259 x “Die Spinne” Band 2 [Eigenverlag, Juni 2012]

Bereits Anfang Juni habe ich über den ersten Band von Michael Diers 259 x Condors „Die Spinne“ berichtet. Nun ist am Donnerstag der zweite Band von der Druckerei geliefert worden und am Montag werden die ersten Ausgaben verschickt. Der zweite Band ist laut Aussage von Michael Diers noch besser geworden, was wenn man den ersten Band schon kennt fast unglaublich klingen mag. Denn schon Band Eins wusste mit einer Fülle an Infos, Zusatzmaterial und liebevoll zusammengestellten Extras zu überzeugen.

259x Spinne 2

Neben den bereits aus Band 1 bekannten Zusammenfassungen zu den „Die Spinne“-Heften (diesmal die Ausgaben 127 bis 259) finden sich auch wieder sehr interessante Begleitartikel die das Durcheinander und die Arbeit hinter den Kulissen bei Condor ein wenig erhellen sollen.

Dazu gehört Miron Seffzek der lange für Condor mit seinem etwa 10 Mann starken Team bei Satz- und Druckservice GmbH in Hamburg maßgeblich für die Gestaltung vieler Seiten in den Condor Comic Publikationen verantwortlich war. Was seine Aufgaben war, welche Freiheiten er hatte und wie die Arbeit funktionierte, vor allem als alles auf Computer umgestellt wurde, das erzählt er in einem wirklich sehr interessanten Interview mit Gerald Berse.

Auch Michael Nagula wurde zu Wort gebeten. Immerhin war er gerade in der Schlusszeit von Condor der Übersetzer und redaktionelle Betreuer schlechthin. Viele Comicfans (zu denen ich mich auch zähle) verbinden mit der Zeit in der Nagula unter anderem für die „Die Spinne“-Hefte verantwortlich war, eine wunderschöne Zeit. Doch Nagula hat nicht immer für Condor und seine Superhelden gearbeitet und davon berichtet ein ausführlicher Artikel von Michael Diers.

Aber nicht nur die Comicschaffenden sind im Blickpunkt von Michael Diers. Denn es gab auch die eine oder andere Kurisosität, wie z.B. McFarlanes kleiner Spleen mit dem Kater den er überall untergebracht hat. Viele werden diesen als den bekannten Cartoonkater Felix wiedererkennen. Die Frage ist nur weshalb McFarlanes diesen bei jeder erdenklichen Möglichkeit mit eingebunden hat. Dieser und weiteren Fragen geht Michael Diers mit akribischer Kleinarbeit auf den Grund.

Hier nun noch die genaue Auflistung was den geneigten Fan im zweiten Band von Michael Diers „259 x Condors „Die Spinne““ erwartet:

  • Vorwort von Michael Diers
  • Auflistung Die Spinne Magazin (ab #127) von Michael Diers
  • Portrait Charles Vess von Michael Diers
  • Marvel-Comic-Übersetzer Michael Nagula von Michael Diers
  • Todd McFarlane und die Sache mit dem Kater von Michael Diers
  • Kurzportrait Sandy Plunkett von Michael Diers
  • Peter Parker und ich… und die Frauen! von Michael Diers
  • Miron Seffzek–Gestalter diverser Comic-Seiten Interview von Gerald Berse
  • Coverzeichner Dennis „Bouncie“ Schattauer
  • Die Spinne – „Gelesen“ von michidiers von Gerald Berse
  • Die Neuzeit der Sekundär-Literatur wird eingeläutet! von Michael Becker

Aber wer ist eigentlich der Mann der sich all diese Mühe gemacht hat? Wer ist Michael Diers, der das Wagnis auf sich genommen hat, nachdem er durch einen unbedachten Klick bei Ebay plötzlich Eigentümer von 259 Spinne-Heften aus dem Condor Verlag wurde, und sich dann durch all die Irrungen und Wirrungen bei Condor gekämpft hat, um uns Fans und Lesern diese beiden Bände präsentieren zu können?

Michael Diers wurde 1966 in Oldenburg geboren, wo er auch noch heute mit seiner Frau lebt. Neben seiner Comicleidenschaft, für die er unter vielen Pseudonymen Rezensionen veröffentlicht (vorrangig für Paninis Vertigopublikationen) ist er auch ein ambitionierter und leidenschaftlicher Fussballer für Roter Stern Haarentor Oldenburg mit denen er einige Siege, aber auch schmerzhafte Verletzungen erleben durfte. Ausserdem fährt er gerne Fahrrad und ist des öfteren mit seiner Frau im Oldenburger Staatstheater und Programmkino, sowie bei Bundesligaübertragungen in seiner Stammkneipe anzutreffen.

Natürlich ließ es sich Michael nicht nehmen sein Werk bei vielen öffentlichen Ereignissen höchstpersönlich an den Mann, oder die Frau, zu bringen.

Der Band ist im Comicmarktplatz und bei Michael Diers unter der Mail Michidiers66@aol.com für 31€ erhältlich. Er umfasst 160 Seiten als Hardcover im Kleinformat mit Schutzumschlag.

Sehr wichtig anzumerken wäre noch, dass es sich bei den beiden Bänden um reine Fanpublikationen handelt, die zum Selbstkostenpreis an die Interessierten weitergegeben werden. Es ist nicht angestrebt mit diesen Bänden Gewinn zu erzielen und sich persönlich zu bereichern.

Sobald dann mir dann beide Bände hier vorliegen, werde ich diesen nochmals einen kleinen aber feinen Artikel widmen, in dem ich aber weniger auf den Inhalt, als vielmehr auf die Qualität und die Verarbeitung dieser privaten Veröffentlichung eingehen werde.

Der tägliche Simpsons-Tafelgag #122

Samstagmorgen. Schön entspannen und in aller Ruhe das Wochenende beginnen. Mit einem neuen Simpsons-Tafelgag fällt einem das doch gleich viel leichter. Ach ja, und einen kleinen Sprung von Folge 3 zu Folge 10 machen wir auch noch. 😉

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Staffel 8, Folge 10: “Die Akte Springfield (The Springfield Files)” (3G01)
Deutschland-Premiere:
24. 10. 1997

US-Premiere: 12. 01. 1997

Ähnliche Artikel:
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 8)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 7)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 6)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 5)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 4)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 3)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 2)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 1)

Wegen fehlendem Tafelgag ausgelassene Folge(n):

Staffel 8, Folge 4: “Mr. Burns Sohn Larry (Burns, Baby Burns)” (4F05)
Deutschland-Premiere:
30. 10. 1997

US-Premiere: 17. 11. 1996

Staffel 8, Folge 5: “Der beliebte Amüsierbetrieb (Bart After Dark)” (4F06)
Deutschland-Premiere:
02. 11. 1997

US-Premiere: 24. 11. 1996

Staffel 8, Folge 6: “Scheide sich, wer kann (A Milhouse Divided)” (4F04)
Deutschland-Premiere:
03. 11. 1997

US-Premiere: 01. 12. 1996

Staffel 8, Folge 7: “Lisa will lieben (Lisa’s Date With Density)” (4F01)
Deutschland-Premiere:
04. 11. 1997

US-Premiere: 15. 12. 1996

Staffel 8, Folge 8: “Der total verrückte Ned (Hurricane Neddy)” (4F07)
Deutschland-Premiere:
05. 11. 1997

US-Premiere: 29. 12. 1996

Staffel 8, Folge 9: “Homers merkwürdiger Chilli-Trip (El Viaje de Nuestro Jomer (The Mysterious Voyage of Homer))” (3F24)
Deutschland-Premiere:
10. 11. 1997

US-Premiere: 05. 01. 1997

Marvel Pinball 3D [Nintendo 3DS] – Review

Am 28. Juni, kurz nach 18:00 Uhr (MEZ) war es endlich so weit. Marvel Pinball 3D war im Nintendo eShop für 7€ zum Download erhältlich.

Doch wie ist die Umsetzung für Nintendos Kleinsten insgesamt gelungen?

Wie auch schon zum Start auf der Playstation 3, stehen 4 Tische zur Wahl. Mit dabei sind Blade, Iron Man, Fantastic Four und Captain America. Wie man sehen kann (wenn man die Tische auf der PS3 (und der Xbox 360 für Pinball FX2) kennt), sind dies 2 Tische aus dem „Starterset“ plus die beiden einzelnen Nachzügler. Nach meinem persönlichen Geschmack ist das leider ein wenig zu Avengers-lastig. Statt dessen hätte man die beiden Rächer lieber in dem neuen Avengers-Tisch zusammenfassen können und dafür den Spider-Man-Tisch noch mit auf den 3DS portieren können.

Für mich persönlich, der ja auch die Playstation 3-Version kennt und liebt, leider nicht ganz so gut. Geschuldet ist dies unter anderem dem zu kleinen Bildschirm, oder aber der Tatsache das die Tische fast 1:1 übernommen wurden.
Die vielen Effekte und Animationen überladen den kleinen Bildschirm, wodurch die Übersicht leidet. Gerade bei Captain America der sehr in Erdtönen gehalten ist und dem Fantastic Four-Tisch mit den vielen hellblauen und Metallic-Abstufungen geht die Kugel im Eifer des Gefechtes oftmals verloren.
Da helfen nur noch die anderen Kamerablickwinkel um wenigstens ein wenig Übersicht zu behalten.

Besser gelungen (und das war für mich die eigentliche Überraschung) sind der Blade und der Iron Man-Tisch. Diese sind nämlich auf der PS3 nicht ganz so meine Favoriten, aber hier auf dem 3DS wesentlich besser spielbar. Zum einen liegt das daran, dass weniger Effekte möglich sind, und die Tische dadurch nicht so überladen wirken, und zum anderen die etwas blasseren Farben auf dem 3DS. Gerade bei Blade hatten mich die grellen Effekte im Nachtmodus immer abgelenkt, aber hier ist der Nachtmodus mitsamt Effekten weitaus dezenter.

Überzeugend sind vor allem auch der Sound. Gerade mit Kopfhörern ist es ein tolles Spielgefühl. Die Sounds sind klar passend und stören zu keiner Zeit.
Grafisch ist es gewohnte 3DS-Kost. Die Tische sehen toll aus, sind detailliert und liebevoll animiert. Einzig die bereits angesprochenen Mankos im Tischdesign von Captain America und den Fantastic Four trüben ein wenig das Gesamtbild. Dafür kommt der 3D-Effekt wirklich toll herüber. Die Tiefenblickwinkel der Tische ist unglaublich simuliert, gerade dann wenn man eine Kameraperspektive gewählt hat, die der Kugel folgt.

Zusammenfassend kann ich sagen, das dieses Downloadgame für 7€ zwar kein Fehlgriff ist, ich mir aber persönlich durchaus etwas mehr versprochen hatte. Auch bleibe ich ein wenig fragend zurück wenn es um weitere Tische geht. Werden diese als DLC nachgeliefert, oder gibt es dann weitere Marvel Pinball 3D-Versionen? Fargen die einzig die ZEN Studios beantworten können.

Die Zeit wird es zeigen und trotz der kleineren Kritikpunkte macht das Spiel wirklich sehr viel Spaß.

Der tägliche Simpsons-Tafelgag #121

Schönen guten Morgen zum letzten Arbeitstag in dieser Woche. Hier ist auch schon der neue Simpsons-Tafelgag.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Staffel 8, Folge 3: “Auf in den Kampf (The Homer They Fall)” (4F03)
Deutschland-Premiere:
29. 10. 1997

US-Premiere: 10. 11. 1996

Ähnliche Artikel:
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 8)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 7)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 6)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 5)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 4)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 3)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 2)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 1)

JL8 auf Mueli77’s Feine Welt!

Nach Rücksprache mit dem Künstler und Erfinder der JL8, Yale Stewart, wird es ab übernächste Woche, wöchentlich einen JL8 Comic in deutscher Sprachfassung geben. Und ihr könnt bestimmen welcher Tag der neue JL8-Tag wird.

Die Umfrage läuft ab heute eine Woche, und der Tag den ihr bestimmt wird der neue JL8-Tag, an dem ihr hier immer den neuen JL8 Strip in deutscher Version finden werdet. Beginnen werde ich natürlich chronologisch mit der Nummer 1.

Ich hoffe das euch diese Neuigkeit gefällt und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare.

Characters © DC Comics, Creative content © Yale Stewart.

JL8 im Web:
Tumblr, Facebook, Twitter

Der tägliche Simpsons-Tafelgag #120

Mit dem heutigen Tafelgag beginnt die achte Staffel, aber auchheute gibt es einen kleinen Sprung zur Folge 2. Denn wie inzwischen üblich starten die neuen Simpsons-Staffeln jedes Jahr mit der Halloween-Episode die keinen Tafelgag beinhalten.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Staffel 8, Folge 2: “Das verlockende Angebot (You Only Move Twice)” (3F23)
Deutschland-Premiere:
28. 10. 1997

US-Premiere: 03. 11. 1996

Ähnliche Artikel:
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 7)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 6)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 5)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 4)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 3)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 2)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 1)

Wegen fehlendem Tafelgag ausgelassene Folge(n):

Staffel 8, Folge 1: “Hugo, kleine Wesen und Kang (Treehouse of Horror VII)” (4F02)
Deutschland-Premiere:
31. 10. 1998

US-Premiere: 27. 10. 1996

Ultimate Spider-Man Episode 13 (Clip)

Am Sonntag ist es wieder so weit und eine neue Folge von Ultimate Spider-Man geht über den Äther. Diesmal trifft unser junger Held auf den rasanten Whirlwind und muss dafür sogar zum Zweirad greifen…

Der tägliche Simpsons-Tafelgag #119

Heute mal etwas später als sonst, aber das hat auch eine Grund. Denn mit dem heutigen Simpsons-Tafelgag gibt es ein paar wichtige Infos, mehr oder weniger. Denn mit diesem Tafelgag endet auch schon die siebte Staffel, da alle weiteren Folgen der Staffel keinen Simpsons Tafelgag enthalten. Die Infos zu den ausgelassenen Folgen findet ihr wie immer am am Ende unter dem Tafelgag.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Staffel 7, Folge 12: “Homers Bowling-Mannschaft (Team Homer)” (3F10)
Deutschland-Premiere:
15. 11. 1996

US-Premiere: 07. 01. 1996

Ähnliche Artikel:
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 7)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 6)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 5)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 4)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 3)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 2)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 1)

Wegen fehlendem Tafelgag ausgelassene Folge(n):

Staffel 7, Folge 13: “Die bösen Nachbarn (Two Bad Neighbors)” (3F09)
Deutschland-Premiere:
18. 11. 1996

US-Premiere: 14. 01. 1996

Staffel 7, Folge 14: “Eine Klasse für sich (Scenes from the Class Struggle in Springfield)” (3F11)
Deutschland-Premiere:
19. 11. 1996

US-Premiere: 04. 02. 1996

Staffel 7, Folge 15: “Bart ist an allem Schuld (Bart the Fink)” (3F12)
Deutschland-Premiere:
20. 11. 1996

US-Premiere: 11. 02. 1996

Staffel 7, Folge 16: “Das geheime Bekenntnis (Lisa the Iconoclast)” (3F13)
Deutschland-Premiere:
21. 11. 1996

US-Premiere: 18. 02. 1996

Staffel 7, Folge 17: “Butler bei Burns (Homer The Smithers)” (3F14)
Deutschland-Premiere:
22. 11. 1996

US-Premiere: 25. 02. 1996

Staffel 7, Folge 18: “Wer erfand Itchy & Scratchy? (The Day the Violence Died)” (3F16)
Deutschland-Premiere:
25. 11. 1996

US-Premiere: 17. 03. 1996

Staffel 7, Folge 19: “Selma heiratet Hollywoodstar (A Fisch Called Selma)” (3F15)
Deutschland-Premiere:
26. 11. 1996

US-Premiere: 24. 03. 1996

Staffel 7, Folge 20: “Die Reise nach Knoxville (Bart on the Road)” (3F17)
Deutschland-Premiere:
27. 11. 1996

US-Premiere: 31. 05. 1996

Staffel 7, Folge 21: “22 Kurzfilme über Springfield (22 Short Films About Springfield)” (3F18)
Deutschland-Premiere:
28. 11. 1996

US-Premiere: 14. 04. 1996

Staffel 7, Folge 22: “Simpson und sein Enkel in „Die Schatzsuche“ (Raging Abe Simpson and His Grumbling Grandson in „The Curse of the Flying Hellfish“)” (3F19)
Deutschland-Premiere:
29. 11. 1996

US-Premiere: 28. 04. 1996

Staffel 7, Folge 23: “Volksabstimmung in Springfield (Much Apu About Nothing)” (3F20)
Deutschland-Premiere:
02. 12. 1996

US-Premiere: 05. 05. 1996

Staffel 7, Folge 24: “Homer auf Tournee (Homerpalooza)” (3F21)
Deutschland-Premiere:
03. 12. 1996

US-Premiere: 19. 05. 1996

Staffel 7, Folge 25: “Ein Sommer für Lisa (Summer of 4 ft. 2)” (3F22)
Deutschland-Premiere:
04. 12. 1996

US-Premiere: 04. 08. 1996

100% Marvel #23: 1602 – Die neue Welt [Panini, Juli 2006]

Nachdem ich bereits die erste Serie „Marvel 1602“ von Neil Gaiman und Andy Kubert hier auf meinem Blog vorgestellt habe widme ich mich diesmal der Fortsetzung „1602 – New World“. In dieser Ausgabe ist leider kein Neil Gaiman oder Andy Kubert beteiligt. Statt dessen haben Greg Pak und Greg Tocchini das Ruder übernommen. Ob sie es geschafft haben dieses Schiff dennoch heil ans rettende Ufer zu segeln, könnt ihr jetzt hier lesen…

100% Marvel #23: 1602 – Die neue Welt

1602. London, England. König James lässt alle sogenannte Hexenbrut (welche aussergewöhnliche Fähigkeiten besitzen) gnadenlos hinrichten. Doch plötzlich wird James von einem großen grauen Monster angegriffen.
Der Hulk.
Kurze Zeit später erwacht David Banner in der neuen Welt umgeben von einer Horde friedlicher Dinosaurier ohne zu wissen wie er dort hin gelangte. Auch Peter Parquah der zusammen mit Virginia O’Dare in der neuen Kolonie Roanoke lebt wurde durch die Ereignisse mit dem zeitreisenden Rohjaz verändert. Der Biss einer Spinne erlaubt ihm nun an Oberflächen zu haften und über 20 Mann hohe Sprünge zu vollführen. Virginia hingegen ist mit ihrer Gestaltwandlungsfähigkeit alles andere als glücklich.
Doch plötzlich stampft eine Dinosaurier-Stampede durch die Kolonie und auch Peter kann sie nicht aufhalten. Also entschließt sich Virginia als großer weißer Tyrannosaurus aufzutreten, erhält dann aber ungewollte Unterstützung durch den Hulk.
Dieser Angriff führt dazu das auch in der neuen Kolonie ein neues Gesetz entstehen soll wodurch der auch hier betitelten „Hexenbrut“ der Garaus gemacht werden soll. Unterstützt wird dies von Meister Norman Osborne, der es aber auch auf die Macht der Indianer abgesehen hat, welche Rohjaz nach seinem Glauben zurücklies und auf das Land und die Schätze.
Zwischenzeitlich hat der König von England Anthony Stark alias Lord Iron in die neue Welt entsandt um den Verräter David Banner ausfindig zu machen und zu töten. David Banner hat aber selbst nicht mehr vor lange zu leben, da ihn sein eigener Fluch zu sehr belastet. Noch schlimmer jedoch sind die Intrigen des Norman Osborne, der sogar Dougan niederschlägt und es den Indianern anhängt nur um seinen Willen zu bekommen. Aber die Situation ändert sich schlagartig als der Hulk den Indianern unter die Arme greift und sich zusammen mit Peter Parquah, Virginia O’Dare und dem neu angekommen Lord Iron gegen Meister Osborne und seine Mannen stellt…
FAZIT:
Die neue Welt bietet leider nicht sehr viel Neues. Zwar machen die Abenteuer durchaus Spaß müssen aber im direkten Vergleich mit dem großen Vorbild mächtig Federn lassen. Zu viel wird nun aus den bekannten Figuren gezogen und zu wenig neues individuelles gewagt. Peter wird wieder zu einer Art Spider-Man und Tony ist wieder ein eiserner Krieger, Norman Osborn ist immer noch der Intrigante Denker und Planer und so zieht sich das immer weiter. Würde 1602 – Die neue Welt komplett für sich alleine stehen und nicht auf Marvels 1602 aufbauen, wäre es wenigstens gut, so ist es aber leider nur „der kleine Bruder im Schatten des großen Vorbildes“ der es leider nicht schafft die großen Fussstapfen auszufüllen.
Auch grafisch ist New World nicht mehr wirklich mit 1602 zu vergleichen. Zu sehr ist New World ein grafischer Einheitsbrei ohne wirklich aufzufallen. Zwar wird teilweise versucht den Stil von 1602 zu kopieren und einige Bilder wissen auch zu gefallen, aber insgesamt ist es leider nur Durchschnitt. Leider wirkt alles zu sehr wie eine billige Kopie des großen Meisterwerkes ohne wirklich den Anspruch zu haben dessen Nachfolger zu sein.
Zusammenfassend kann man nur sagen, das es für sich gesehen ganz nette Unterhaltung bietet, im großen Kontext aber leider nicht wirklich überzeugen kann.

„100% Marvel #23: 1602 – Die Neue Welt“ bei Amazon kaufen.

Ansonsten einfach bei Ebay, in den diversen Comicforen, Comicshops und Martplätzen nachschauen. So teuer ist der Band zum Glück nicht.

Der tägliche Simpsons-Tafelgag #118

Guten Morgen. Hier ist der neue tägliche Simpsons-Tafelgag.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Staffel 7, Folge 11: “Das schwarze Schaf (Marge Be Not Proud)” (3F07)
Deutschland-Premiere:
14. 11. 1996

US-Premiere: 17. 12. 1995

Ähnliche Artikel:
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 7)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 6)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 5)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 4)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 3)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 2)
Der tägliche Simpsons-Tafelgag (Staffel 1)