Sonic The Hedgehog Nr. 2 [Panini, Mai 2013]

Vor fast genau 2 Monaten, habe ich euch die erste Ausgabe von Paninis neuer Comicserie Sonic vorgestellt. In der heutigen zweiten Ausgabe endet der vor 2 Monaten begonnene Story-Arc.

Sonic The Hedgehog Nr. 2

Kaum das Dr. Eggman in der letzten Ausgabe flüchten konnte, drohen schon wieder neue Gefahren. Doch Sonic und seine Freunde wissen, was zu tun ist. Aber zuerst müssen sie einen alten Freund von Sonic aufsuchen. Miles Prower, auch als Tails bekannt. Zusammen machen sich die Fünf nun auf den Weg, Eggman davon abzuhalten, den Planeten zu zerstören. Doch immer wieder plagen Sonic und auch Sally Acorn Visionen davon, wie der jeweils andere stirbt. Also entscheidet sich Sonic nur noch mit Tails weiterzuziehen, um seine neuen Freunde nicht in Gefahr zu bringen. Aber Sally hat ihren eigenen Kopf und macht sich mit Antoine Depardieu und Boomer Walrus alleine auf den Weg um Eggmans Energienachschub abzuschneiden. Währenddessen dringt Sonic immer weiter in die Zentrale von Eggman vor, ohne zu wissen, worauf er sich wirklich eingelassen hat, und in welcher Gefahr er schwebt …

Vage Erinnerungen oder Fantasie?

Vage Erinnerungen oder Fantasie?

Mit den letzten beiden Teilen des Vierteilers Genesis, beschließt Panini den Start der neuen Sonic-Comicserie. Was jetzt vielleicht wie ein Ende klingt, stellt aber genaugenommen den perfekten Einstieg in die Abenteuerwelt des blauen Igels dar. Ian Flynn hat einen Zyklus geschaffen, der sowohl langjährige Leser als auch Neueinsteiger sehr gut unterhält. Denn mit diesem auch für sich alleinstehenden Abenteuer befreit er sich vom Ballast der vergangenen über 200 US-Ausgaben. Wie auch schon im ersten Heft werden Figuren und eine Welt präsentiert, die neu, frisch und trotzdem vertraut wirken. Dennoch gibt es auch etwas zu bemängeln. Flynn schafft Momente, wie die Visionen von Sonic und Sally, die den Leser neugierig machen, über dass, was geschehen ist. Aber diese Neugierde bleibt ungestillt. Flynn hetzt stattdessen zum nächsten Problem und lässt den Leser etwas ratlos zurück. Auch das Finale ist nicht wirklich zufriedenstellend. Zwar wird ein weitestgehend offenes Ende präsentiert, welches weitere Abenteuer ermöglicht, aber trotzdem wirkt es abschließend. Ich persönlich hatte ein wenig das Gefühl, von Unzufriedenheit und ungelösten Fragen. Daher werde ich zähneknirschend auf die nächste Ausgabe warten, die in zwei Monaten erscheint und schauen, inwieweit die Handlung dort fortgesetzt wird.

Was ist wahr und was nur Illusion?

Was ist wahr und was nur Illusion?

Bei den Zeichnungen gibt es zu den Aussagen für das erste Heft nicht viel hinzuzufügen. Erneut erschafft Tracy Yardley eine Umgebung, die den Spielern der Sonic-Abenteuer sofort bekannt vorkommt. Mit klarem minimalistischem Strich und dennoch detailverliebten Bildern, dynamischem Panelaufbau entsteht so auch eine gewisse Geschwindigkeit, für die Sonic auch bekannt ist. Ebenfalls positiv zu dem Gesamteindruck tragen Terry Austin als Tuscher und Matt Herms mit der Farbgebung bei.
Aber auch hier gibt es an der deutschen Ausgabe etwas zu bemängeln. Denn die vier US-Hefte warteten im original mit sehr schönen, an die Spieleverpackungen angelehnten, Covermotiven auf. Diese hat Panini weder für das Titelbild verwendet, noch irgendwo im Heft untergebracht, wie es bei den Superheldentiteln des Verlages der Fall ist. Dadurch entgehen dem deutschen Leser wunderschön gestaltete Hommagen. Einzig das Motiv dieser Ausgabe ist ein Teilausschnitt des dritten Teils der US-Hefte. Hier kann man sehr schön auch die wirklich gute Qualität der Motive erkennen.

Die vier Cover der vier US-Ausgaben.

Die vier Cover der vier US-Ausgaben.

FAZIT:

Am Ende des ersten Heftes war ich noch ein wenig unsicher, ob und wie gut mir die Serie weiterhin gefallen könnte. Doch mit dieser Ausgabe sind die Zweifel verschwunden. Sonic macht Spaß und unterhält sehr gut. Die Abenteuer sind dicht, spannend und rasant. Das zusammen mit den tollen Zeichnungen, die auch ein wenig Nostalgie wecken und dem günstigen Preis von 2,70 Euro für zwei US-Ausgaben, sind ein ganz klarer Punkt für mich, um an der Serie dranzubleiben. Gut gemacht Panini. Wenn ihr jetzt noch die Sache mit den Covermotiven in den Griff bekommt, bin ich rundum zufrieden.

High Speed Sonic, wie man ihn kennt.

High Speed Sonic, wie man ihn kennt.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2011-2013 Archie Comics / Panini

Der tägliche Simpsons-Gag #448

Heute gibt es zur Abwechslung mal wieder einen Abpsann.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Man sieht Homer und Marge im Licht des Leuchtturms, wie sie sich küssen.