Planet Comics – die Eröffnung von Erfurts erstem Comic-Café

Pünktlich um 10 Uhr hieß es heute Morgen „Ja, okay Leute. Das Café ist dann mal eröffnet.“ Mit diesen etwas flapsigen Worten eröffnete Jan „Ed“ Ettinghausen auf seine typisch charmante Art sein neues Projekt, dass auf den Namen „Planet Comics“ hört. Und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, bei diesem Ereignis anwesend zu sein. Und so habe ich mich kurz nach 9 Uhr heute Morgen gemeinsam mit meinen Kindern auf den Weg nach Erfurt gemacht und waren dann kurz vor 10 Uhr am Ort des Geschehens angekommen. Weiterlesen

Silbermond – Leichtes Gepäck (Live) in Erfurt am 16.05.2016

Silbermond Konzert 000

Für manche Menschen ist Pfingstmontag nur ein arbeitsfreier Tag. Für andere die Möglichkeit hemmungslos zu feiern und für einige, die Chance etwas mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Ich für meinen Fall habe die letzten zwei Punkte zusammengeschlossen, wobei ich den Ersteren stark reduziert und den Zweiten etwas verstärkt habe, um meiner Tochter einen sehnlichen Wunsch erfüllen.
Den Wunsch Silbermond live auf einem Konzert zu sehen und zu hören. Dazu habe ich monatlich ein bisschen Geld zur Seite gepackt und zwei Tickets für das Konzert am vergangenen Montag, eben jenen Pfingstmontag, gekauft. Wie es ihr, oder besser gesagt uns, denn ich war ja nicht nur einfach als Begleitung, sondern auch als Vater und Freund der Musik von Silbermond, dabei, gefallen hat, soll euch dieser kleine Bericht mit einigen Fotos und Videos verdeutlichen … Weiterlesen

Adel Tawil – Lieder Live (DVD+Doppel-CD) [Universal, November 2014]

Heute kam sie endlich an. Zwar hatte ich die Box bereits vor Veröffentlichung vorbestellt (bei Amazon um genau zu sein), aber da ich sie mit einem anderen Artikel zusammen bestellt hatte, wurde sie erst die Tage ausgeliefert und war somit heute erst bei mir. Angesehen habe ich die DVD inzwischen auch schon. Die Doppel-CD habe ich ja schon seit der Veröffentlichung am 21. November als MP3-Rip auf der Festplatte, da Amazon die CD als Kauf und MP3-Version anbietet. Wer also die DVD oder Blu-ray-Box kauft, erhält die Doppel-CD als MP3 gratis dazu. Tolle Sache, die auch schon beim Studio-Album hervorragend funktioniert hat. Doch nun nehme ich den Inhalt einmal genauer unter die Lupe …

Adel Tawil – Lieder Live
(DVD+Doppel-CD)

Weiterlesen

Adel Tawils neue Single „Zuhause“ feat. Matisyahu ab sofort erhältlich

Es ist eines der schönsten Lieder von Adels Debütsoloalbum (ein Review dazu findet ihr hier), was an sich schon schwer ist, da das gesamte Album nur mit guten Liedern aufwarten kann. Doch bei der neuen Singleauskopplung die Adel zusammen mit dem amerikanischen Reggeakünstler Matisyahu aufgenommen hat schwingt pure positive Energie mit. Auch im Video spürt man dies sehr deutlich. Nachfolgend findet ihr nun das Video zu „Zuhause“ welches ich hier von Youtube aus einbette. Weiterlesen

Adel Tawil „Liedertour“ Live in Erfurt am 12. April 2014

Im heutigen Special möchte ich euch meine Eindrücke vom Livekonzert von Adel Tawil, bei dem ich am vergangenen Wochenende, am 12. April 2014 zugegen war. Das Konzert war wunderbar und auch die Vorgruppen konnten überzeugen. Vorgruppen? Ja, genau. Denn mit Benne und Madeline Juno traten 2 Künstler vor Adel Tawil auf. Weiterlesen

2 Jahre Mueli77s Feine Welt mit Impressionen vom Zwiebelmarkt 2013 (2)

Heute gibt es den zweiten Teil meines Zwiebelmarktberichtes. Im ersten Teil, den ihr hier findet, habe ich ja bereits darauf hingewiesen, dass am 13. Oktober vor genau 2 Jahren mein Blog mit einem Bericht zum damaligen Zwiebelmarkt online ging. Außerdem findet ihr dort auch die ersten vier Videos vom Live-Auftritt, von Christina Stürmer. Heute gibt es neben einem weiteren Video von Christina Stürmer aber auch noch Videos mit der Zwiebelmarktkönigin und vom Antenne Thüringen Vorprogramm mit Jens Mey und Andreas Heidenreich. Zusätzlich habe ich ein paar Infos und Wissenswertes zum diesjährigen 360. Zwiebelmarkt zusammengetragen.

Der klassische Zwiebelmarkt um 1900. (Foto: Louis Held, © Stadtmuseum)

(Foto: Johannes Elze)

Der 360. Zwiebelmarkt schien am Freitag den 11. Oktober noch ein Reinfall zu werden. Schlechtes Wetter mit Regen und kühlen Temperaturen lockte nur wenige Besucher in die Innenstadt. Doch es wurde besser. Samstag und Sonntag lies sich auch das Wetter erweichen und sorgte wenigstens dafür, dass es nicht mehr regnete und auch die Temperaturen etwas milder wurden. So konnten sich die über 280.000 Besucher am Wochenende vom 11. bis 13. Oktober an 60 Imbiss- und 30 Getränkeständen den Köstlichkeiten des Marktes hingeben, während auf 7 Bühnen verteilt 800 Künstler und Künstlerinnen für die Unterhaltung sorgten. Den größten Andrang verursachte Christina Stürmer auf dem Schlossvorplatz. Wie in einem meiner Videos von letzter Woche zu hören ist, klagte sie darüber, dass es keinen Zwiebelkuchen mehr gab. Aber die Zwiebelmarktkönigin Anni rettete die Ehre der Stadt und brachte zum Ende des Konzertes noch ein ganzes Blech Zwiebelkuchen vorbei.

Anni übereicht Christina Stürmer ein Blech Zwiebelkuchen (© 2013 Thüringen Allgemeine)

Anni übereicht Christina Stürmer ein Blech Zwiebelkuchen
(© 2013 Thüringen Allgemeine)

Neben Christina Stürmer war auch Jule Neigel und band in Weimar. Sie heizte den Zuhörern am Theaterplatz kräftig ein und sorgte mit ihren Klassikern (z.B. Schatten an der Wand) für Gänsehaut. Und sie zeigte auch, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehörte, indem sie auf der Bühne herumturnte und tanzte. Mit über 600 Ständen, von denen 100 traditionelle Zwiebelbauern waren, kann auch der diesjährige Zwiebelmarkt wieder als ein Erfolg gewertet werden. Wie jedes Jahr, so gab es auch diesmal am Samstagvormittag den traditionellen Stadtlauf.

Jule Neigel Live auf der Bühne (© 2013 Thüringer Allgemeine)

Jule Neigel Live auf der Bühne
(© 2013 Maik Schuck)

Seinen Ursprung hat der Zwiebelmarkt als Vieh- und Zippelmarkt ud wurde erstmals am 27. Mai 1653 urkundlich erwähnt. In einer Urkunde wurde der Herzog Wilhelm IV um landesherrliche Unterstützung bei der Marktordnung gegenüber auswärtigen Tuchmachern gebeten. Gegenüber dem Herzog erinnerte der Weimarer Rat daran, „dass sowohl derwegen, alß auch des künftigen Viehe: und Zippelmarkts haltung halber schrieftlicher bevehl nachfolgen sollte“. Später entwickelte sich der Markt immer weiter zu einer überregionalen Attraktion, welche im 19. Jahrhundert bereits über drei Tage ging (Samstag bis Montag, aber ohne den Sonntag) und die inzwischen weit über die anfängliche Markttradition hinausging.

Der klassische Zwiebelmarkt um 1900. (Foto: Louis Held, © Stadtmuseum)

Der klassische Zwiebelmarkt um 1900.
(Foto: Louis Held, © Stadtmuseum)

In der DDR fand der Zwiebelmarkt nur noch am Samstagvormittag statt. Dennoch war die Nachfrage nach Zwiebelzöpfen der aus der ganzen Republik angereisten Besucher so groß, dass diese bereits am frühen Vormittag restlos vergriffen waren. Eine Premiere feierte in den 60er Jahren das Zwiebelinchen, welches ab sofort als Maskottchen für dieses Volksfest diente und auch den größten Zwiebelmarkt im Jahre 1975 zum 1000-jährigen Bestehen der Stadt Weimar schmückte. Nach der Wende gab es erneut Veränderungen, was den Zwiebelmarkt betraf. So wird er seit 1990 wieder an drei Tagen veranstaltet (Freitag bis Sonntag). Die Zwiebelmarktkönigin wird als Gesicht des Volksfestes jedes Jahr eine Woche vorher gewählt, und darf dann ein Jahr lang die Stadt Weimar und den Zwiebelmarkt in aller Welt repräsentieren.

Samstag Abend auf dem Theaterplatz (© Maik Schuck)

Samstag Abend auf dem Theaterplatz
(© 2013 Maik Schuck)

Zum ersten Mal in diesem Jahr gab es auch eine App zum Zwiebelmarkt. Sie listete nicht nur alle bands, alle Bühnen und das gesamte Programm auf, sondern half auch bei der Orientierung im Getümmel vor Ort und bei der Planung der eigenen Sightseeingtour. Die App gab es kostenfrei ab Ende September für iOS, Android und für Windows. Leider ist sie nur dieses Jahr gültig gewesen. Bei entsprechendem Erfolg steht aber einer neuen App im nächsten Jahr nichts entgegen.

Werbung für die App.

Werbung für die App.

Ausschreitungen gab es glücklicherweise kaum welche, sodass der Zwiebelmarkt erneut sehr ruhig verlief. Dennoch gab es wieder einmal wunderliche Regelungen. Das Verkaufsverbot für Alkohol in Glasflaschen, welches ich bereits 2011 (mit Bildern) erwähnte galt auch dieses Jahr. Aber es ging noch ein ganzes Stück weiter. In diesem Jahr durfte sogar der Glühwein nur von Bierverkäufern ausgeschenkt werden. Wein- und Cocktailhändlern wurde dies verboten. Dies führte zu internen Streitereinen unter den Händlern und der Marktleitung, was sogar dazu führte, dass angestammte Händler aus dem Innenstadtverein der Händler austraten. Mit jedem Jahr scheint es sich zu verdeutlichen, dass die Stadt Weimar, die ortsansässigen Händler nur noch abkassieren will, sie aber im Gegenzug zu den ortsfremden Händlern benachteiligt.

Christina Stürmer rockt die Bühne.

Christina Stürmer rockt die Bühne.
(© 2013 Thüringer Allgemeine)

Trotz aller Probleme überwiegt dennoch die Freude. Und somit steigt auch die Vorfreude auf den 361. Zwiebelmarkt im nächsten Jahr vom 10. bis 12. Oktober 2014. Als kleinen Ausklang habe ich nun noch ein paar Videos vom Samstagabend auf der Antenne Thüringen-Bühne.

Copyright der verwendeten Bilder, siehe Bildunterschriften.

Quellen:

2 Jahre Mueli77s Feine Welt mit Impressionen vom Zwiebelmarkt 2013 (1)

Heute am 13. Oktober, vor genau 2 Jahren habe ich diesen Blog mit einem Artikel über den Zwiebelmarkt 2011 eröffnet. Inzwischen hat sich sehr viel getan, vor allem im Comicbereich, und dennoch feiere ich persönlich den heutigen Geburtstag mit einem kleinen Special zum Zwiebelmarkt 2013. In dieser ersten Ausgabe gibt es erst einmal nur Videos zum Auftritt von Christina Stürmer auf der Antenne Thüringen-Bühne am Schlossvorplatz am gestrigen Abend des 12. Oktober. Im Laufe der Woche folgt dann ein weiterer Artikel zum 360. Zwiebelmarkt, mit noch mehr Videos und ein paar zusätzlichen Infos.

Was die Tonqualität betrifft bitte ich um Entschuldigung. Die Tontechniker haben es mit dem Bass sehr gt gemeint, sodass man dies nicht nur im Video unangenehm hört, sondern wir auch Live vor Ort im Magen gespürt haben.

In diesem Sinne, auf das nächste Jahr, dass ihr mir und dem Blog weiterhin die Treue haltet und auch mit Kritik und Lob nicht sparsam seid. Bedanken möchte ich mich auch bei meinen Blogkollegen, allen voran Mysteriously Buddha, der felißig auf diesem Blog veröffentlicht und Bendrix, der mir immer wieder zuverlässig für die JL8 zur Seite steht und meine Übersetzungsfehler mit einer Engelsgeduld korrigiert.

Danke, an euch alle, an die Kollegen und an euch Fans und Leser.

Udo Lindenberg „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“ (Doppelzimmer Edition)

Wer bei MTV Unplugged auftreten darf ist wirklich etwas besonderes. Nachdem bereits Größen wie Paul McCartney, Eric Clapton, Bruce Springsteen und auch Nirvana schon dort auftraten, durften auch die deutschen Künstler zeigen was sie können. Nach Herbert Grönemeyer, den Ärzten und vielen mehr, durfte nun auch Alt- und Panikrocker Udo Lindenberg seine Werke ungekünstelt zum Besten geben.

Heraus kam ein Live-Auftritt der Sonderklasse mit vielen Gaststars.
So singt neben Udo Lindenberg auch „2-Raumwohnung“-Frontfrau und Mitbegründern, sowie „80er Jahre“-Neue Welle-Ikone Inga Humpe bei „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und Clueso swingt bei „Cello“ sehr erfolgreich mit. Beides Singles die es auch schon sehr erfolgreich in die deutschen Charts geschafft haben („Ein Herz kann man nicht reparieren“ Platz 11 und „Cello“ Platz 4). Doch wer jetzt denkt das es damit an Künstlern reicht, dem seien nur Namen wie Max Herre, Jennifer Weist (Jennifer Rostock), Alina Süggeler & Andi Weizel (Frida Gold), Jan Delay und Stefan Raab genannt.
Natürlich darf auch Udos Panikorchester nicht fehlen.

Und so ist diese Doppel-Zimmer-Edition eine wahre Fundgrube an Schmuckstücken. Neben neu arrangierten Klassikern finden sich auch weniger bekannte und neue Werke darauf. Es wird besinnlich bei „Reeperbahn“, kraftvoll bei „Mein Ding“, romantisch bei „Ein Herz kann man nicht reparieren“, lustig bei „Jonny Controlletti“, traurig bei „Ich lieb Dich überhaupt nicht mehr“ und nachdenklich bei „Wozu sind Kriege da“, „0-Rhesus-Negativ“ und „Er wollte nach London“.

Insgesamt 24 ausgewählte Stücke finden sich auf dieser Doppel-CD die ich nicht nur jedem Lindenberg-Fan und Kenner an das Herz legen möchte. Auch Menschen die sich bisher nicht mit dem Panikrocker auseinandergesetzt haben, sollten unbedingt hier hinein hören, denn Lindenberg kann mehr als Party machen und Herzen brechen.