Crossed Nr. 17. Badlands Nr. 10 [Panini, Mai 2017]

Crossed Bände werden wie gewohnt erst ab 18 Jahren empfohlen zu lesen. Wer diese Horrorserie liest, der braucht das Herz eines Löwen, so steht es auf der Rückseite dieses Bandes geschrieben. Auf rund 132 Seiten entführen uns die Autoren mit zwei abgeschlossenen grausamen und blutigen Geschichten zurück nach Japan und auf der anderen Seite der Welt in einen Knast. In Japan auf einer Cosplay-Convention wird Hazuki, die Tochter eines skrupellosen japanischen Mafiaboss, vom Ende der Zivilisation und einer ersten Welle Gefirmter überrascht. Die Story im Knast zeigt das brutale Leben dort, als ein Mann mit einer Kreuzwucherung im Gesicht dort einkehrt. Ob es möglich ist, aus diesem Knast lebend zu fliehen? Trotz krasser Gewalt und den vielen ekligen Gräueltaten ziehen weltweit viele Leser Crossed Geschichten in den Bann. Crossed Storys sind erfolgreich, das liegt mitunter an der genialen Kombination und der ausgetüftelten Mischung aus spannender Storyline (mal mehr mal weniger) und der brachialen grenzüberschreitenden Gewaltdarstellung (je nach Ausgabe mal deftiger und krasser als zuvor).
Viel Spaß mit zwei weiteren Geschichten aus dem Crossed Universum wünscht euch
euer MysteriouslyBuddha.

Crossed Nr. 17: Badlands Nr. 10

In der ersten Geschichte von Topautor David Hine geht es zurück nach Japan. Bereits in Crossed Band 12 hat uns David Hine in Japan in seiner Geschichte Gore Angels das fürchten gelehrt. Aufmerksame Leser werden das Bild mit dem Penis im Sinne einer Mahlzeit wiedererkennen. David Hine erklärt kurz und bündig, was in Crossed Band 12 geschehen ist, dies ist aber für den weiteren Verlauf der Geschichte nicht weiter von großer Bedeutung. Autor und Zeichner parodieren in Japan unter anderem Comic Erfolge wie The Walking Dead und das japanische I am Hero, welche bereits beide multimedial adaptiert worden sind. I am Hero habe ich bisher noch nicht gelesen oder gesehen, somit erkenne ich die parodierten Szenen in dieser Geschichte leider nicht so richtig. Bei The Walking Dead ist es zum Beispiel klar, dass der skrupellose Mafiaboss, der sich einen Löwen hält, an König Ezekiel und seinen Löwen (Tiger) erinnern soll. Aber auch der gehäutete Mensch ganz zu Beginn der Geschichte könnte durchaus an Haus Bolten aus Game of Thrones erinnern.
So gibt es mit Sicherheit für den bewanderten Leser das eine oder andere Detail bekannter Serien und Film Adaptionen noch zu entdecken.
Hazuki erlebt mit ihrer Freundin auf der Cosplay-Convention die ersten Angriffswellen der Gefirmten. Nicht nur ihr Vater der Mafiaboss ist auf der Suche nach ihr, sondern auch Hazuki ihre Blutsbrüder wollen sie lebend retten. Daher auch der Name dieser Geschichte „Die fünf blutigen Finger“. Die Blutsbrüder werden in Rückblenden dem Leser kurz und bündig vorgestellt. Für die Rettung von Hazuki und ihrer Freundin müssen die Blutsbrüder und der Mafiaboss jedoch gemeinsam agieren, was durchaus für Schwierigkeiten sorgt. Was bedeutet Familie? Was bedeutet Loyalität? Hazuki und ihr Vater sind da leider nicht dergleichen Meinung. In Rückblenden erfährt der Leser dramatische Schlüsselszenen aus Hazuki ihrer Kindheit, und als Hazuki sich infiziert, gerät alles auf der Cosplay-Convention aus den Fugen. Wer am Ende dieses Chaos überlebt oder nicht, das erfahrt ihr in dieser Geschichte.

Gibt es hier gleich Probleme?

Gibt es hier gleich Probleme?

Nahuel Lopez seine klaren und deutlichen Zeichnungen gefallen mir sehr gut. Gut strukturierte, dynamische Panelaufteilung (mal größere mal kleinere Panels), ganzseitige Zeichnungen und eine kräftige Farbgebung können mich überzeugen. Auch die Szenen, in denen es sich von Gefirmten tummelt, sind klar und deutlich gezeichnet, sodass der Leser alles gut erkennen kann. Der Grad an Gewalt ist Crossed typisch hoch anzusiedeln. Der gehäutete Mensch wirkt bedrückend, Blut fließt reichlich, der Löwe frisst Fleisch vom Gesicht, am ganzen Körper geritzte Gefirmte greifen an, Hirn und Gedärme spritzen umher. Sexuelle Unannehmlichkeiten finden sich oftmals im Detail (zum Beispiel wenn viele Gefirmte angreifen und einander umbringen), manchmal aber auch dem Leser direkt vor Augen. Dennoch kann ich sagen, dass es bereits härtere und krassere Grenzüberschreitungen im Crossed-Universum gegeben hat. Mir persönlich hat diese Geschichte ganz gut gefallen. Sie ist zwar nicht unbedingt sehr spannend geschrieben aber gut umgesetzt. Der Leser kann der Handlung ohne Probleme folgen. Ich finde die längere Geschichte in diesem Heft besser als die zweite Geschichte. Hundertprozentig gepackt hat mich die Story aber nicht. Sie ist definitiv eine gute Geschichte (im oberen Bereich der Crossed Geschichten anzusiedeln), aber auch nicht mehr und nicht weniger!

Bringt sich der skrupellose Mafiaboss wirklich selbst um?

Bringt sich der skrupellose Mafiaboss wirklich selbst um?

Die zweite Geschichte hat mir zwar gefallen, bleibt aber nicht sonderlich im Kopf hängen und ist schnell erzählt. Nicht wirklich spannend und irgendwie vorhersehbar kommt ein neuer Gefangener in den Knast. Dieser Gefangene ist leider infiziert. Knastbrüder unter sich, wer überlebt und wer stirbt?  Sehr schnell werden aus einem infizierten Menschen mehrere Gefirmte. So nimmt die Story ihren Lauf bis zum Ende, welches ebenfalls nicht überraschend den Leser überzeugen kann. Wenn man so will eine 08/15 Story im Crossed-Universum, welche nicht schlecht aber noch lange nicht herausragend ist.
Die Zeichnungen von Fernando Heinz wirken etwas dynamischer als die Zeichnungen in der ersten Geschichte. Ansonsten wird dem Leser zeichnerisch typisches Crossed Niveau geboten. An Brutalität und Grausamkeit ist es wie gewohnt blutig, sexuelle Szenen drängen sich dem Leser auch mal im Knast auf, Gedärme und Gliedmaßen fliegen im roten Saft umher. Aber auch hier kann ich sagen, dass es schon krassere Crossed Geschichten gegeben hat.

Ein Leben hinter Gittern kann ganz entspannt sein ...

Ein Leben hinter Gittern kann ganz entspannt sein …

Es gab einige Crossed Geschichten, da ist die Intensivität der Grausamkeit viel höher. Pures Gemetzel und blutige Gewalt mit sexuellen Details im Hintergrund mögen zwar schockieren und den Leser beängstigend widersprechen, doch einige Geschichten haben es geschafft, Grausamkeit und Intensivität gekonnt zu kombinieren. Genau diese Art von Grausamkeit in Kombination mit einer dichten spannenden Intensivität der Geschichte, lassen mich immer wieder zu den Crossed Geschichten greifen. Dieser Band ist definitiv gut, es geht aber noch besser! Gerade die zweite kürzere Geschichte konnte mich leider nicht wirklich überzeugen.
Ich habe bereits Crossed Band 18 gelesen, ein Review folgt demnächst. Seid gespannt auf diesen Band, denn die Story ist richtig fett.

Bei Amazon erwerben:

Crossed 17 – Softcover 

Die Hardcover bzw. limitierte Hardcover Ausgabe gibt es in gut sortierten Comicfachgeschäften oder direkt bei Panini im Shop.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2011 – 2017 Avatar Press / Panini

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.