Batman vs. Justice League (29) (Batman Nr. 30 & Justice League Nr. 30)

Diese Woche war es, wie ihr sicherlich bemerkt habt, etwas ruhiger. Am Mittwoch erschien nichts, die JL8 pausiert im Moment auch (wobei dies nicht an mir liegt) und der Grund dafür ist recht einfach. Ich bin im Moment mit einer beidseitigen viralen Mittelohrentzündung krank geschrieben, höre kaum etwas und kann mich aufgrund der Schmerzen auch nicht wirklich konzentrieren. Eigentlich sollte am Mittwoch ein neues „Teenage Mutant Ninja Turtles Episodenreview“ erscheinen, was aber wenig Sinn macht, wenn ich nichts höre. Daher verschiebe ich diese, bis ich wieder hören kann. Damit es aber nicht ganz still hier wird, gibt es heute auf jeden Fall Batman und die Justice League und für morgen habe ich auch noch etwas geplant. Lasst euch überraschen …

BMVSJL

Batman Nr. 30 [Panini, Juni 2014]

Autor: Scott Snyder, James Tynion IV
Zeichner: Greg Capullo, Andy Clarke
Format: Heft
Umfang: 56 Seiten
Inhalt: Batman (2011) 25-26
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Eine grausame Mordserie erschüttert Gotham, bei denen die Knochen der Opfer unkontrolliert weiterwachsen. Doch statt sich dem Täter zu widmen, macht Commisioner Loeb auf Batman Jagd und überlässt Lieutenant Gordon die Ermittlungen in diesem Fall, dessen Verursacher Dr. Death zu sein scheint. Unterdessen leidet Gotham noch immer unter den Auswirkungen des von Edward Nigma verursachten Stromausfalls …

Snyder und Capullo sind wieder zurück und das Jahr Null geht weiter mit dem zweiten Teil der Dunklen Stadt. Und Dunkel ist hier nicht nur die Umgebung, aufgrund des fehlenden Stroms, sondern auch so manche Seele. Diese Story spielt ein Stück kurz vor, oder während dem letzten Heft. Hier ist Loeb noch Polizeichef und Gordon Lieutenant. In der letzten Ausgabe hatte Gordon dies durch Aufdecken des Korruptionsskandals geändert. Dies führt zu Beginn noch zu einiger Verwirrung, da ich zugegebenermaßen auch nicht wirklich die Einleitungen lese, wenn ich Hefte so zusammenhängend lese. Nach Pausen ja, und wenn ich ein heft durchgelesen habe auch, aber wenn ich mitten in einem „Leserun“ bin, und mich noch an die letzten Ereignisse erinnere, dann überspringe ich diese Einleitungen für gewöhnlich.
Aber genug geschwafelt. Das Jahr Null bleibt spannend, Snyder erzählt gute Geschichten und Capullo bebildert sie in seinem außergewöhnlichen Stil. Abe rauch die kleinen Back Up-Storys, wie in diesem Heft von Snyder, Tynion IV und Clarke, wissen zu überzeugen. Kurz, prägnant und dennoch sehr einfühlsam, wenn zwei Kinder gegen die Dunkelheit des Stromausfalls ankämpfen, während ihr Vater sich nur sinnlos besäuft.

Ich bleibe am Ball und ja, bin auch froh, dass der kurze Abstecher zu den Detective Comics vorbei ist. Irgendwie ist sind Snyder und Capullo in meinen Augen zu dieser Zeit das bessere Batman-Team.

Justice League Nr. 30 [Panini, Dezember 2014]

Autor: Geoff Johns, Scott Lobdell
Zeichner: Doug Mahnke, Scott McDaniel, Tyler Kirkham
Format: Heft
Umfang: 48 Seiten
Inhalt: Justice League (2011) 29 & Teen Titans (2011) 28
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Die Metal Men sind reaktiviert und Cyborg macht sich gemeinsam mit ihnen und Dr. Will Magnus auf den Weg, um sich Grid zu offenbaren und herauszufordern. Immerhin ist es nur seiner weltweiten Vernetzung zu verdanken, dass das Crime Syndicate die Erde übernehmen konnte. Doch während des Kampfes muss auch Cyborg sich seinen Ängsten stellen.
Währenddessen befinden sich die Titans noch immer irgendwo im späten 30. Jahrhundert, wo ihr ehemaliger Teamkollege und Freund Kid Flash, alias Bar-Torr verurteilt werden soll. Doch statt sich dem Gericht zu stellen, greifen er und seine Rebellen an …

Diese Ausgabe ebnet bereits den Weg zum großen Finale von „Forever Evil“ und ja, irgendwie finde ich es sogar schade, dass ich die Hauptserie nicht verfolgt habe. Denn so manche Info fehlt mir dann doch schon. Zum Glück gibt es ja die Begleittexte von Christian Heiß, die mir wenigstens ein wenig helfen, gewisse Umstände zu verstehen.
Johns war zwar nie mein Lieblingsautor, aber inzwischen schätze ich seine Arbeit, zumindest hier an der Liga, schon. Allerdings muss ich auch zugeben, dass mir seine Art zu schreiben, ein wenig man die von Bendis erinnert. Es ist zwar unterhaltsam und spannend, aber irgendwie fehlt es mir an Charaktertiefe für die einzelnen Figuren. Ein bisschen besser schafft das Lobdell bei den Titans, wenn auch nur minimal, aber insgesamt erfreue ich mich schon an den spannenden Geschichten und den gelungenen Zeichnungen von Doug Mahnke und Tyler Kirkham, der bei den Titans inzwischen recht souverän die Reinzeichnungen von Scott McDaniel übernimmt.

Es wird wohl langsam Zeit, Abschied zu nehmen und darauf zu warten, wie sich die Liga nach Forever Evil weiterentwickelt. In der nächsten Ausgabe pausieren auch noch die Titans, wenn ich der Ankündigung von Christian Heiß Glauben schenken darf, und dann werden die Titans von der Suicide Squad abgelöst. Aber bis dahin vergehen noch ein, zwei Ausgaben …

Auch diesmal sind die beiden Serien qualitativ gleichauf, weshalb es für beide jeweils einen Punkt gibt. Und da ich jeweils nur noch 8 Ausgaben vor mir habe, kann es bis dahin ruhig spannend bleiben.

Batman 19 : 19 Justice League

Amazon Partnerlinks:

„Batman“ Nr. 30 bei Amazon bestellen.
„Batman Paperback Nr. 5: Jahr Null – Die dunkle Stadt“ bei Amazon bestellen.
„Justice League“ Nr. 30 bei Amazon bestellen.
„Justice League Paperback Nr. 7: Forever Evil“ bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.