Der ultimative Spider-Man Episodenreview (Part 11)

Auch diese Woche gibt es „nur“ die Episodenreview vom ultimativen Spider-Man. Wie auch die JL8 heute, ein wenig später als sonst. Aber besser spät, als nie …

USM 12-4Episode 12: Kidnapping
(Me Time)

Eigentlich wollte Peter nur ein wenig Freizeit für sich haben. Doch Nick Fury würde seinem Schützling lieber ein paar zusätzliche Trainingsstunden verpassen, da seine letzte Heldentat wieder mit reichlich Kollateralschäden abgelaufen ist. Aber Peter hat keine Lust, sein Wochenende zu opfern. Und so zieht er sich nach Hause zurück, wo er sturmfrei hat, da Tante May auf einem Wochenendausflug ist. Da gibt es aber trotzdem ein Problem. Denn Peter entdeckt, dass er auf Schritt und Tritt von Nick Fury überwacht wird. Er stellt Nick zu Rede und fordert, dass sämtliche Kameras und Mikrofone entfernt werden, während er sich eine Auszeit nimmt. Doch diese Auszeit wird von Dr. Octavius unterbrochen und Spider-Man hat wieder keine Freizeit. Stattdessen wird es sogar so gefährlich, dass er Nick um Hilfe bitten muss …

So sieht es eben aus, wenn Spider-Man Schurken jagt.

So sieht es eben aus, wenn Spider-Man Schurken jagt.

Nick ist eben ein Spion der Superlative. Und das macht er mit der Überwachungsaktion seiner Schützlinge überdeutlich. Da ist es schon verständlich, dass Spider-Man etwas gereizt reagiert. Was dagegen eine echte Überraschung ist, ist die Tatsache, dass Doctor Octavius aus seinem dunklen Labor kommt und alleine Jagd auf Spider-Man macht. Und es wirft erneut die Frage auf, weshalb SuperRTL die Ausstrahlungen so dermaßen durcheinanderwürfelt. Denn während die Handlung mit der zuletzt ausgestrahlten 24. Folge eigentlich schon viel weiter vorangeschritten war, macht man hier einen Rückschritt. Zwar sind die Folgen nach wie vor auch ohne die chronologische Ausstrahlung einigermaßen verständlich, aber die zu Beginn etablierte Handlung mit Norman Osborns Jagd auf Spider-Man wirkt als wäre es zwischenzeitlich immer wieder „vergessen“ worden. Der Grund hierfür ist aber nur die Ausstrahlungspolitik des Senders.

Tante May auf einem Wochenendausflug.

Tante May auf einem Wochenendausflug.

Über den Animationsstil brauche ich nach den bisherigen Episodenreviews nicht mehr viel sagen. Auch über die CGI-Effekte und das Setting, welches immer wieder, mal mehr und mal weniger, Anwendung findet. Stattdessen gehe ich auf das Outfit von Doctor Octopus ein. Zerknittert und mit langen Zottelhaaren ist er eine seltsame Mischung aus den Ludolfs und Stephen Hawking. Wieso Stephen Hawking? Ganz einfach. Sein Genie ist trotz des kruden Äußeren unverändert hoch. Und auch Octavius ist auf technische Hilfsmittel angewiesen. Viel witziger sind da aber Spider-Mans Sprüche, in denen er Otto einen neuen Haarschnitt mithilfe eines Kochtopfes verpassen will. Denn dessen ursprünglicher Kopfschmuck kam einem Topfschnitt schon sehr nahe.

Otto in voller Pracht. Mehr oder weniger.

Otto in voller Pracht.
Mehr oder weniger.

FAZIT:

Die Folge ist kein Highlight. Ganz ehrlich gesagt ist sie nicht einmal besonders gelungen. Das einzig Positive ist, dass Octavius mal ins rechte Licht gerückt wurde und er somit einiges von seinem geheimnisvollen Wesen verliert. Viel eher wurde er mit dieser Folge ein wenig entmystifiziert. Denn bisher war er durch sein Verhalten und Auftreten mehr ein Geheimnis. Vor allem in Hinblick auf sein Comicvorbild. Und auch humortechnisch kann die Episode nicht wirklich punkten. Es gibt ein paar wenige funktionierende Gags, aber vieles versandet auch in der Belanglosigkeit.

Spidey als Nick. Und der findet das überhaupt nicht komisch.

Spidey als Nick.
Und der findet das überhaupt nicht komisch.

————————————————————————————————————-

USM 15-2Episode 15: Fury’s Bruder
(For Your Eye Only)

Kaum, dass Spider-Man den SHIELD-Helicarrier betreten hat, merkt er, dass etwas nicht stimmt. Kein einziger SHIELD-Agent ist anzutreffen und auch Nick Fury ist spurlos verschwunden. Stattdessen hat die Mannschaft Zodiac die Kontrolle übernommen. Spider-Man stellt also Zodiac zur Rede und erfährt, dass Nick Fury nicht mehr am Leben ist. Doch er kann es nicht glauben und macht sich auf die Suche nach Fury. Kann er den ultimativen Superspion finden und den Helicarrier aus den Klauen von Zodiac befreien?

Irgendwas stimmt hier nicht.

Irgendwas stimmt hier nicht.

Nicht nur der Originaltitel, auch die gesamte Aufmachung erinnert stark an die James Bond-Filme. Das ist auch gewollt und sichert der Folge somit eine ganz besondere Stellung zu. Eine Hommage an James Bond-Filme zu schaffen, ohne zu schnell in die Skurrilität zu verfallen, ist dabei nicht ganz einfach. Mit Zodiac als Gegner hat man hierfür aber genau die richtige Wahl getroffen. Was in der deutschen Fassung allerdings besonders störend ist, ist die Namensgebung der Folge. Während man im Original den Bond-Charakter wahren will und auch noch einen Seitenhieb auf Nick Fury Einäugigkeit gemacht wird, wurde dieser im deutschen vollständig ignoriert. Und obendrein wird der deutsche Zuschauer auch noch über das Finale der Episode gespoilert. Das nenne ich mal echt clever.

Wenn das nicht dämlich aussieht.

Wenn das nicht dämlich aussieht.

Visuell kann die Folge dagegen nicht überzeugen. Die Zodiac-Helfer sehen stellenweise echt dämlich aus und auch sonst spielt sich alles mehr oder weniger in den Fluren und Gängen des Helicarriers ab. Erst als später, als der Helicarrier in den Fluten des Hudson Rivers versinkt, wird auch dem Auge einiges geboten. Da sieht es schon wirklich imposant aus, wenn das riesige Monstrum in den Fluten versinkt und später wieder auftaucht. Das hat fast etwas majestätisches an sich.

Im Dienste seines Superspions Nick Fury.

Im Dienste seines Superspions Nick Fury.

FAZIT:

Mit guten Ansätzen, die aber irgendwann auf der Strecke bleiben und einem leidlich spannenden Setting enttäuscht die Folge spätestens ab der Mitte. Die Kämpfe sind auch nur mittelmäßig und der Humor eher enttäuschend. Da hilft es auch nicht, dass Spider-Mans kleine Gewissensfiguren ihm klarmachen, wie wenig witzig seine Sprüche diesmal sind. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Zuschauer von Beginn an weiß, wie die Handlung ausgehen wird, und wer unter welcher Maske steckt und welche Fäden zieht. Das gibt der Folge einen zusätzlichen faden Beigeschmack.

Wie Phoenix aus der Asche erhebt sich der Helicarrier aus den Fluten des Hudson.

Wie Phoenix aus der Asche erhebt sich der Helicarrier aus den Fluten des Hudson.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2011-2013 Marvel & Subs. / Disney XD / SuperRTL

JL8 Episode #61

It’s Party Time …

Viel Spaß damit!

(für eine größere Ansicht auf das Bild klicken)

Characters © DC Comics, Creative Content © Yale Stewart.

(Fortsetzung folgt…)

JL8 im Web:

Tumblr, Facebook, Twitter

© 2013 Copyright der Übersetzung by „Mueli77’s Feine Welt“. Jegliche Weiterverwendung ohne ausdrückliche Genehmigung untersagt.

Der tägliche Simpsons-Gag #449

Ein neuer Couchgag wartet, um euch den Tag zu versüßen.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Die gesamte Familie kommt mit Raketenrucksäcken hereingeflogen und paltziert sich auf der Couch, während Maggie ein paar Extraloopings dreht, bevor sie auf Marges Schoß landet.