Review Quickie (6) [Der ultimative Spider-Man Magazin Nr. 5 & Spider-Man Magazin Nr. 1]

Der heutige Review Quickie bietet die doppelte Portion Spider-Man. Zum einen die fünfte Ausgabe der „Der ultimative Spider-Man“-Magazinreihe vom Dezember 2013, also noch recht vom Anfang der Reihe und zum anderen die erste Ausgabe zur neuen „Spider-Man“-TV-Serie, die seit Kurzem im deutschen Free-TV bei Disney Channel läuft …

Review Quickie Small

Der ultimative Spider-Man Magazin Nr. 5 [Dezember 2013]

Autor: Ty Templeton
Zeichner: Ty Templeton
Format: Magazin
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Marvel Universe: Ultimate Spider-Man (2012) 5 (I)
Extra: 2 Spider-Man-Radierer
Verlag: Panini Comics
Preis: 3,20 Euro

Comic:
Eigentlich sollte Peter noch ein Chemie-Experiment beenden, doch leider ist Crusher Creel, alias Absorbing Man ausgebrochen und nun muss ihn Spider-Man wieder einfangen …
Ty Templeton, der hier als Autor und Zeichner auftritt, präsentiert eine typische Spider-Man/Peter Parker-Schul/Bösewicht-Parker-Pech-Geschichte, die eigentlich nichts Besonderes ist. Weder inhaltlich, noch optisch. Sie lebt einzig und allein vom Humor der Serie, die sie aber sehr gut einfängt.

Redaktionelles/Beschäftigung:
Natürlich gibt es wieder massig Infos, wie Steckbriefe zu Iron Fist und Doctor Octopus, Geheime Infos zu Venom und mehr. Außerdem wird die Beschäftigung gefördert mit logischen Rätseln, Bilderrätseln, Suchspielen, einem Memory-Spiel zum Basteln, ein Ausmalbild von Iron Fist, einem Rätsel zum Comic und natürlich dürfen auch die Leserbriefe, ein doppelseitiges Poster, ein Gewinnspiel und die Vorschau nicht fehlen.

Extra(s):
Als Extra gibt es diesmal zwei von fünf verschiedenen Spider-Man-Radiergummis. Jeder Radiergummi hat eine andere Pose und ist aus verschiedenfarbigen Gummiteilen zusammengesetzt. Welche beiden der fünf verschiedenen Designs man erhält, kann man aufgrund eines Blindpacks nicht erkennen.

Das Magazin ist wieder eine bunte Mischung verschiedener Möglichkeiten die kleinen Fans für Spider-Man zu begeistern. Die Radiergummis sehen witzig aus, erfüllen aber nur bedingt ihren Zweck und sind somit eher als Spielerei zu betrachten. Der Comic ist in Ordnung und die Beschäftigungen sind teilweise durchaus fordernd, für Kinder in den letzten Kindergartenstufen oder ersten Schulklassen.

Spider-Man Magazin Nr. 1 [Februar 2018]

Autor: Brian Smith
Zeichner: Ron Lim
Format: Magazin
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Spider-Man Magazine #333
Extra: 1 von 8 verschiedenen Extras
Verlag: Panini Comics
Preis: 3,80 Euro

Comic:
Da hat Rhino doch tatsächlich ein paar Diamanten geklaut. Klar, dass Spider-Man das nicht zulassen kann. Und weil Rhino nunmal kein Leichtgewicht ist, hat er Unterstützung von Spider-Gwen erhalten …
Eine lockere actionreiche und humorvolle Geschichte im bekannten Spidey-Stil mit einem aktuellen Fan-Liebling als Gaststar. Autor Brian Smith hat alles richtig gemacht und auch Zeichner Ron Lim, den ich noch aus früheren Spidey-Veröffentlichungen sehr gut kenne, bringt gewohnt gute Bilder aufs Papier. Auch wenn sich sein Stil doch merklich verändert hat, und ich muss zugeben, dass dies zum Besseren geschah.

Redaktionelles/Beschäftigung:
Wie bei solchen Magazinen üblich, siehe auch das vorangegangene „Der ultimative Spider-Man“-Magazin, werden die jungen Käufer geistig und kreativ gefordert und gefördert und erhalten Zusatzinfos zur gleichnamigen Serie. Leider beschränken sich diese Infos diesmal auf kurze Fact Files der drei Comic-Akteure. Dafür ist der Beschäftigungsteil um einiges umfangreicher ausgefallen. Bilderrätsel, ein Richtig-oder-Falsch-Quiz zur Serie, Labyrinthspiele, Logik- und Rechenrätsel, ein Nachmalbild und auch ein Quiz zum Comic gibt es wieder, genauso wie eine kurze Leserbriefseite mit „Gemälden“ und das fast schon obligatorische doppelseitige Poster.

Extra(s):
Bei den Extras hat es sich Panini diesmal recht einfach gemacht. Es gibt eines von acht verschiedenen Extras aus früheren „Der ultimative Spider-Man“-Magazinen, die offenbar übrig waren, oder retourniert wurden. Anders als bei den sonst üblichen Blindpacks, kann man aber diesmal durchaus wählen, was man bekommt, wenn man denn genügend Auswahl in der Auslage des Geschäfts (Supermarkt, Comcishop, Bahnhofskiosk, o.ä.) hat. Zur Wahl stehen: „Hero Dart Blaster“, „Pfeil-Shooter“, „Spider-Car Disc-Shooter“, „Helden-Blaster“, „Ultimate Blaster“, „S.H.I.E.L.D. Agent Set“, „Helden-Helikopter“ oder „Helden Blaster“.

Ein wenig verwirrend ist es ja schon. Auf der vorletzten Seite der 51. Ausgabe des „Der ultimative Spider-Man“-Magazins wird für den 07. März 2018 die nächste Ausgabe angekündigt. Doch wie so oft, gab es kurfristige Änderungen. Zum einen wurde das Design an die neu gestartete und derzeit auf dem Disney Channel laufende gleichnamige Serie angepasst und der Erscheinungsrhythmus wurde von monatlich auf zweimonatlich heruntergesetzt.. Dies hatte sich zwar schon bei der nun „Vorgängerserie“ abgezeichnet, aber offenbar war dieser Schritt auch notwendig, da vermutlich die Verkäufe zurückgingen. Positiv ist, dass man sich nun wieder Materials bedient, welches aus dem gleichnamigen britischen Magazin stammt, und meist auch exklusiv für diese Magazinreihe geschaffen wurden. Wie auch schon bei der alten „Spider-Man“-Magazinreihe, die vor der „Der ultimative Spider-Man“ bei Panini erschien, sind so einige Perlen dabei, weil Autoren und Zeichner hier an keinerlei Kontinuität gebunden sind, und das wiederum gefällt mir sehr gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.