Suicide Squad Nr. 17 [Panini, Oktober 2018]

Bereits in diesem Heft findet die kurze Story von Simon Spurrier (Autor von Crossed Geschichten) ein gelungenes Ende. Ob Juan Soria den Feldeinsatz mit der Suicide Squad überlebt oder nicht, das sollte man gelesen haben. Mit Kampf um den Sumpf beginnt eine weitere neue Storyline der Suicide Squad. Amanda Waller (Spitzname The Wall – Die Wand) spielt dabei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein geheimnisvolles Spiel, denn Geheimnisse sind doch das Herzblut der Task Force X. In dieser Story macht der schier unaufhaltsame Damage (welcher erst seit März 2018 ein Teil des DC-Universums ist) der Suicide Squad ordentlich Stress. Der Soldat Ethan „Elvis“ Avery kann zu Damage werden, dann hat er genau eine Stunde lang keine Kontrolle mehr über sein menschliches Verhalten. Bevor ich es vergesse, kennt ihr noch Hack? Wer war Hack? Genau, Hack ist Belle Reve selbst …
Viel Spaß mit der Suicide Squad 😉

Suicide Squad Nr. 17

Juan Soria gehört nach wie vor nicht in die Geschichte. Er hat von Anfang an gewusst, wie diese Story für ihn enden wird. Er wird draufgehen, er wird sterben, er wird gefressen von Aliens. Die Story ist weiterhin so aufgebaut wie im letzten Heft auch. In Rückblenden erfährt der Leser, wie Juan Soria im Belle Reve die Suicide Squad kennengelernt hat. Der Kampf mit den Aliens ist aussichtslos, der Gegner scheint überlegen zu sein, doch es gibt einen kurzen Moment der Hoffnung für Juan Soria. Er verspürt die Chance, trotz allem hier lebend herauszukommen. Nun ja, seine beiden Hände müssen dran glauben, also so viel Hoffnung gibt es wohl leider dann doch nicht. Es gilt, die Alien-Königin zu erledigen, doch diese ist sehr mächtig. Scheinbar gibt es nur eine Möglichkeit, der Alien-Königin entgegenzutreten. Sie kann nur erledigt werden, wenn sie am fressen ist. Wer wird wohl das Opfer sein? Bestimmt ist es nicht Juan Soria, er wird doch nicht zum Verzehr an die Alien-Königin geschickt werden …
Diese Geschichte hat eine interessante Wendung. Der Schluss ist sehr gelungen, Juan Soria hat eine Geschichte zu erzählen. Wobei, hier wird eher die Geschichte für Juan Soria erzählt. Aber aufgepasst, Juan Soria gehört nicht in diese Geschichte …
So mag ich die Suicide Squad Geschichten. Simon Spurrier hat hier hervorragende Arbeit geleistet. Leider findet die Geschichte in diesem Heft schon ein schnelles Ende. Gerne hätte ich mehr davon gelesen. Wie im letzten Heft sind die Zeichnungen und die Farben sehr schön anzusehen. Etwas wuselig in den Kampfszenen, jedoch in den ruhigeren Szenen klar strukturiert und detailliert.
In dieser Story spritzt der grüne Alien Schleim nur so durch die Gegend, lecker anzusehen und glitschig …

Sehr interessant beginnt die zweite Geschichte. Wir machen Amerika wieder sicher. Dem Leser und der Menschheit wird ein von der Regierung finanzierter Supersoldat vorgestellt. Er besitzt die beste Technik der Welt, sein Codename ist The Wall …
Klingelt da etwas? Könnte Amanda Waller etwas mit diesem Supersoldaten zu tun haben? Die Geschichte beginnt sehr spannend und vielversprechend, doch mehr erfahren wir in diesem Heft noch nicht über den Supersoldaten. Zwischen Rick Flag und Amanda Waller kommt es im Belle Reve zu einem hitzigen Gespräch. Der Leser kann die angespannte Atmosphäre förmlich spüren. Währenddessen kämpft die Suicide Squad gegen  Ethan „Elvis“ Avery alias Damage. Der Kampf ist äußerst schwierig für die Suicide Squad.
Was ist nur mit den Insassen im Belle Reve los? Killer Croc ist nicht ganz er selbst, June Mone bzw. Enchantress rührt sich schon seit Tagen nicht mehr. Faraday versucht sich als Amanda Waller ihr Berater. Er behauptet, die aktuelle Suicide Squad zerfällt, Amanda Waller ihr Projekt Task Force X neigt sich dem Ende zu. Nichts hält ewig.
Amanda Waller klingt sich aus, sie fliegt ins Krankenhaus zu ihrer Familie. Sie ist Großmutter geworden, doch will sie keiner wirklich sehen.
Als wäre das noch nicht genug Ballast für Amanda Waller ihre Seele, taucht wie aus dem nichts Hack auf …
Dieses Heft bietet sehr gelungene Unterhaltung. Simon Spurrier seine kurze Geschichte im Suicide Squad Universum sollte man gelesen haben, sie lohnt sich definitiv. Die zweite Geschichte startet äußerst vielversprechend, ich bin gespannt, was es mit dem Supersoldaten The Wall auf sich haben wird.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2018 DC Comics / Panini Comics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.