagen-Band „Die hysterischen Abenteuer des Isterix“ versucht Goscinnys und Uderzos Wirken ein Denkmal zu setzen. Leider war dieser Band trotz teilweise hochkarätiger Besetzung, dafür aber nur von minderwertiger Qualität, Albert Uderzo und Anne Goscinny ein Dorn im Auge, weshalb man den Saga Verlag verklagte. So ganz abgeneigt war man dann von dieser Idee aber wohl doch nicht, weshalb schon kurz darauf der Band „Uderzo – Von seinen Freunden gezeichnet“ entstand. Weiterlesen

Asterix Review Special (73): Die Tochter des Vercingetorix (Asterix Band 38)

Wie schon in den letzten Jahren so präsentiere ich euch auch dieses Mal ein Review zum aktuellen und 38. Asterix-Band, dem vierten des neuen Teams von Autor Jean-Yves Ferri und Zeichner Didier Conrad und ausgerechnet der Band zum 60. Geburtstag der gallischen Helden. Vor 60 Jahren, im Oktober des Jahres 1959, erschien das erste Abenteuer von Asterix und seinen Freunden. Seitdem setzen sie sich erfolgreich gegen die römischen Besatzer, allen voran des Anführer Cäsar zur Wehr und haben Millionen von Lesern und Fans für sich gewonnen. Dementsprechend kritisch war man, als im Jahr 2013 für den 35. Band bekannt gegeben wurde, dass sich Albert Uderzo, der seit dem Tod von René Goscinny die alleinige Kontrolle über die Abenteuer der Gallier innehatte, den Staffelstab an Ferri und Conrad abgeben würde. Da nun mit „Die Tochter des Vercingetorix“ bereits der vierte Band des Duos erscheint, war jene Entscheidung wohl auch die Richtige.

Weiterlesen