Der ultimative Spider-Man Episodenreview (Part 9)

Nach der letzten Woche, die noch ein wenig chronologisch verlief, gibt es diesmal wieder einen kleinen Sprung in den Episoden. Und das hat Folgen …

USM 19-3Episode 19: Hulks Heimweh
(Home Sick Hulk)

Ein kosmisches Artefakt stürzt auf die Erde. Und Spider-Man ist sofort vor Ort. Jedoch kann er seinen Augen kaum trauen, als er sieht, was da aus diesem „Etwas“ herauskommt. Es ist der Hulk, und dem geht es ziemlich „dreckig“. Er scheint von einer Art Parasit oder Virus befallen zu sein. Doch in diesem Zustand kann Spidey den großen, grünen Goliath nicht einfach S.H.I.E.L.D. überlassen. Also muss sein neuer Freund mit nach Hause kommen. Gut, das Tante May gerade beim Trekkingausflug ist.
Oder etwa doch nicht …?

Die Gefahr naht!

Die Gefahr naht!

Spider-Man und Hulk sind Freunde. Dies hatte sich bereits in der Folge, des ersten Aufeinandertreffens angedeutet. Dass es dann aber so weit gehen würde, ist schon ein bisschen seltsam. Aber auch wirklich komisch. Und an Komik hat diese Episode einiges zu bieten. Dabei spielt sich das Geschehen eher wie ein „Kevin Allein zu Haus“-Film ab und weniger wie ein Superhelden-Comic. Doch genau dies, gibt der Folge einen gewissen Reiz, der mir persönlich sehr gut gefällt.

Ein ausserirdischer, äußerst gefährlicher Eroberer, die Phalanx.

Ein ausserirdischer, äußerst gefährlicher Eroberer, die Phalanx.

Stiltechnisch gibt es an der Episode nichts zu meckern. Das Gesamtbild ist stimmig und auch die Action passt. CGI-Animationen sind ebenfalls vertreten und fügen sich einigermaßen gut ein. Auch wenn man diese insgesamt noch immer klar als solche erkennt und von dem „Zeichenstil“ abgrenzen kann.

Hulk, Schnupfen!

Hulk, niesen!

FAZIT:

Team-Ups sind in Marvels Geschichte fast schon obligatorisch. Leider haben sie meist auch eine eher dünne Geschichte zu bieten und retten sich oftmals nur durch Action und Humor ins Ziel. So ist es auch bei dieser Episode der Fall. Dennoch macht sie viel Spaß, da das Zusammenspiel, der beiden Figuren, Hulk und Spider-Man, ausgesprochen harmonisch funktioniert.

Ähm. Da war doch noch was?

Ähm. Da war doch noch was?

————————————————————————————————————-

USM 21-5Episode 21: Ich bin Spider-Man
(I Am Spider-Man)

Peter kann es kaum glauben. An seiner Schule, der Midtown High, wird ein Theaterstück aufgeführt. Und der Star ist niemand anderes als: Spider-Man! Aber das ist noch nicht einmal das Schlimmste. Denn Spider-Man wird auch noch von seinem ärgsten Feind, Flash Thompson, gespielt.
Und da gibt es noch ein Problem, denn der Trapster hat es auf das Theaterstück mit dem vermeintlichen Spider-Man abgesehen. Das verspricht eine Menge Action und Verwirrungen …

Ein Spider-Man-Theaterstück. Was ist denn das für eine blöde Idee?

Ein Spider-Man-Theaterstück. Was ist denn das für eine blöde Idee?

Schon im Comic war und ist Flash der größte Fan von Spider-Man. Auch hier wird dieser Aspekt nun stärker hervorgehoben. Dabei gehen die Autoren der Episode aber leider eher plump vor. Und auch sonst haben die Handlung und die Dialoge mehr mit der Geschichte gemein, als es möglicherweise sein sollte. Denn alles wirkt schon ein wenig wie ein Schultheaterstück. Ob dies nun gewollt ist, um der Episode einen gewissen Charme zu verleihen, oder die Autoren einfach nur nicht anders konnten, bleibt mir verborgen. Möglicherweise wollten die Autoren auch einfach das Chaos beim Spider-Man Broadway Musical auf die Schippe nehmen.

Da gibts so viele Möglichkeiten für andere Stücke.

Da gibts so viele Möglichkeiten für andere Stücke.

Erstaunlicherweise kommt die Folge ohne große Effekthascherei und Computeranimationen aus. Dennoch wirkt sie, vielleicht auch gerade deswegen, besonders gelungen. Die Szenarien sind stimmungsvoll und nachvollziehbar. Auch wenn es eine amerikanische Mittelschule darstellt, so gibt es dennoch Parallelen zu hiesigen Schulen. Dadurch entsteht eine gewisse Authentizität und ein glaubhafter Grad an Realismus. So weit dies in einer Superhelden-Comic-Animationsserie möglich ist.

Die Wahl für den Hauptdarsteller ist nicht einfach.

Die Wahl für den Hauptdarsteller ist nicht einfach.

FAZIT:

In vielen Serien gibt es sogenannte Musical-Episoden. Ob nun bei den Simpsons, oder Buffy, um nur zwei zu nennen. Es ist fast schon Tradition der Amerikaner ihre Darsteller und Serienfiguren gesanglich, mindestens einmal, auftreten zu lassen. Oftmals spalten diese Folgen aber auch die Fan-Gemeinschaft. Die Einen lieben sie und die Anderen hassen sie. Ich persönlich gehöre weder zu der einen Gruppe noch zu der Anderen und entscheide dies von Serie zu Serie und Episode zu Episode neu. In diesem Fall aber bin ich ein wenig zwiegespalten. Denn einerseits habe ich mich unterhalten gefühlt. Aber andererseits fand ich die Episode dennoch eher schwach. Daher würde es mich brennend interessieren, wie es Euch in diesem Fall ergangen ist. Schreibt es doch einfach in die Kommentare.

Chaos pur und das auch noch mit Flash als Spider-Man.

Chaos pur und das auch noch mit Flash als Spider-Man.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2011-2013 Marvel & Subs. / Disney XD / SuperRTL

JL8 Episode #57

Doch etwas zuviel des Guten?!

Viel Spaß damit!

(für eine größere Ansicht auf das Bild klicken)

Characters © DC Comics, Creative Content © Yale Stewart.

(Fortsetzung folgt…)

JL8 im Web:

Tumblr, Facebook, Twitter

© 2013 Copyright der Übersetzung by „Mueli77’s Feine Welt“. Jegliche Weiterverwendung ohne ausdrückliche Genehmigung untersagt.

Der tägliche Simpsons-Gag #435

Zum gestrigen Couchgag, hier der passende Abspann.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Homer sitzt auf der Motorhaube seines Wagens und schaut in die Sterne.