Mein Freund Dahmer [Metrolit, April 2013]

In der heutigen Review widme ich mit dem Serienmörder Jeffrey Dahmer, der als Milwaukee Monster bekannt wurde und von 1978 bis 1991 17 Menschen tötete, sich an ihnen verging und sie dann zerstückelte. „Mein Freund Dahmer“ befasst sich nur mit einem kurzen Teilabschnitt aus Dahmers Leben, und zwar dem Teil in der Revere-Highschool, an der auch der Verfasser dieses Buches Derf Backderf war. Es endet mit dem ersten Mord. Da Jeffery Dahmer in den hiesigen Breitengraden eher unbekannt ist, und nicht wie in Amerika traurige Berühmtheit erlangte, möchte ich zuvor noch ein wenig auf ihn eingehen. Jeffrey Dahmer begann im letzten Jahr der Highschool mit den Morden. In diesem Jahr wurden auch seine Eltern geschieden und seine Mutter verließ die Stadt, woraufhin sein Vater wieder in das Elternahus einzog. Er versuchte mehrfach seinen Sohn zu einem „Normalen“ Leben zu bewegen, und seine Probleme mithilfe Anderer zu bewältigen. Oftmals wurden Entscheidungen in Dahmers Leben von seinen Mitmenschen für ihn getroffen. Einzig die Morde waren seine eigene Entscheidung. Er entführte seine Opfer, die zumeist homosexuelle Männer waren, die er im Strichermilieu, sowie in Homosexuellenbars fand, und brachte sie zu sich nach Hause. Dort ermordete er diese und verging sich an ihnen, fertigte Polaroidfotos an und zerstückelte die Leichen zu persönlichen, medizinischen Untersuchungen. Auch versuchte er durch das Anbohren des Schädels bei noch lebenden Opfern und das Einfüllen von verdünnter Säure sie zu willenlosen Sexsklaven zu machen, was aber schlussendlich immer zum Tod führte. Es gab auch mehrere Situationen durch die Dahmers Taten bereits früher hätten aufgedeckt werden können. Auf eines dieser Ereignisse wird auch bereits im Buch eingegangen. Später konnte eines seiner Opfer, ein 14-jähriger Junge fliehen. Dieser Junge, dessen Bruder Dahmer bereits ein Jahr zuvor misshandelt hatte und wofür er eine Haftstrafe verbüßte, wurde aber von Dahmer als Liebhaber ausgegeben, was er auch mit Fotos gegenüber der durch eine Nachbarin alarmierten Polizei nachweisen konnte. Überzeugt von der „Unschuld“ Dahmers zog die Polizei ab und der Junge wurde kurz darauf Dahmers 13. Opfer. Wenige Monate später konnte Dahmer, weil erneut eines seiner Opfer fliehen konnte, festgenommen werden. Bereits ein halbes Jahr später, im Februar 1992, wurde Jeffrey Dahmer in 15 von 17 bekannten Fällen für schuldig befunden und zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Im August 1994 entkam er knapp einem Attentat in der Gefängniskapelle, wo er von Mithäftlingen mit einer Rasierklinge angegriffen wurde. Aber nur 3 Monate später wurde er und ein Mitinsasse von einem weiteren Häftling mit einer Hantel erschlagen. Diese Methode hatte Dahmer auch bei seinem ersten Mord angewandt. Als Motivation für die Ermordung Dahmers nannte der afroamerikanische Mithäftling Gott als „Inspiration“, aber auch Rache wurde nicht ausgeschlossen, weil Dahmer auch Afroamerikaner zu seinen Opfern zählte. Nach seinem Tod wurde Jeffrey Dahmers Gehirn der Wissenschaft zur Verfügung gestellt, wogegen sein Körper eingeäschert wurde. Selbst nach seinem Tod gab es dann noch Streit zwischen Jeffreys Eltern, da beide dessen Asche für sich beanspruchten, was bis zu einem Gerichtsverfahren führte innerhalb dessen entschieden wurde, die Asche zu jeweils gleichen Teilen an die Eltern auszuhändigen.
Diese Graphic Novel wurde mir freundlicherweise von Metrolit als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Mein Freund Dahmer

Weiterlesen

Budweiser Superbowl-Spot wartet mit einigen Stars auf

Der Superbowl steht in den Startlöchern und neben den beiden Finalteams dreht sich das sportliche Großereignis immer mehr um die Werbepartner und deren aufsehenerregende Superbowl-Werbespots. Auch die Anheuser Busch/Inbev-Brauereikette (zu denen neben dem amerikanischen Budweiser auch bekannte deutsche Marken wie Becks und Hasseröder gehören) hat sich dieses Jahr nicht lumpen lassen und neben einem ganz normalen Durchschnittstypen von der Straße, eine Menge an Stars engagiert. Nachdem ein kurzer Teaser bereit seit einigen Wochen im Internet herumgeistert, ist nun seit wenigen Tagen auch der komplette Clip auf dem offiziellen Youtube-Kanal von Budweiser online.

Hier gibt es nun den kompletten Spot als eine Art „Directors Cut“ zu sehen, während es beim Superbowl zwei jeweils 90-sekündige Spots zu sehen gibt.

Civil War – Der Roman. Auf welcher Seite wirst du stehen?

Marvels Bürgerkrieg war „DAS EVENT“ des Jahres 2006 und brachte tiefgreifende Veränderungen für viele Marvel-Figuren mit sich. Neben der eigentlichen 7-teiligen Comicserie gab es auch sehr viele Randereignisse (sogenannte Tie-Ins) und zählt noch heute zu den besten Events des Marvel Universums. Kein Wunder also, dass es der Civil War auch noch in andere Medien schaffte. So wird er unter anderem in der TV-Serie „Avengers – Earth Mightiest Heroes“ (Avengers – Die mächtigsten Helden der Welt) in der Episode „The Man Who Stole Tomorrow“ (Der Eroberer aus der Zukunft) erwähnt. Auch in Videospielen ist der Civil War vertreten. In Spider-Man: Web of Shadows sieht man einen Bugle Artikel, der sich mit dem Superheldenregistrierungsgesetz befasst. In Marvel: Ultimate Alliance 2 dient der Civil War, neben Secret Invasion als Grundgeschichte für das Spiel und auch in Marvel vs. Capcom 3: The Fate of Two Worlds tritt Captain America gegen Iron Man an, um ihn nach einen Sieg mit „And that was for Civil War!“ zu erniedrigen. Aber auch bei Marvel Pinball, bzw Zen Pinball 2 gibt es einen Civil War Flippertisch, der sich dem Thema widmet.

Doch warum diese ganze Einleitung über den Civil War. Panini veröffentlicht am 18. Februar den Roman zum Superhelden-Event, der von Starautor Stuart Moore adaptiert wurde, und den es seit geraumer Zeit auch als Audiobook von Graphic Audio gibt. Eine Leseprobe gibt es, wenn ihr unten auf das Cover klickt, und wer sich den Roman gleich sichern will, kann den Amazonlink nutzen und diesen Blog noch ein wenig unterstützen.

CIVILWARHELDGEGENHELD_Roman

Erscheint am: 18.02.2014
Seiten: 432
Format: Roman
Original-Storys: Civil War – A Novel of the Marvel Universe
Autor: Stuart Moore
Preis: 14,99 €

„Civil War – Ein Marvel-Roman: Bd. 1“ bei Amazon vorbestellen.

Stockman stinkt!

Ein in dem Artikel angesprochenen Vergleich der neuen mit den alten Actionfiguren gibt es hier: https://mueli77.wordpress.com/2013/11/24/original-falschung-video-spezial-teenage-mutant-ninja-turtles-action-figuren/

Ninja Turtle Power!

Cowabungas Kritiken Meckerstunde :
Action- Figur Nickelodeon Baxter Stockman von Playmates, USA

In DACH aufgeschlagen ist nun der Bösewicht Baxter Stockman in der Version als Robotermann. Gesehen habe ich ihn bei Toys ´r´ Us.
In Händen gehalten habe ich die Figur bisher nur in der Verpackung. Eigentlich darf ich mir so gar keine ‚Kritik‘ erlauben. Die gewonnenen Eindrucke bringen mich aber dazu, mal ein paar grundsätzliche Worte zur Action- Figurenserie von PLAYMATES und speziell dem Baxter Stockman zu verlieren.

Nachdem mich die erste Staffel der Teenage Mutant Ninja Turtles auf Nickelodeon restlos begeistern konnte war der Griff zu den Spielzeughelden vorprogrammiert. Die Erstveröffentlichungen mit den vier jugendlich mutierten Kampfschildkröten gehören für mich figurentechnisch zu einem ganz großen Wurf im Niedrigpreissegment bei Action- Figuren. Alle vier sind sehr beweglich, reichlich ausgestattet und den CGI- Vorbildern mit viel Liebe zum Detail nachempfunden. Zum Vergleich nehme man nur mal Exemplare der früheren…

Ursprünglichen Post anzeigen 564 weitere Wörter

Der tägliche Simpsons-Gag #704

Nur noch der Sonntag und dann geht die neue Woche wieder los. Da hilft auch der Simpsons-gag nicht viel. Aber witzig ist er trotzdem.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

„Tod und Steuern. Zwei Dinge die ich vermeide.“