Geschichten von keinerlei Interesse (27)

Die heutige „Geschichte von keinerlei Interesse“ ist etwas Besonderes. Denn sie ist ein Dank, an einen sehr guten Freund, der vor kurzem verstorben ist. Für diesen Blog hat er sogar einmal ein Review beigesteuert und eigentlich sollten es noch viel mehr werden. Nur leider haben es das Schicksal und Antons Krankheit nicht mehr zugelassen. Mit dieser Geschichte möchte ich Danke sagen und ihm etwas schenken … Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (26)

Diese Geschichte ist mir heute eingefallen, sie entstand aus aktuellem privaten Anlass heraus, weil auch wir uns mit einem Umzug nach Dortmund derzeit beschäftigen.
Meine Freundin und ich haben jetzt beide einen Job im pflegerischen Bereich in Dortmund gefunden und sogleich folgt der Umzug nach Dortmund. Viel Spaß mit meiner kleinen aber feinen Geschichte von keinerlei Interesse.

Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (25)

Wie in der letzten Folge  versprochen startet heute die zweite Staffel meiner kleinen „Geschichten von keinerlei Interesse“. Und ich werde nach wie vor versuchen, euch spannende und emotionale, mal traurige und mal lustige. lockere, aber auch nachdenkliche Geschichten präsentieren, die eigentlich belanglos scheinen und so jeden Tag passieren könnten. Letztendlich sind es einfach nur Geschichten, wie sie das Leben schreiben würde … Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (24)

Tja, nun sind es bereits 24 dieser kleinen Geschichten von keinerlei Interesse. Wer hätte damals gedacht, dass diese krude Idee von mir solche Früchte tragen würde, dass sogar mein Blogkollege einige der Storys beisteuerte. Und mit dieser Ausgabe enden die Geschichten von keinerlei Interesse aber auch schon wieder. Was? Wieso sind sie schon wieder zu Ende? Nein, ich kann euch beruhigen. Denn ich trage mich schon länger mit dieser Idee. Schon vor einigen Ausgaben habe ich euch angekündigt, dass ich mit diesen Geschichten auch weitere Projekte verfolge, die auch weiterhin aktuell sind. Doch dafür war es nötig, dass Konzept ein wenig zu verändern. Daher habe ich beschlossen, die Geschichten in der Form, wie sie bisher existierten, zu beenden. Dennoch wird es weitere „Geschichten von keinerlei Interesse“ geben. Dann aber erst in der zweiten Staffel. Ihr habt richtig gehört. Die bisherigen 24 Geschichten bilden ab sofort die erste Staffel. Und eine zweite Staffel ist in Vorbereitung. Doch nun wünsche ich euch erst einmal viel Spaß mit dem Staffelfinale … Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (23)

Weihnachten ist das Fest der Liebe und manchmal auch der Wunder. Deshalb gibt es heute, als abschließende „Geschichte von keinerlei Interesse!“ für dieses Jahr eine Weihnachtsgeschichte mit einem glücklichen Ende. Keine Trauer, sondern Freude und Liebe sollen dieses Jahr beschließen. Und dennoch ist diese Geschichte genauso emotional, wie meine letzten Geschichten. Viel Spaß und bis zum nächsten Jahr mit einer neuen „Geschichte von keinerlei Interesse!“ … Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (22)

Ja, meine letzte Geschichte von keinerlei Interesse ist schon wieder eine Weile her und außerdem ist heute Samstag und nicht Mittwoch, wie sonst üblich. Aber der Mittwoch gehört im Moment Plem Plem und der Samstag war halt einfach noch frei. Naja, und dann möchte ich ja auch irgendwann noch etwas mit diesen Geschichten anstellen. Also müssen noch ein paar davon her. Und wie so oft, ist mir diese Geschichte so nebenbei im täglichen Leben eingefallen und dann habe ich sie einfach aufgeschrieben … Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (21)

Wenn ich eine Geschichte von keinerlei Interesse schreibe, lasse ich mich von spontanen Gedankengängen inspirieren. Oftmals vermische ich private Realität zu einer kleinen Geschichte, mit Themen und Ereignisse in meinem Umfeld, die mich aktuell beschäftigen. Was in folgender Geschichte nahe der Realität sein könnte und was nicht, das überlasse ich jedoch dem Leser ganz allein …  😉 Weiterlesen

Geschichten von keinerlei Interesse (20)

Geschichten von keinerlei Interesse

Ja, ich weiß. Es ist schon wieder eine ganze Weile her, dass ich euch mit einer Geschichte von keinerlei Interesse beglückt habe. Doch ehrlich gesagt war ich irgendwie ausgebrannt. Zum Glück ist mein Blogkollege Dominik in die Bresche gesprungen und hat wenigstens zwei Geschichten präsentiert. Heute nun gibt es endlich wieder eine Geschichte aus meinem verrückten Geist und vielleicht kommen ja demnächst wieder mehr … Weiterlesen

Gedanken… (4)

Es gab eine Zeit, da wäre ich für dich gestorben. Ich hätte alles getan, damit du glücklich bist. Ich hätte mein Leben riskiert, um deines zu beschützen. Nun, viele Monate später, bin ich gestorben. Ich bin gestorben für dich und für alles, woran ich einmal geglaubt habe.

Doch wie Phönix aus der Asche, bin ich wieder auferstanden, stärker und selbstbewusster als jemals zuvor. Ich bin nicht mehr der Mann, den du einmal kanntest und in den du dich vielleicht verliebt hast. Ich bin ein neuer Mensch geworden. Ich habe mich verändert und ich werde niemals so sein, wie ich einmal war. In dieser Zeit habe ich sehr viel gelernt über dich, über mich, über unsere gemeinsame Vergangenheit und über unsere jetzt getrennte Zukunft. Nun weiß ich, dass ich so wie ich jetzt bin, vieles alleine schaffen kann. An meiner Seite muss kein Mensch mehr sein der mich vielleicht unglücklich macht, der mich belügt und ausnutzt. Ich weiß genau, dass wenn ich jetzt noch einmal einen Menschen in mein Leben lasse, dies nur deshalb passiert, weil ich es möchte und nicht mehr weil ich es vielleicht brauche. Mein Leben, so wie es jetzt ist, ist nicht perfekt aber es ist schön und ich habe gelernt, die kleinen Dinge des Lebens mehr zu schätzen und lieben zu lernen.

Das alles hätte ich vielleicht nie erfahren, wenn du mich nicht verletzt hättest. Jetzt weiß ich, dass alles im Leben seinen Sinn hat, wenn man nur die richtigen Erfahrungen daraus zieht und ich danke dir dafür, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Ich kann jetzt guten Gewissens sagen, dass ich frei bin. Frei von Ängsten und Furcht, frei von Zwängen und vor allem frei von dir. Ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute, so wie ich mir für meine Zukunft nur das Beste wünsche. Denn ich weiß das auch mir das Leben so manchen Stein in den Weg gerollt hat, über den ich jetzt sicher und leichtfüßig hinweg springen kann.

Meine Zukunft, egal wie sie aussehen mag, ist mein Weg und irgendwann treffe ich auf diesem Weg einen Menschen, der mein Leben wieder neu bereichern wird, der mich zum Lachen bringt, wo du mich zum Weinen gebracht hast. Doch bis dahin werde ich einfach leben.

© Copyright (Text & Bild) Thomas „Mueli77“ Mülbradt

Geschichten von keinerlei Interesse (19)

Geschichten von keinerlei Interesse

Dominik_AVAOhne viele Worte möchte ich heute eine Geschichte von keinerlei Interesse vorstellen, die sich um einen Test auf Zeit dreht.
Wer Lust hat, kann diesen Test auf Zeit einfach mal für sich ausprobieren. Es wird nur ein Stift und ein Zettel benötigt.
Also dann beeilt euch, es bleibt nicht viel Zeit …
Weiterlesen