Asterix Review Special (68): Fällt aus …

Zumindest in diesem Monat. Der Grund dafür ist einfach, dass ich derzeit zu wenig Zeit habe und die Asterix Review Specials um einiges aufwendiger sind, als die üblichen Reviews. Für ein Asterix Review Special benötige ich je nach Grundlage, ob Comic, Film; Videospiel, o.ä. Zwischen drei und einer Woche, um es fertigzustellen. Diesen Monat schaffe ich es einfach nicht, und der Grund ist nicht etwa, dass ich faul wäre, sondern vielmehr, dass ich extrem viel im Hintergrund des Blogs zu werkeln habe. Bisher habe ich meine Bilder bei Flickr gehostet, um sie hier einzubinden. Ist ja auch verlockend gewesen damals. Ein Terrabyte an Speicherplatz und das Gratis. Weiterlesen

Asterix Review Special (67): Das inoffizielle Asterix & Obelix Lexikon [Riva Verlag, Oktober 2017]

Mit dem heutigen Asterix Review Special möchte ich euch etwas vorstellen, dass ausnahmsweise mal keine offizielle Veröffentlichung darstellt, aber dennoch etwas Besonderes ist. Auch ist es keine illegale Kopie oder anderes unrechtmäßiges Werk, sondern es ist ein Nachschlagewerk des wohl am besten informiertesten Asterix-Fans/Freund/Sammler/Bewunderer überhaupt. Es geht um Marco Mütz, Betreiber der Asterix-Fanseite www.comedix.de und somit des wohl umfassendsten deutschsprachigen Nachschlagewerks im Internet, wenn es um das Thema Asterix geht. Auch ich habe ihm schon mit Material und Infos ausgeholfen, genauso wie seine Seite mir sehr oft als Informationsquelle gedient hat. Nun hat Marco vor etwas mehr als einem Jahr ein Nachschlagewerk in Printform auf den Markt gebracht, welches schon nach kurzer Zeit in die zweite Auflage ging.

Nun, und weil das Nachschlagewerk kein offiziell lizenziertes Produkt ist, fällt dieses Review heute auch ein wenig kürzer und bildärmer aus. Denn um möglichen Lizenz- und Urheberrechtsstreitereien aus dem Weg zu gehen, verzichtet Marco Mütz auf alle Originalabbildungen und nutzt stattdessen nur sinnbildliche Zeichnungen. Und euch mit Fotos von dem ganzen Text zu überhäufen bringt dann hier auch nicht viel. Denn wer nun wirklich an dem sehr schön gestalteten und informativen Band interessiert ist, der sollte ihn sich selbst zulegen. Doch bevor ich jetzt Zuviel verrate, möchte ich euch den immerhin über 200 Seiten starken Band vorstellen.

Doch vorher möchte ich euch noch ein kleines schnelles Interview mit Marco Mütz präsentieren, welches ich heute ganz kurzfristig geführt habe:

Mueli77:
Wann und wie kam es zur Idee diesen Band zu schreiben, wie gestaltete sich die Suche nach einem Verlag und wie kam es dann zum Riva Verlag?

Marco Mütz:
Anfang 2017 ist der Riva-Verlag auf mich zugekommen und hat angefragt, ob ich Interesse hätte ein Lexikon zu schreiben. Sie sind wohl wegen meiner Homepage auf mich aufmerksam geworden und wenn man sich das Programm des Riva-Verlags, der zur Münchner Verlagsgruppe gehört ansieht, dann passt das Lexikon auch schon ganz gut dazu.

Mueli77:
Stand für dich von Beginn an fest, den Band als nicht offiziell lizenziertes Produkt zu veröffentlichen und gab es Schwierigkeiten bedingt dadurch, dass du keine offiziellen Bilder/Zeichnungen verwenden konntest?

Marco Mütz:
Es ist deshalb nicht offiziell, weil die Lizenzgebühren, die man bezahlen muss, so horrend sind, dass es von Anfang an ausgeschlossen war. Selbst das Risiko Bildzitate zu verwenden schien zu groß, so dass auch keine Grafiken aus den Asterix-Heften vorhanden sind. Eine Grafikerin des Verlags hat das Buch entsprechend illustriert.

Mueli77:
Hast du dennoch Rücksprache mit Les Editions Albert Rene oder Egmont als deutschen Publisher gehalten und gab es trotz fehlender Lizenz Feedback von Les Editions Albert Rene oder Egmont?

Marco Mütz:
Es gab weder eine Rücksprache mit dem Verlag noch hat sich der Verlag bei mir gemeldet. In den letzten Jahren ist die aktive Unterstützung des Verlags für mein Asterix-Projekt kontinuierlich heruntergefahren worden. Entsprechend sah ich mich auch nicht in der Pflicht mit dem Verlag zu reden.

Mueli77:
Wie lange dauerte die Arbeit an dem Band?

Marco Mütz:
Insgesamt habe ich 3 Monate investiert, um die Inhalte meiner Asterix-Seite aufzubereiten, zu rubrizieren und neu zu verknüpfen, es muss ja auch etwas Lesbares herauskommen. Es ist schon ein Unterschied, ob man Leser gewinnen muss oder Informationen auf einer Homepage anbietet. Ein Buch muss da schon etwas Lesespaß bieten, deshalb sind die Texte lesbarer als auf der Homepage. Die Zusammenarbeit mit dem Verlag war wirklich gut.

Mueli77:
Ich selbst habe nun die 2. Auflage vorliegen. Wie schnell war die 1. Auflage ausverkauft?

Marco Mütz:
Die erste Auflage war bereits nach einer Woche ausverkauft, insgesamt inzwischen knapp über 10.000 Stück. Das ist schon beeindruckend, damit hatte ich nicht gerechnet. Der Verlag hatte sich das Erscheinungsdatum, nämlich 3 Tage vor der Veröffentlichung von „Asterix in Italien“ schon sehr genau überlegt.

Mueli77:
Wird es weitere, auch überarbeitet Auflagen geben, oder eher einen neuen ergänzenden Band zu diesem?

Marco Mütz:
Ob es eine überarbeitete Auflage gibt, hängt damit zusammen, ob sich das rechnet. Denn für eine Überarbeitung muss der komplette Text neu lektoriert und gesetzt werden, damit ergeben sich u.U. andere Absätze und das ist dann ein Mehraufwand, der nur gemacht wird, wenn man mit einem guten Verkauf rechnet. Ich denke, im Herbst kommenden Jahres, wenn der nächste Asterixband erscheint, könnte eine Neuauflage möglich sein.

Vielen lieben Dank auch hier noch einmal an Marco, dass er so kurzfristig meine Fragen beantwortet hat.

Das inoffizielle Asterix & Obelix Lexikon

Schon der Zusatz „Gewichtiges Gallierwissen von A wie Avernerschild bis Z wie Zuckerpüppchen“ zeigt, dass dieser Band seine Aufgabe als Nachschlagewerk ernst nimmt. Und dies setzt sich auch im Inneren fort. Egal ob einzelne Personen, spezielle Regionen und Ereignisse, Eigenschaften oder sogar juristisch rechtliche Eigenheiten, es findet sich so gut wie jedwede Thematik in diesem Band. Dass Marco Mütz dabei natürlich auch auf die beiden geistigen Väter und die deutschen „Geburtshelfer“ eingeht, versteht sich dabei von selbst.

Wie schreibt man ein Lexikon, ohne das es langweilig wird? Nun, man könnte es im Sinne und der Aufmachung der bekannten Lexika umsetzen. Meyer, Bertelsmann, Brockhaus, usw., erfolgreiche Beispiele gibt es genug. Aber würde das bei Asterix auch funktionieren? Oder macht man es ein wenig anders. Gliedert es in Gruppen und verfasst Texte, die nicht nur informativ, sondern auch unterhaltsam sind. Marco Mütz hat sich für letztere Variante entschieden, was der Thematik in meinen Augen auch um einiges mehr entgegenkommt. So zeigt das Inhaltsverzeichnis eine klare Struktur. Und obwohl der Band einen Lexikonteil enthält, fällt dieser bei weitem nicht so trocken aus, wie man das von anderen Lexikas gewohnt ist.

Neben geschichtlich korrekten Ergänzungen, hilfreichen Zusatzinformationen und sehr spannenden Anekdoten gibt es immer wieder Querverweise im ganzen Buch zu finden. Marco Mütz hat ein informatives Netz in Buchform gesponnen. Egal, an welcher Stelle man zu lesen beginnt, und dies funktioniert in diesem Fall von allen möglichen Seiten aus sehr gut, man wird durch diese Verweise als Leser an die Hand genommen, und durch das gesamte Buch geführt. Immer wieder werden die Absätze durch schematische Schwarz/Weiß-Bilder visuell voneinander getrennt und auch die Seiten selbst sind nicht einfach nur Weiß. Marco Mütz entschied sich, jeder Seite ein leicht hellgraues Hintergrundbild an der unteren Seite zu verpassen, welches für jede Rubrik anders aussieht. So kann man schon an diesem Bild sehen, zu welcher Rubrik die aufgeschlagene Seite gehört.

Nun, natürlich gibt es von meiner Sicht aus leider nicht nur Positives zu berichten. Ja, der Band ist informativ, klar gegliedert, qualitativ gut verarbeitet und auch noch unterhaltsam. Aber für meinen Geschmack fehlt definitiv noch ein Glossar, denn sucht man gezielt nach Informationen ist es recht schwierig, diese auf den über 200 Seiten zu finden. Ein sehr gutes Beispiel findet sich gleich auf dem Backcover, wo gefragt wird: „… warum kennen die Engländer Idefix nicht …“. Versucht man nun diese Info zu finden, dauert es eine ganze Weile, denn diese versteckt sich erst auf Seite 167 in der Rubrik „Kurioses“. Wer als Laie, und diese sind neben den Fans sicher auch die Zielgruppe, danach sucht, wird schnell verzweifeln. Ein Glossar mit Seitenzahl der gesuchten Information könnte hier schon schnell Abhilfe schaffen.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2017-2018 Riva Verlag / Marco Mütz

Die bisherigen Review-Specials:

  1. Asterix der Gallier
  2. Die goldene Sichel
  3. Asterix und die Goten
  4. Asterix als Gladiator
  5. Tour de France
  6. Asterix und Kleopatra
  7. Der Kampf der Häuptlinge
  8. Asterix bei den Briten
  9. Asterix und die Normannen
  10. Asterix als Legionär
  11. Asterix und der Avernerschild
  12. Asterix bei den Olympischen Spielen
  13. Asterix und der Kupferkessel
  14. Asterix in Spanien
  15. Streit um Asterix
  16. Asterix bei den Schweizern
  17. Die Trabantenstadt
  18. Die Lorbeeren des Cäsar
  19. Der Seher
  20. Asterix auf Korsika
  21. Das Geschenk Cäsars
  22. Die grosse Überfahrt
  23. Obelix GmbH & Co. KG
  24. Asterix bei den Belgiern
  25. Der grosse Graben
  26. Die Odyssee
  27. Der Sohn des Asterix
  28. Asterix im Morgenland
  29. Asterix und Maestria
  30. Obelix auf Kreuzfahrt
  31. Asterix und Latraviata
  32. Asterix plaudert aus der Schule
  33. Gallien in Gefahr
  34. Asterix & Obelix feiern Geburtstag
  35. Asterix & Friends (Browsergame)
  36. Asterix der Gallier (Film)
  37. Asterix (Gameboy/NES)
  38. Asterix in Novaesium
  39. Asterix und Kleopatra (Film)
  40. Asterix (SNES)
  41. Gallische Geschichten mit Asterix und Obelix
  42. Asterix & Obelix (Gameboy)
  43. Asterix erobert Rom (Film)
  44. Asterix erobert Rom – Das Buch zum Film (Album, Neuauflage)
  45. 12 Prüfungen für Asterix
  46. Asterix and The Great Rescue (Sega Mega Drive)
  47. Asterix – Sieg über Cäsar (Film)
  48. Uderzo von seinen Freunden gezeichnet
  49. Asterix – The Great Rescue (Game Gear/Master System)
  50. Uderzo – Der weite Weg zu Asterix
  51. Asterix & Obelix (SNES)
  52. Asterix bei den Briten (Film)
  53. Asterix – Streit um Gallien (Playstation)
  54. Asterix bei den Pikten
  55. Asterix – Die Trabantenstadt (3DS)
  56. Asterix in Italien
  57. Die Trabantenstadt (Limitierte Sonderausgabe)
  58. Asterix – Operation Hinkelstein (Film)
  59. Asterix bei den Belgiern (Limitierte Sonderausgabe)
  60. Asterix Review Special (60): Asterix and the Secret Mission (Game Gear)
  61. Der Papyrus des Cäsar
  62. Asterix in Amerika (Film)
  63. Die hysterischen Abenteuer von Isterix
  64. Asterix & Obelix XXL (PS2)
  65. Asterix und die Wikinger (Film)
  66. Asterix der Gallier (50 Jahre Asterix Jubiläumsausgabe)

Partnerlinks:

„Das inoffizielle Asterix & Obelix Lexikon“ bei Amazon bestellen.

Asterix Review Special (66): Asterix der Gallier (50 Jahre Asterix Jubiläumsausgabe)

Willkommen beim Neuesten und bereits 66. Asterix Review Special. Wie der Titel bereist verrät, werde ich euch heute den ersten Band in der aktuell neu erschienenen 50 Jahre Asterix Jubiläumsausgabe vorstellen. Diese wurde mir freundlicherweise von Egmont Ehapa Media zur Verfügung gestellt. Nun werden einige sicher verwundert reagieren und sich fragen, wieso 50 Jahre Asterix? Immerhin erschien die erste Episode doch schon Ende Oktober 1959 im französischen „Pilote“-Jugendmagazin, weshalb der kleine Gallier im nächsten Jahr doch sogar bereits einen 60. Geburtstag feiert. Nun, wer meinem Blog in diesen Specials schon eine Weile folgt, und auch die beiden bisherigen Artikel zu diesem ersten Band kennt, der weiß, dass nach der missglückten deutschen Erstveröffentlichung als „Siggi & Barbaras“ im Kauka-Verlag, der Ehapa Verlag im Dezember 1968 mit „Der grosse Asterix Band 1: Asterix der Gallier“ dessen deutschen Siegeszug einläutete, und eben jenes Jubiläum feiert Egmont in diesem Jahr. Immerhin sind 50 Jahre Asterix in Deutschland auch kein Pappenstiel und zwischenzeitlich hat die deutsche Auflage bei den neuen Erstveröffentlichungen die französische ein- und teilweise sogar überholt. Weiterlesen

Meine Comic-Einkäufe der Woche (KW 40)

Letzte Woche gab es ja keine Comiceinkäufe, dafür gab es ein Live-Unboxing von Trachtman, welches ich am Sonntag noch einmal mit einem Fotospecial und Youtube-Upload hier auf dem Blog vorgestellt habe. Diese Woche gab es dann wieder Comicerwerbungen. Einmal eine Gratiszugabe zu einer Egmont-Shop-Bestellung. Ein Lustiges Taschenbuch, dann die aktuelle Ausgabe der Teenage Mutant Ninja Turtles Ongoing-Paperbackserie und den ersten Asterix-Band als 50 Jahre Jubiläumsausgabe als Rezensionsexemplar. Dieses Review findet ihr nächsten Sonntag im Rahmen des Asterix Review Specials wieder.
Und dann wäre da noch eine comicbezogene DVD/Blu-ray als Mediabook. Erstmals in deutscher Fassung erhältlich ist der 15 Minuten längere „Punisher“ Extended Cut mit Thomas Jane und John Travolta. Streng limitiert in vier Coverversionen steigen die Preise bereits wenige Tage nach Veröffentlichung um das dreifache des eigentlichen Verkaufspreises. Ich hatte mir das Mediabook kurz nach der Ankündigung vorbestellt, wodurch ich dem Preiswahnsinn entgangen bin …

Weiterlesen

Meine Comic-Einkäufe der Woche (KW 38)

In dieser Woche gab es neben zwei „neuen“ Ausgaben für das Asterix Review Special, und zwar die um 16 Seiten erweiterten Ausgaben von „… bei den olympischen Spielen“ und „Die Odyssee“ noch die vierte Ausgabe von Chris Kloibers „Tracht Man“ inklusive Variantcover von Kevin Magiure. Ein richtig schönes Highlight ist allerdings die neue Tracht Man Action Figur, von der ich euch gerne ein Fotospecial/Unboxing präsentieren würde. Allerdings müsste ich dann die schöne Box aufmachen, was ich nur ungern tun würde. Ein Teufelskreis, aber vielleicht mache ich es ja für euch doch noch. Außerdem gab es wieder ein paar Extras. Ein Türschild von Tracht Man, einen Sticker, den Mitgliedsausweis der Ger-Man als Praktikant und vier neue Trading Cards mit den Ger-Man, die ihr dann wohl heute noch in der Kartenübersicht finden werdet …

Weiterlesen

Asterix Review Special (65): Asterix und die Wikinger (Film)

Das heutige Asterix Review Special widmet sich dem bis dato letzten Zeichentrickfilm der Reihe. Nachfolgend, bzw. zur damaligen Zeit bereits nebenher, wurden unter anderem die Realfime umgesetzt, die ich aber nach reiflicher Überlegung und erneuter Sichtung des Materials, nicht vorstellen werde. Stattdessen werde ich mich dann lieber auf die weiterführenden computeranimierten Filme werfen, die ich insgesamt auch gelungener und charmanter als die Realfilme finde. Dies bedeutet aber auch, dass ich nicht mehr so viel Material für die Specials habe und daher vermutlich aus monatlich bald unregelmäßig wird. Derzeit liegt jetzt noch ein Film hier (Asterix im Land der Götter), ein Sonderband (Asterix und seine Freunde), zwei Spiele (Asterix and the Power of Gods, Asterix und Obelix XXL 2) und zwei Mal Sekundärliteratur (Das inoffizielle Asterix & Obelix Lexikon von Marco Mütz, Asterix Figuren Sammelserie von DeAgostini) und dann müsste ich sehen, ob und wie ich weitermache. Immerhin möchte ich das Ganze auch nicht zu sehr ausweiten und jeden Sticker oder jedes Senfglas mit den gallischen Figuren hier vorstellen. Aber vielleicht habt ihr ja noch Ideen, die ich aufnehmen und umsetzen kann. Weiterlesen

Asterix Review Special (64): Asterix & Obelix XXL (PS2)

Endlich geht es online, das aktuelle Asterix Review Special. Eigentlich sollte es schon letzten Monat online gehen, aber die Umstände und die Komplexität und der Umfang des Spiels, welches ich euch vorstellen wollte, hat es letztendlich einfach unmöglich gemacht, das Special rechtzeitig zu veröffentlichen. Die meisten Spiele hatten einen überschaubaren Umfang und waren weitgehend fair gestaltet, sodass ich sie binnen zwei Wochen durchgespielt hatte, Fotos machen konnte, oder Screenhots, je nachdem, und dann noch genug Zeit hatte, nach Infos im Internet zu suchen, damit das Special möglichst informativ und umfangreich ausgefallen ist. Inzwischen habe ich das Spiel fast durchgespielt und nun kann ich auch das Special verfassen. Warum ich es nur fast durchgespielt habe und weshalb es diesmal so lange gedauert hat, das könnt ihr nun nachlesen … Weiterlesen

Asterix Review Special (??) – Asterix und nun?

Tja, eigentlich sollte …
So hat schon ein Review letztens angefangen und letzte Woche ging gleich überhaupt nichts am Sonntag online. Nun das aktuelle Asterix Review Special kostet mich derzeit mehr Zeit und Nerven, als ich erwartet habe. Im Normalfall reicht ein Monat, um ein neues Special vorzubereiten, auszuarbeiten und online zu bringen. Nur diesmal will es einfach nicht so recht passen und nach mehrmaliger Verschiebung muss ich das Special für diesen Monat und zum ersten Mal komplett ausfallen lassen.

Denn auch heute ist es mir nicht möglich das Special fertigzubekommen, weshalb es nur dieses kleine Update gibt. Eigentlich wäre es möglich gewesen, wenn da nicht Freitag meine PDL zu mir gekommen wäre, und mich gebeten hätte den Wochenenddienst für meine kranke Kollegin zu übernehmen. So war es mir auch nicht möglich, mich dem Spiel weiter zu widmen, welches mich nu bereits seit mehr als einen Monat beschäftigt. Denn außer, dass es unerwartet umfangreich ausfällt, ist es auch teilweise sehr knifflig und manchmal sogar frustrierend. Um welches Spiel es sich handelt, möchte ich euch aber dennoch nicht verraten und wird dann hoffentlich am 12. August gelüftet.

Das war es nun heute von mir, morgen geht es regulär mit dem nächsten JL8 Special weiter. Habt noch einen schonen Sonntag-Abend. Ich werde mich jetzt noch etwas entspannen.

Asterix Review Special (63): Die hysterischen Abenteuer von Isterix

Das heutige Special fällt relativ kurz aus, was mehrere Gründe hat. Der Hauptgrund ist jedoch, dass es keine offizielle Lizenz von Les Editions Albert René hat, und Albert Uderzo zusammen mit René Goscinnys Tochter Anne gegen diese Veröffentlichung vorging. In diesem Special möchte ich daher einen kurzen Einblick in dieses Verfahren geben, die verschiedenen Entscheidungen und zum Schluss natürlich auch das Werk an sich vorstellen und rezensieren. Weiterlesen

Asterix Review Special (62): Asterix in Amerika (Film)

Das heutige Asterix Review Special befasst sich mit dem siebten Animationsfilm, der leider allgemeinhin als einer der schwächsten angesehen wird. Die Reise führt diesmal nach Amerika zu den Indianern. Der Film kam am 29. September 1994 in die deutschen Kinos und wurde damals von gerade einmal 1,6 Millionen Kinobesuchern gesehen. Etwa zwei Jahre später erfolgte am 03. Oktober 1996 eine Wiederaufführung und am 21. August 2003 kam der Film unter dem Titel „Asterix in America – Die checken aus, die Indianer“ (man beachte auch, das Amerika hier mit „c“ geschrieben wird) in einer „Schwörerdeutschen“ Fassung mit Erkan und Stefan erneut in die Kinos. Weiterlesen