Swamp Thing: Geschichten aus dem Sumpf [Panini Comics, Dezember 2021]

Swamp Thing ist, wie Marvels Pendant Man Thing, eine eher tragische Figur, geboren aus der Wissenschaft und einem Schicksalsschlag und kein klar definierter Superheld. Und auch wenn sich beide irgendwie ähneln, sind es dennoch grundverschiedene Figuren. Jetzt könnte man natürlich den beiden geistigen Väter Len Wein und Bernie Wrightson Diebstahl vorwerfen, da Marvels Man Thing bereits zwei Monate vor dem ersten Auftritt Swamp Things die Bühne der Comics betrat, aber vielleicht waren es auch nur ein paar Comicfans und -schaffende, die zur gleichen Zeit eine ähnliche Idee hatten.
Egal, wie es nun war, DCs Swamp Thing hat, schon alleine durch den Run von Alan Moore, die bedeutendere Entwicklung durchgemacht. Kein Wunder also, dass Swamp Thing bereits zwei Filme und eine aktuell auf Amazon Prime laufende Serie für sich verbuchen kann. Aber wer Swamp Thing jetzt nur durch eben jene Adaptionen kennt, werden auch diejenigen mit diesem Band etwas anfangen können?

Swamp Thing: Geschichten aus dem Sumpf

Autor/in: Brian Azzarello, Len Wein, Tim Seeley, Tom Taylor, Mark Russell
Zeichner/in:
Greg Capullo, Jason Fabok, Joëlle Jones, Kelley Jones, Steve Pugh, Aaron Lopresti, Mike Perkins, Frazer Irving, Kyle Hotz, Jonathan Glapion, Matt Ryan
Format:
Softcover / Hardcover
Umfang:
212 Seiten
Inhalt:
Swamp Thing: Winter Special (2018) 1, Young Monsters in Love (2018) 1 (VI), Cursed Comics Cavalcade (2018) 1 (I), Swamp Thing Halloween Horror Giant (2018) 1 (I) & Swamp Thing Giant (2019) 1-7 (I)
Verlag:
Panini Comics
Preis:
22,00 Euro (SC) / 32,00 Euro (HC)

Weiterlesen

Gratis Comic Tag 2015 – Die Reviews (34): Avengers/X-Men: AXIS [Panini]

GCT 2015 LogoDas letzte Gratis Comic Heft-Review in diesem Jahr widmet sich dem zweiten Eventheft aus Paninis Superheldenschiene. Marvels Avengers & X-Men: AXIS. Damit wäre ich auch schon mit den Gratis Comics 2015 fertig und das nur etwas mehr als einen Monat nach den Gratis Comic Tag. Ich habe es also geschafft, euch jeden Tag ein kleines Review zu präsentieren. Und nun viel Spaß mit:

Avengers/X-Men: AXIS
[Panini, Mai 2015]

Weiterlesen

Hack/Slash 1-3: Der 1. Schnitt/Tödliche Fortsetzung/Freitag, der 31. (Cross Cult, Oktober 2007/Juli 2008/August 2009)

So, da ich die ersten 3 Bände dieser Serie in einem Rutsch gelesen hab, werd ich das Ganze etwas zusammenfassen.

Zur Story:

Cassie Hack ist die letzte Überlebende einer Slasher-Attacke (Slasher sind so etwas wie Serienmörder, nur erstehen Slasher wieder von den Toten auf. Die Außenseiterin reist mit ihrem entstellten Kumpel Vlad durch die Lande (sprich: Die USA), um Slasher zur Strecke zu bringen, dabei erledigen die beiden in den ersten 3 Bänden folgende Fälle bzw. Slasher:

  • Die Geschichte der Lunch-Lady oder auch Cassies „Origin“ (typische Außenseitergeschichte, mit einer Folge der Simpsons kombiniert  :omg: ).
  • Ein paar Cheerleader werden von einem maskierten Kerl in einem Camp (am Crystal Lake?) gemeuchelt, dieser entpuppt sich jedoch als einfacher Serienkiller.
  • Ein ehemaliger Veterinär terrorisiert ein kleines Kuhkaff mit seinem Friedhof der Kuscheltiere
  • Ein religiöses Slasher/Serieniller-„Paar“ vergnügt sich auf Americas größtem, öffentlichem Fuckfest … ähm ich meine Amerikas größter Spaßveranstaltung, dem Spring Break (hat man auch schon 100 mal gesehen).
  • 2 Zwillingsbrüder, auch eher Serienkiller, wenn ihr mich fragt, slashen sich durch eine Comiccon (hier hätte der religiöse Slasher vom Spring Break, was das Aussehen angeht, wohl besser hingepasst).
  • Ein Junge namens Freddy Krueger … Sorry ich meine natürlich Ashley Kramer tötet Kinder im Schlaf … Nuff said!
  • Cassie & Vlad werden zu einer Forschungseinrichtung geführt, wo Slasher (u.a. „Pinhead“ und „Pennywise“) auf ihre Regenarationsfähigkeiten untersucht werden, um eine neue Faltencreme herzustellen. :tick:  Unnötig zu erwähnen, dass die Slasher ausgerechnet an diesem Tag ausbrechen …
  • Cassie muss Vlads Körper retten, da die Serienkillerin vom Spring Break ihren Körper mit dem des Riesen getauscht hat … Hilfe bekommt das Gothic Chick hierbei vom Voddoo-Master himself: Der Mörderpuppe Chucky … oder Chuckie (ja Seeley gingen hier wohl die Ideen aus, um Ideen abzukupfern war er scheinbar auch zu faul, deswegen transportiert er jetzt eben bekannte Filmslasher 1 zu 1 in seine Comics und kann sich nicht mal entscheiden wie sie richtig heißen, epic Writers ftw).
  • Ein paar Jungfrauen verschwinden, eine kiss-ähnliche Glamrock-Band samt satanistischer Texte soll damit in Verbindung stehen (klingt neu? Nein? Ist es auch nicht!).
  • Verschiedene, kleinere Fälle wie: An Weihnachten kommt Vlad, Slasher im Weltall und Cass & Vlad vs. die Slasher-Version des weißen Hais.

Fazit:



Die positiven Dinge sind für mich: Die Aufmachung des Comics, die Zeichnungen passen auch und das Team Cass/Vlad geben der Serie etwas Tiefe … Ach so die Vlad-Sex-Sache war auch noch ganz lustig. Bevor ich die negativen Sachen erwähne, muss ich zugeben, dass ich kein eingefleischter Slasher-Fan bin, dennoch habe ich einige der Filme, die hier Paten standen, gesehen. Ich fand also, dass eine Serie, die diese Trash-Streifen auf die Schippe nehmen will, durchaus Potenzial hat. Umso ernüchternder war es festzustellen, dass dieses Potenzial hier nicht wirklich genutzt wird. Die Serie ist (bis zu Band 3 mal auf jeden Fall, was meine Meinung angeht) flach, unlustig und einfach nur sinnlos (es gibt keinen wirklichen, roten Faden) … die Ideen, die man hier hatte wurden kopiert, was ok wäre, wenn die Kopie wenigstens einen Sinn hätte, hat sie hier aber nicht: Die Stories sind fade und vom Design her haben mir nur der Prediger aus der Spring Break-Story und die Comiczwillinge „gefallen“ (die Zwillingsidee war zumindest mal was anderes für mich). Übrigens fängt band 2 mit der bescheuertsten Einleitung an, die ich je gelesen hab.

Mein Rat: FINGER WEG!

„Hack/Slash #1 : Der erste Schnitt“ bei Amazon bestellen.
„Hack/Slash #2: Tödliche Fortsetzung“ bei Amazon bestellen.
„Hack/Slash #3: Freitag der 31.“ bei Amazon bestellen.