Kick-Ass: Hit-Girl: Hit-Girl in Kolumbien [Panini, Dezember 2018]

Damals im Kino hat der erste Kick-Ass Film mich umgehauen. Der Film gefällt mir so gut, er trifft einfach den Spirit, den Zeitgeist eines Superhelden. Der Film zählt neben Terminator 2 zu meinen Lieblingsfilmen. Ich kann mir den Film immer wieder anschauen. Ich würde mich sehr über weitere Comics und Kino Blockbuster freuen. Hit-Girl ist zurück. Die zwölfjährige Killerin hat New York verlassen und sorgt nun erstmalig in Kolumbien für Gerechtigkeit. Ich bin nicht enttäuscht und nicht zufrieden mit dieser Ausgabe. Woran das liegt, das könnt ihr in meiner Besprechung nachlesen. Viel mehr als pures Gemetzel und Geballer kann man in diesem Band nicht unbedingt finden.  Natürlich gibt es eine Story, doch die ist nicht sonderlich tiefgründig, gar mega spannend oder auch anderweitig ergreifend. Ich bin jedoch guter Hoffnung das Hit-Girl in Zukunft in anderen Ländern auf der Welt, spannendere Geschichten zu erzählen hat.

Kick-Ass: Hit-Girl: Hit-Girl in Kolumbien

Autor: Mark Millar 
Zeichner:  Ricardo Lopez Ortiz
Format: Softcover
Umfang: 116
Inhalt: US: Hit-Girl (2018) 1-4
Verlag: Panini Verlag
Preis: 14,99 Euro Weiterlesen

Dominiks Comic Lieferung im Januar 2019

Willkommen im neuen Jahr. Natürlich bleibe ich der neunten Kunst weiterhin treu. Selbstverständlich habe ich mir für das neue Jahr auch ein paar Vorsätze ausgedacht. Ich habe mir vorgenommen, GELD zu SPAREN. Inwiefern das SPAREN sich auf die COMICS auswirkt, das kann ich natürlich beeinflussen …
In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern reichlich Spaß und Freude mit vielen bunten Bildern 2019.
Herzlichst,
euer
MysteriouslyBuddha

Dominiks Comic Lieferung im Januar 2019

Dominiks Comic Lieferung im Januar 2019

Weiterlesen

Reborn [Panini Comics, November 2017]

Es gibt Comics, die ziehen einfach unglaublich viel Aufmerksamkeit auf sich. Die Gründe dafür sind manchmal recht verschieden. Es kann die Thematik sein, die Künstler, etwas Besonderes, dass ein Alleinstellungsmerkmal darstellt oder einfach nur Emotionen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Genauso verhält es sich mit Reborn von Mark Millar und Greg Capullo. Hier ist es aber wohl eine Mischung aus Künstler-Dreamteam, faszinierender Story und außergewöhnlichen Setting und irgendetwas, dass man nur schwer in Worte fassen kann. Aber ich greife dem eigentlichen Review schon wieder vor …

Reborn

Autor: Mark Millar
Zeichner: Greg Capullo
Format: Softcover/Hardcover
Umfang: 180 Seiten
Inhalt: Reborn 1-6
Verlag: Panini Comics
Preis: 19,99 Euro (SC) / 29,00 Euro (HC) Weiterlesen

Ma-Co-Re-Mix (Vol. 59) [Die neuen X-Men Nr. 25 & Die ultimativen X-Men Paperback Nr. 7]

Ja, das Spider-Verse-Event ist vorbei und mit diesem Ma-Co-Re-Mix schließe ich mit einer weiteren Reihe ab. Der „Die neuen X-Men“-Heftserie und damit die X-Men nicht allzu schlecht abschneiden habe ich mir als Ausgleich das „Die ultimativen X-Men“-Paperback Nr. 7 mit dem Titel „Zündstoff“ ausgesucht. Immerhin sind hier Mark Millar und David Finch am Werk. Das sollte als Ausgleich für Brian Michael Bendis und Cullen Bunn reichen. Denke ich doch …

MaCoReMix Weiterlesen

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung Nr. 29: Ultimates – Nationale Sicherheit [Hachette, Juni 2013]

Weiter geht es mit dem zweiten Band der Ultimates aus der offiziellen Marvel-Comic-Sammlung. Dieser Band schließt auch gleichzeitig die erste Serie der Ultimates ab mit den Ausgaben 7-13 ab …

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung Nr. 29:
Ultimates – Nationale Sicherheit

Weiterlesen

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung Nr. 28: Ultimates – Übermenschlich [Hachette, Mai 2013]

Heute möchte ich mich einem weiteren Band aus der offiziellen Marvel-Comic-Sammlung widmen. Es ist der erste Band von Mark Millars und Brian Hitchs Erfolgsserie Ultimates, welche die ultimative Version der Rächer in Marvels damals neu gestarteten ultimativen Universum sein sollte …

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung Nr. 28:
Ultimates – Übermenschlich

Weiterlesen

Vamirella Reviews #1 [Splitter, März bis Mai 1998]

Heute wird es blutrünstig. Und zwar lasse ich jemand alten Bekanntes in dieser ersten Review, einer etwa 6 Folgen umfassenden Reihe. Es handelt sich um niemand Geringeren als Vampirella…

Vampirella #1

Vampirella ist tot. Auch ihr geliebter Adam van Helsing hat das Zeitliche gesegnet. Und dennoch treffen sie sich in Drakulon wieder. Doch nichts ist mehr so, wie es einmal war. Der gewaltige Blutstrom, der das Land nährte, ist versiegt und Schuld daran ist Vampirellas Mutter Lillith. Vor der Wahl stehend sich selber oder das Land u retten entschied sich Lillith für ihr eigenes Leben. Doch Vampirella kann trotz ihrer großen Liebe zu ihrer Mutter deren Entscheidung nicht nachvollziehen. Zusammen mit Adam macht sie sich auf den Weg ihre Heimat zu retten …

FAZIT:

Dieser zweiteilige Storybogen den Splitter für den Start ihrer Vampirella-Heftserie wählte spielt zwischen Vampirellas Tod und ihrer Wiederauferstehung. In der Tradition der klassischen Vampirella-Geschichten von Archie Goodwin erzählt Autor James Robinson eine typische Fantasy-Geschichte mit der blutdürstigen und leichtbekleideten Anti-Heldin. Dabei wird er durch die malerischen Kunstferigkeiten von Joe Jusko unterstützt, der es schafft auch die unglaublichsten Landschaften und Lebewesen, mit einem überwältigenden Detailreichtum zu zaubern.

Vampirella #2

Das Land ist ausgetrocknet, und fast jegliches Leben verhungert. Dies macht es auch für Vampirella und ihren Begleiter Adam nicht gerade einfach die Quelle des Blutstromes zu finden. So ganz ohne Blut schafft es Vampirella kaum, den langen Marsch durchzuhalten. Zum Glück gibt es aber noch Lillith. Sie schickt immer wieder neue Gegner um ihre Tochter aufzuhalten, doch lebende Gegner haben auch Blut in ihren Adern und so bekommt Vampirella wieder neue Energie. Aber wenn sie es schaffen die Quelle wieder zum fließen zu bringen, dann wird ihre Mutter sterben, und so muss Vampirella eine schwerwiegende Entscheidung fällen …

FAZIT:

Der zweite Teil dieses Story-Arcs zieht sich doch trotz der grandiosen Bilder sehr in die Länge. Auch wirkt das Ende stark konstruiert und ungeplant. Irgendwie fehlt dem Ganzen ein passendes und schlüssig-logisches Ende, auch wenn es sich nur um eine Fantasystory handelt. Etwas schlechter als der Serienbeginn aber immer noch in Ordnung. Besonders wegen der Gemälde von Jusko.

Vampirella #3

Mysteriöse Morde an Wissenschaftlern erschüttern die Stadt. Vampirella hat sofort Pantha im Verdacht, da sich die beiden erst kurz zuvor in Gotham begegnet waren. Doch welche Gründe sollte diese Katzengöttin haben, sich an ein paar Wissenschaftlern zu rächen? Immerhin hat sie bereits zu Zeiten der großen Pharaonen gelebt und somit schon sehr viel Schlimmeres miterlebt. Nun liegt es also an Vampirella, die Gründe zu finden und Pantha aufzuhalten.

FAZIT:

Mark Millar hat hier eine sehr schöne mystische Geschichte geschaffen, die mit den hervorragenden Gemälden von Mark Texeira ein gewisses Flair aufkommen lassen, bei dem ich ständig das Gefühl hatte, das Mulder und Scully um die nächste Ecke kommen. Alles in allem ist dabei eine sehr gute Mystery-Horror-Fantasy-Story herausgekommen, die gut unterhält.

Wanted (oder: Warum Mark Millar es immer wieder schafft neue Maßstäbe zu setzen?)


Wanted

Wesley Gibson ist ein Looser. Ein verweichlichter, verfluchter Schwächling. Seine Freundin vögelt seinen besten Freund und seine Chefin fickt ihn jeden Tag verbal in den Arsch. Das das nicht so bleiben kann ist auch Wesley klar. Als plötzlich eine Junge Frau namens Fox an ihn herantritt und ihm klarmacht, das sein Vater, der ihn und seine Mutter mit 18 Monaten verlassen hatte, plötzlich ermordet wurde und ihm nicht nur sein Vermögen, sondern auch seine Position als der weltbeste Killer hinterlässt, muss sich Wesley entscheiden. Weiter wie ein Schwächling vom Leben in den Arsch getreten zu werden, oder der Welt ein „Fick dich!“ entgegenschreien und die Zügel selbst in die Hand zu nehmen. Wie nicht anders zu erwarten, entscheidet sich Wesley für das letztere und bekommt von „Der Bruderschaft“ nicht nur die besten Waffen, sondern auch die beste Ausbildung. Schnell entwickelt sich Wesley zu einem skrupellosen Killer und einem der Top-Gangster der Bruderschaft.
Aber ebenso schnell ziehen dunkle Wolken auf. Sein Mentor, Professor Solomon Seltzer, wird von Mister Rictus und seinen Männern ermordet, und auch seine ehemaligen Freunde innerhalb der Bruderschaft wenden sich gegen ihn und Fox. Als sich auch noch der Mord an seinem Vater nicht als ganz klar herausstellt muss Wesley erneut wichtige Entscheidungen treffen…
FAZIT:
Wanted ist hart, brutal und aussergewöhnlich. Zum einen zeigt es eine Gesellschaft die jeglichen Glauben an das Gute verloren hat, zum anderen wird trotzdem noch ein Schimmer der Hoffnung offenbart. In einer Welt in der sämtliche Superhelden ausgelöscht wurden (oder von ihrer eigenen Existenz nichts mehr wissen) und nur noch die Bösewichte regieren, versucht Wesley seinen Platz zu finden. Dabei hilft ihm vor allem die neue Freundschaft zu Fox und der Bruderschaft. Das aber Freundschaft nicht ewig währt und manchmal auch schmerzhaft enden kann ist dabei genauso ein Teil der Erfahrung, wie die Tatsache das jegliche Handlungen auch irgendwann ihre Konsequenzen fordern. Das diese nicht immer einfach sind ist keine Überraschung und fordert nicht nur von Wesley sein ganzes Geschick zur Klärung.
Für Freunde von etwas unkonventionellen Superheldencomics, die sich vor extremer Gewalt und verbalen Entgleisungen nicht fürchten, ist Wanted eine klare Leseempfehlung. Wer von Superhelden eher Abstand nimmt kann gerne mal einen Blick riskieren, sollte dabei aber seine genretypischen Erwartungen nicht allzu eng setzen.

Wanted bei Amazon kaufen
Wanted bei Panini kaufen