The Changer Nr. 4 [Plem Plem Productions, Februar 2018]

September 2013. Mit der ersten Ausgabe von „The Changer“ schreibt der damals noch recht kleine Independent-Verlag Plem Plem Productions Verlagsgeschichte. Der erste eigene Superheldencomic erscheint, der keine Parodie darstellt. Der etwas Neues, Eigenes und vor allem Ernsthaftes ist. Mit einem neuen Zeichner, der damals noch ein ungeschliffener Rohdiamant war. Aber schon in der ersten Ausgabe zeigte sich sein ungeahntes Potenzial, dass auch die Comicleser erkannten. Denn nach nur drei Monaten war die erste Auflage der ersten Ausgabe bereits ausverkauft. Ein Rekord für Plem Plem Productions. Und mit jeder weiteren Ausgabe steigerte sich nicht nur die Qualität der Zeichnungen, sondern auch die Aufmerksamkeit, die „The Changer“ und Plem Plem Productions erhielten. Nun sind fast viereinhalb Jahre vergangen und nun erscheint das große Finale …

The Changer Nr. 4

Autor: Christopher Kloiber
Zeichner: Thomas Wagner
Format: Heft
Umfang: 32 Seiten
Verlag: Plem Plem Productions
Preis: 4,90 Euro

Da ist er wieder. Dieser Mann, der Jackie seit dieser tragischen Nacht immer wieder verfolgt. Doch was will er von ihm. Und wie kann ihm der alte Mann helfen? Was wird aus Kathie? Wie geht es nun mit ihm weiter. Hat er überhaupt noch eine Chance auf ein gemeinsames Leben mit Kathie? Immerhin ist es das Einzige gewesen, was er immer wollte. Doch nun muss Jackie sich entscheiden, ob er eine Zukunft mit Kathie hat, ob er alles ungeschehen machen soll, oder …

Der Moment, mit dem alles begann … (The Changer Nr. 1 [September 2013])

Ja, ihr merkt, ich mache es spannend und verrate nicht wirklich etwas von der Handlung. Stattdessen füttere ich euch mit Fragen und werfe euch Möglichkeiten entgegen. Und hey, wieso sollte ich euch etwas von dem großen Finale verraten, wenn ihr es selbst lesen könnt und euch somit eine der besten Independent-Mystery-Drama-Superhelden (im weitesten Sinne)-Action-Comicserien der letzten Jahre in eure Sammlung einverleiben könnt. Ich weiß, dass das wieder sehr overhyped, übertrieben und wer-weiß-was-noch-alles klingt, aber für jemand, der „The Changer“ seit seinem Start aufmerksam und regelmäßig verfolgt hat, ist es eine erstaunliche Entwicklung, die diese Reihe durchgemacht hat. Und nicht nur der Comic selbst hat sich weiterentwickelt.

Jackie geht zum Angriff über …

Christopher Kloiber, Autor, Erfinder und Verlagschef selbst, beschreibt „The Changer“ als eine umfassende Metapher, für Veränderung. Und wenn man sich die Hefte zur Hand nimmt, und die beteiligten Künstler über die Jahre mitverfolgt hat, dann hat er mehr als nur recht. Die Geschichte, die anfangs noch etwas wirr wirkte, wie eine Idee ohne Richtung und schon gar nicht mit einem festen Ziel, wurde filigraner, die Figuren charakterlich feiner, und auch wenn hier nun die letzte Ausgabe vor mir liegt und das Ende irgendwie kein Ende ist, sondern nur wie der Abschluss eines Kapitels wirkt, offenbart sich mir, dass „The Changer“ zwar noch immer kein Ziel hat, dafür aber sehr wohl weiß, in welche Richtung es gehen möchte. Spannende und dramatische Handlung. Glaubhafte Charaktere. Mysteriöse Elemente. Eine Prise Superheldenaction. Und einen kleinen Hauch „Plem Plem“-Humor. Auch wenn dieser etwas in den Hintergrund getreten ist zugunsten der Geschichte.

Wer ist dieses mysteriöse Wesen, das Jackie seit Ausgabe 1 immer wieder heimsucht und aufzuhalten versucht?

Die wirklich auffälligste Weiterentwicklung hat aber wohl Zeichner Thomas Wagner gemacht. In den nun fast 5 Jahren, in denen er an „The Changer“ gearbeitet hat, sind seine Zeichnungen zu wahren Wunderwerken herangereift. Gerade, wenn man sich das erste Heft zur Hand nimmt, die ersten 8 Seiten betrachtet, und dann auf das aktuelle Werk sieht. Deutlicher kann man Entwicklung visuell nicht darstellen. Natürlich wäre es ungerecht, das optische Gesamtbild alleine dem Zeichner zuzuschreiben. Zumal es weitaus mehr braucht, als reine Bleistiftzeichnungen, um eine Geschichte zu erzählen. Schon seit der ersten Ausgabe steht Hauskolorist Dennis Lehmann an Thomas Wagners Seite und auch bei ihm ist eine Weiterentwicklung sichtbar. Obwohl nach wie vor die Farben Grün, Grau, Blau vorherrschend sind, sind diese weitaus nuancierter geworden. Man könnte sagen, dass Dennis Lehmanns Koloration erwachsener geworden sind. Ich weiß noch, wie ich ihn damals kritisierte, mit meiner Aussage, dass er für mein Empfinden zu viele Glanz- und Leuchteffekte einsetzte. Alles musste leuchten, glitzern, usw. und ich weiß noch, dass ihm das damals nicht gefallen hat. Inzwischen nutzt er diese Effekte weniger, nicht mehr so deutlich und wenn, dann auch nur da, wo es auch nach meiner persönlichen Auffassung, wirklich gut wirkt. Hat er auf mich gehört? Nein, ich glaube nicht. Ich denke eher, dass sich auch seine Arbeit geändert hat. Seine Technik, seine Fähigkeiten, sind besser geworden und er weiß Dinge nun gezielt einzusetzen. Sein „Auge“ für das, was notwendig ist und was nicht, hat sich geschärft.

Ist dies Jackies Ende?

Tja, und nun. Was hat sich alles verändert auf der Reise seit der ersten Ausgabe. Aus dem ursprünglichen „Drei-Mann“-Herzensprojekt ist eine wunderbare Reise geworden, auf dessen Weg zahlreiche neue Freunde und Helfer zugestiegen sind. Ob nun Inker Alfonso Pinedo (seit Ausgabe 2) oder der inzwischen zum festen Plem-Plem-Stab gehörende Thorsten Brochhaus, der seit Ausgabe 3 auch an der Story seine Spuren hinterlassen hat.
Mit dieser Ausgabe ist ein Etappenziel erreicht, und ich denke auch ein ganz großes. Aber ich denke und hoffe ebenso, wie sicherlich auch die Plem Plem-Familie, dass dies nicht Jackies endgültiges Schicksal sein wird. Und ja, ich muss auch ehrlicherweise zugeben, dass ich mir, wenn Plem Plem es denn einmal wagen wird, und diese Miniserie in gesammelter Form auflegt, diesen Band zulegen werde. Auch wenn ich bereits alle vier Einzelhefte hab. Denn in so gesammelter Form, ergibt sich noch einmal ein ganz anderes Leseerlebnis.
Und während ihr euch nun die vierte Ausgabe vorbestellen könnt, oder wenn ihr noch keine besitzt, gleich alle vier auf einmal, werde ich mich zurückziehen und noch einmal in die Welt und die Abenteuer von Jacob „Jackie“ Dillon eintauchen.

Die gesamte Reihe, komplett! (jeweils 1. Auflage)

Copyright aller verwendeten Bilder © 2013-2018 Plem Plem Productions

Partnerlink:

„The Changer“ Nr. 4 bei Plem Plem Productions vorbestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.