Review Kurzüberblick (37) [I Hate Fairyland Nr. 3 & Spawn Nr. 118]

Nach einer ziemlich langen Pause und viel Zeit die ich anderweitig genutzt habe gibt es heute mal wieder ein Review von mir. Im heutigen Review Kurzüberblick habe ich den dritten Band von Tokyopops „I Hate Fairyland“-Reihe und den 118. Spawn-Band zusammengefasst. Leider gibt es zumindest bei „I Hate Fairyland“ auch schlechte Neuigkeiten zu vermelden, doch dazu später mehr …

Comic Review Kurzüberblick

I Hate Fairyland Nr. 3: Braves Mädchen [Oktober 2018]

Autor: Skottie Young
Zeichner: Skottie Young, Dean Rankine
Format: Hardcover
Umfang: 144 Seiten
Inhalt: I Hate Fairyland (2015) 11-15
Verlag: Tokyopop/Popcom
Preis: 14,00 Euro

Gerti hat die Schnauze endlich gestrichen voll. Seit über dreißig Jahren tingelt sie durch Fairyland und jetzt ist der Punkt erreicht, an dem sie endlich nach Hause will. Da ihr bisheriges Benehmen keinerlei Erfolg gezeigt hat, versucht sie es nun auf die freundliche Tour. Sie bietet ihre Fähigkeiten an, um Gutes zu tun, hilft ohne Gegenleistung und zu ihrem Erstaunen scheint sie dies auch wirklich an ihr Ziel zu führen. Gerti darf Fairyland verlassen. Aber so hatte sie es definitiv nicht geplant …

Der Titel des dritten Bandes von Popcom ist Programm. „Braves Mädchen“ heißt er und ja, die meiste Zeit ist Gerti wirklich ein braves Mädchen. Doch Langweilig wird es deswegen noch lange nicht. Wer Skottie Young kennt weiß, dass er gerade in solchen Momenten zu Hochform aufläuft und seine Hauptdarsteller in die schlimmsten aller möglichen Höllen schickt, wobei dieses Wort ebenfalls wieder mehr als bezeichnend ist. Aber trotz gewisser gravierender persönlicher und charakterlicher Veränderungen bleibt Gertrud genau die, welche sie schon in den ersten beiden Bänden war.
Und das gilt auch für die Optik dieses Bandes. In typischer Skottie Young-Manier fliegen Körperteile durch eine zuckersüß niedliche Landschaft mit den altbekannten und quietschbunten Farben von Jean-Francois Beaulieu. Aber diesmal gibt es Unterstützung in Form von Dean Rankine, der eine Sequenz zeichnet in der Larry darüber nachdenkt, wie es wäre, wenn er Gerti nie kennengelernt hätte. Hier lässt Rankine diverse TV-Serien, allen voran „Die Simpsons“ für die er jahrelang Comicstories verfasst hat, als hommage Revue passieren.

So sehr mir dieser Band auch wieder Spaß gemacht hat, so wütend bin ich aber auch über Tokyopop/Popcom, weil man sich dort kurzerhand entschlossen hat die Serie mit dem dritten Band zu beenden, obwohl Skottie die Serie in den Staaten mit einem vierten Finalen Band zu einem ordentlichen Abschluss gebracht hat. Dem deutschen Leser wird somit das Finale kurzerhand vorenthalten und dies war definitiv nicht von Anfang an so geplant. Die Info, dass die Serie mit drei Bänden abgeschlossen ist, wurde er kürzlich auf der Internetseite hinzugefügt. Aber hierzu werde ich noch einmal Kontakt mit Tokyopop/Popcom aufnehmen und um ein offizielles Statement bitten. Sobald mir dies vorliegt, werde ich es hier ergänzen.

Spawn Nr. 118 [April 2018]

Autor: Todd McFarlane, Tom Leveen
Zeichner: Todd McFarlane, Szymon Kudranski
Format: Softcover
Umfang: 132 Seiten
Inhalt: Spawn 270-275
Verlag: Panini Comics
Preis: 17,00 Euro

Irgendwie sind Al und Cyan aus einer Suchtklinik entkommen und außerdem scheint Cyan eine merkwürdige Kontrolle über Als Kostüm zu haben. Doch während die beiden versuchen sich vor dem Geschäftsmann Mr. Maitlin und dem dubiosen Mr. Shade und seiner von Vampiren geleiteten Firma Ramus zu verstecken, gerät Als alter Freund Terry in ebenso düstere Fänge. Unterdessen kommt es zu furchtbaren Morden bei deren Ermittlung Als alte Polizeifreunde Sam und Twitch entscheidende Rollen spielen. Richtig gefährlich wird es aber erst, als der geheimnisvolle Soul Crusher auftaucht …

In diesem Band vertieft McFarlane die Beziehung zwischen Al und Cyan, der Tochter die er mit seiner Frau Wanda nie haben konnte. Gleichzeitig spinnt er gemeinsam mit Tom Leveene neue Handlungsfäden um mysteriöse Morde, rachsüchtige Vampire und vieles mehr. Aus der anfänglichen Action-Comicserie, die unter David Hine bereits einmal die Pfade des mysteriösen und des Horrors betreten hatte, begibt sich erneut nach dem spirituellen Abstecher mit Jim Downing in die dunklen Gefilde der düsteren Seelen, auch jener des Hautdarstellers.
Neben dem Toddster ist erneut Szymon Kudranski für die künstlerische Umsetzung verantwortlich und macht seinen Job auf gewohnt gute Art. Zwar muss man sich an seine Photoshop-Kopien gewöhnen, und das er Teile seiner Zeichnungen einfach mehrfach verwendet und nur skaliert oder perspektivisch verzerrt, aber im Gesamtwerk kann man das durchaus verkraften, da sein Stil einfach wunderbar zu Spawn passt.

Es bleibt spannend und erst recht jetzt mit dem Auftauchen von alten Bekannten wie Sam und Twitch wird es interessant. Doch wie wird sich das alles entwickeln. Wie kommt Spawn wieder zu seinen alten Kräften nachdem er durch den Kampf in der Hölle nach wie vor geschwächt ist. Ganz abgesehen davon, dass es ziemlich heftig auf die Jubelnummer der 300. US-Ausgabe zugeht. Ich bin nach wie vor ein begeisterter Leser und werde der Serie treu bleiben.

Amazon-Partnerlinks:

„I Hate Fairyland Nr. 3: Böses Mädchen“ bei Amazon bestellen.
„Spawn“ Nr. 118 bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.