Captain America – The First Avenger [Paramount, 2011]

© 2011 – Paramount Pictures

Heute will ich dann mal mein „Versprechen“ weiter einlösen, in dem ich gesagt habe, dass ich weitere Marvel Comicverfilmungen (auch ältere) hier auf dem Blog reviewen werde. In diesem Fall geht es mit dem ersten Captain America der Marvel Studios weiter. Teil 2 hatte ich bereits vor einiger Zeit reviewt. Aber jetzt geht es auch schon los …

Captain America – The First Avenger

Ein altes Flugzeug/Raumschiff wird im ewigen Eis gefunden. Darin befindet sich der eingefrorene Held des Zweiten Weltkrieges, Captain America. Jetzt soll er wieder aufgetaut werden. Im Kampf gegen die Übermacht der Nazis erklärte sich der schmächtige Steve Rogers bereit, Teil eines Regierungsexperimentes zu werden, bei dem er übermenschliche Stärke und Reflexe erhielt. Somit wurde er zu Captain America, dem Idol der Amerikaner und einer Propaganda-Figur des US-Militärs und der Regierung. Er tritt in Shows auf, um für die Armee zu werben, und dreht erfolgreiche Werbefilme. Doch als der Sohn eines Bekannten auf deutschem Gebiet vermisst wird, greift Steve selbst ein und beginnt sich mit dem Feind direkt anzulegen. Ab dem Tag bestreitet er mehrere Missionen gegen die Nazis, von der er bei einer nicht zurückkehren soll …

Das Einsatzfahrzeug des Red Skull
© 2011 – Paramount Pictures

Captain America ist nach Namor und der Fackel (der Humanoid, nicht Johnny Storm) der älteste Marvel Charakter und ein Idol. Er verkörperte schon damals das amerikanische Ideal, den ungebrochenen Siegeswillen und die Überlegenheit Amerikas gegenüber allen anderen Ländern.
Genau dies machen sich die Macher des Films aber auch zunutze und schaffen einen Film, der neben einer guten Umsetzung der Origin und einem ganzen Haufen Action auch eine gesunde Portion Humor enthält. Gerade dann, als Captain America zu einer Marionette degradiert wird, statt ein echter Held zu sein, erkennt man einen gewissen Sarkasmus gegenüber dem Handeln der Obrigkeit. In diesen Szenen wird absichtlich mit Extremen gespielt und alles ein wenig überspitzt dargestellt. Dennoch fehlt es auch nicht am typisch amerikanischen Pathos, der in keinem Film, der zur Zeit des Zweiten Weltkrieges spielt, fehlen darf. Aber anders als in „Pearl Harbor“, „Schindlers Liste“, „Der Pianist“ (übrigens alle drei Oscar®-Prämiert), usw. wird hier alles mit einem leichten Augenzwinkern präsentiert.

Steve Rogers vor dem Experiment.
© 2011 – Paramount Pictures

Damit dies auch funktioniert, ist neben einer guten Geschichte auch die Auswahl der Schauspieler wichtig. Ich muss jedoch gestehen, dass ich zuerst mit Chris Evans als Steve Rogers nicht wirklich zufrieden war. Immerhin hatte er vorher noch Johnny Storm (hatten wir den vorhin nicht schon einmal?) in den beiden Fantastic Four-Verfilmungen verkörpert und war dort eigentlich als Hitzkopf und Spaßvogel sehr gut besetzt. Daher war ich skeptisch, ob er mit der eher ernsten Figur und dem Status eines nationalen Vorbildes zurechtkommt. Aber meine Sorgen waren unbegründet. Es ist sogar sehr imposant, wie Evans den Wandel vom schmächtigen Jungen zum muskelbepackten Helden umsetzt. Dabei meine ich jedoch nicht den visuellen Aspekt (mit großem Dank an die Computerexperten), sondern vielmehr seine Schauspielerische Leistung. Ähnlich verhält es sich mit Hugo Weaving als Red Skull. Zumindest solange wie er seine Identität noch nicht offenbart und als Mensch, Johann Schmidt, zu sehen ist. Danach zerstört die hässliche Gummimaske das gelungene Schauspiel und ab hier wirkt der Red Skull irgendwie nur noch lächerlich. Ebenfalls sehr gute schauspielerische Leistungen liefern Tommy Lee Jones als Colonel Chester Phillips, Hayley Atwell als Peggy Carter und Stanley Tucci als Dr. Abraham Erskine ab. Ein wenig blasser und unscheinbarer kommt dagegen (noch) Sebastian Stan als James Buchanan Barnes daher. Im zweiten Teil fällt seine Darstellung um einiges besser aus.

Hugo Weaving + dämliche Gummimaske = Red Skull
© 2011 – Paramount Pictures

Sieht man einmal von der dämlichen Gummimaske des Red Skull ab, kann der Film ansonsten visuell sehr wohl überzeugen. Das betrifft sowohl die Umsetzung der Schauplätze des zweiten Weltkrieges als auch die Kostüme und die teilweise brachiale Action. Ähnlich wie Thor ist auch Captain America eine ordentliche Portion Popcorn-Action und mehr für das Auge, als für das Hirn gedacht. Anders jedoch als übliche Blockbuster des gleichen Genres (vor allem von Spezialist Michael Bay) findet man hier immer noch Momente, bei denen man durchaus etwas Konzentration und Hirnschmalz aufbringen sollte, um in den vollen Filmgenuss zu kommen.

Nicht etwas Steroide haben das geschafft, sonder nur Dr. Erskines Maschine und Serum. Steve nach dem Experiment.
Photo by Jay Maidment / Marvel Studios – © 2011 MVLFFLLC. TM &2011 Marvel. All Rights Reserved.

Wenn man die aktuellen Comicverfilmungen vergleicht, kommt man an Captain America einfach nicht vorbei. Eine wunderbare, comicgerecht umgesetzte Origin, bildschirmfüllende Action und Selbstironie, füllen einen mehr als nur gelungene Comicadaption eines der großen Comichelden der amerikanischen Geschichte. Somit ist Captain America – The First Avenger“ in meinen Augen weitaus besser, als sein allgemeiner Ruf und daher eine klare Empfehlung von mir an alle, die auf gute Comicadaptionen stehen.

Captain America, wie man ihn kennt.
© 2011 – Paramount Pictures

Copyright der verwendeten Bilder © 2011-2014 Paramount Pictures / Marvel Entertainment und den jeweiligen Rechteinhabern (siehe Bildunterschriften).

Version:  DVD
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  1
Laufzeit: 119 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Chris Evans, Tommy Lee Jones, Hugo Weaving, Hayley Atwell, Sebastian Stan, Dominic Cooper, Derek Luke, Neal McDonough, Stanley Tucci, Richard Armitage
Regie:  Joe Johnston
Land:  USA
Jahr: 2011
FSK: 12

„Captain America: The First Avenger“ (DVD) bei Amazon bestellen.

Version:  Blu-ray + DVD + Digital Copy
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  2
Laufzeit: 124 Minuten (bluy-ray), 119 Minuten (DVD)
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Niederländisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Chris Evans, Tommy Lee Jones, Hugo Weaving, Hayley Atwell, Sebastian Stan, Dominic Cooper, Derek Luke, Neal McDonough, Stanley Tucci, Richard Armitage
Regie:  Joe Johnston
Land:  USA
Jahr: 2011
FSK: 12

„Captain America – The First Avenger“ (Blu-ray + DVD+Digital Copy) bei Amazon bestellen.

Version:  Blu-ray
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  1
Laufzeit: 124 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Niederländisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Chris Evans, Tommy Lee Jones, Hugo Weaving, Hayley Atwell, Sebastian Stan, Dominic Cooper, Derek Luke, Neal McDonough, Stanley Tucci, Richard Armitage
Regie:  Joe Johnston
Land:  USA
Jahr: 2011
FSK: 12

„Captain America – The First Avenger“ (Blu-ray) bei Amazon bestellen.

Version:  Blu-ray 3D
Format:  Dolby, PAL, Widescreen
Discs:  2
Laufzeit: 124 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Niederländisch
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Darsteller: Chris Evans, Tommy Lee Jones, Hugo Weaving, Hayley Atwell, Sebastian Stan, Dominic Cooper, Derek Luke, Neal McDonough, Stanley Tucci, Richard Armitage
Regie:  Joe Johnston
Land:  USA
Jahr: 2011
FSK: 12

„Captain America – The First Avenger“ (3D Blu-ray + 2D Blu-ray) bei Amazon bestellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.