Gratis Comic Tag 2013 Review (8): Resident Evil – Marhawa Desire [Kazé, Mai 2013]

GCT 2013Resident Evil gehört mit zu den bekanntesten Videospielen, nach Super Mario, Zelda oder Sonic. Das liegt weniger an der Qualität der Spiele, die auch unter Fans oftmals als durchwachsen bezeichnet wird, sondern vor allem an der lukrativen Vermarktung seitens Capcom. Bereits in den 90er Jahren erschienen die ersten Comicadaptionen bei Image. Noch wesentlich bekannter sind aber die inzwischen 5 Verfilmungen mit Milla Jovovich. Was liegt da näher, als auch eine Manga-Adaption in Auftrag zu geben? Doch kann diese, wie auch der Rest, überzeugen?

Resident Evil – Marhawa Desire
(Gratis Comic Tag 2013)

Professor Doug Wright ist Dozent an der Fakultät für Wissenschaft und Technik der Bennett Universität. Und auch sein Neffe Ricky Tozawa ist dort vertreten. Allerdings als Schüler. Und er findet die Kurse seines Onkels zum Gähnen langweilig. Das führt allerdings auch dazu, dass trotz seiner Familienbande, sein Semesterschein auf der Kippe steht. Doch dies soll sich ändern, als er mit seinem Onkel an die Marhawa Akademie gerufen wird. Dort soll eine Schülerin Andere angegriffen haben und auch sonst ein eher merkwürdiges Verhalten an den Tag legen. Könnte es sich hier um einen Ausbruch des T-Virus handeln?

Sieht man einmal von Chris Redfield, einem mutierten Hund und einem Nemesis-ähnlichen Mutanten am Schluss einmal ab, finden sich außer der Erwähnung von Umbrella und dem Namen Resident Evil nicht viele Parallelen. Dies kann von Vorteil sein, wenn man eine eigene Storyline aufbieten möchte. Doch man kann durch den Namen auch Erwartungen schüren, die der Band eventuell nicht erfüllen kann. So, oder so, ist es eine Gratwanderung. Fans der Spiele werden bekannte Gesichter erwarten und ein Setting das Vertrauen schafft. Freunde der Filme hingegen werden eine toughe Amazone, a’la Milla erwarten. Beides ist hier nicht gegeben. Stattdessen wird eine 08/15 Horror-Zombiestory begonnen, die aus jedem beliebigen Splatterfilm stammen könnte. Das heißt aber nicht, dass sie schlecht ist. Dennoch ging es mir so, dass ich von einem Resident Evil-Ableger ein klein wenig mehr erwartet hätte. Und das obwohl ich eigentlich ein Typ bin, der seine Erwartungen grundsätzlich niedrig ansetzt.

Daher muss ich leider sagen, dass mich dieser GCT-Beitrag nicht wirklich reizen kann. Ich bin zwar Manga-Fan und auch ein Freund, der Spiele und Filme. Dennoch können mich diese 48 Seiten nicht komplett überzeugen.

Coco Fisch #1 – Fishing for Compliments [Edition Panel/Panel e.V., August 2010]

Dominik_AVADiesmal möchte ich euch ein kleines kurzweiliges Heft im praktischen DIN A6 Querformat vorstellen.

Dieses Comic Heft bietet dem Leser auf 28 schwarz-weiß Seiten gelungene kurzweilige Unterhaltung zum günstigen Preis von 2.50 Euro. Ich bin eigentlich eher zufällig auf diesen Fisch (Coco) aufmerksam geworden.  Michael Rautenberg alias Rautie bin ich beim damaligen Comic Saloon in Erlangen begegnet. Im Gespräch habe ich mir dann direkt seine Werke gekauft und auch gleich signieren lassen.

Coco der Fisch im Aquarium spricht mit uns.

Coco Fish #1: Fishing for Compliments

Alle unter uns, die Fische haben oder auch nur ansatzweise mögen, machen mit diesem Heft überhaupt nichts falsch. Das liegt einfach daran, dass der Fisch Coco unglaublich cool daherkommt. Coco hat es einfach drauf, er wirkt  sympathisch und schafft es den Leser immer wieder zum schmunzeln, wenn nicht auch zum Lachen zu bringen. Der Fisch Coco im Aquarium spricht mit seinem „Herrchen“. Ein Gag erstreckt sich mal auf 6 Panels, mal auf 3 Panels oder auch auf  4 oder 5 Panels. Rautie sein Strich ist klar und deutlich, im Hintergrund wird nur das nötigste wenn überhaupt dargestellt. Es macht einfach Spaß,  wenn Coco der Fisch die Toilette benutzt, Playstation zockt oder anderweitig seinem „Herrchen“ das Leben erschwert oder auch erleichtert. Sicherlich nicht umsonst geht Coco der Fisch bereits in die dritte Runde. Die dritte Ausgabe ist soeben erst erschienen.  Für den Preis von 2.50 Euro und die kurzweilige Freude die der Leser damit haben wird, von mir eine klare Kaufempfehlung.

Es klingelt an der Tür, wer macht den nun auf?

Wer mehr über Rautie und seine Werke erfahren möchte, kann gerne bei Edition Panel / Panel e.V. oder auf seiner Homepage mal vorbeischauen.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2010 by Rautie und Edition Panel

Gratis Comic Tag 2013 Review (7): Super Dinosaur [Cross Cult, Mai 2013]

GCT 2013Nach eigenen Aussagen hat Cross Cult bisher auf Comics für Erwachsene gesetzt. The Walking Dead, Sin City oder Hellboy bestätigen dies eindrucksvoll. Doch jetzt will der Verlag auch mit Comics für Kids punkten, und dies ohne dabei die Qualität des bisherigen Verlagsprogrammes zu schmälern. Neben den Comicadaptionen zu Avatar – Herr der Elemente fiel die Wahl auf Robert Kirkmans neue Serie Super Dinosaur:

Super Dinosaur
(Gratis Comic Tag 2013)

Super Dinosaur, oder auch SD, ist der beste Freund von Derek Dynamo und ein 3 Meter großer Tyrannosaurus Rex. Im Kampfgefecht mit 2 bionischen Armen ausgestattet kämpft er zusammen mit Derek gegen den bösen Max Maximus. Der war früher ein guter Freund und Partner von Dereks Vater Dr. Dexter Dynamo, und nachdem sie zusammen die geheime Welt der Dinosaurier im Erdinneren und das Dynerz entdeckt haben, wurden er nicht nur zum sprichwörtlichen bösen Wissenschaftler, sondern auch zum ärgsten Feind der Familie Dynamo. Doch Dereks Vater hat seitdem einen geistigen Schaden davon getragen und kann sich kaum noch konzentrieren. Dies gleicht Derek aber mit seinem grandiosen Verstand wieder aus, und hält so nicht nur die geheime Basis Dynamo Dome am laufen …

Robert Kirkman zählt inzwischen zu den Comic-Autorengenies Amerika. So gut wie alles, was er anfasst wird zu Gold. Ob es seine Erfolgsserien The Walking Dead und das ebenfalls hochgelobte Invincible, oder One-Shots wie das derb, durchgedrehte aber nicht minder geniale Sea Bear & Grizzly Shark. Kirkman ist immer für eine Überraschung gut. Auch Super Dinosaur hat seinen Reiz. Man merkt hier aber schon, dass die Zielgruppe deutlich jünger angesiedelt ist. Dies lässt sich aber nicht etwas an der Geschichte oder den Zeichnungen alleine ausmachen, sondern das gesamte Paket schreit förmlich danach. Das ist aber nichts Schlechtes. Genaugenommen sammelt die Serie so ziemlich alle Kinderklischees, die es gibt, und bündelt daraus ein farbenfrohes Abenteuer. Dinosaurier, Raketen, böse Wissenschaftler, Technik über Technik und geheime Labore.

Daher ist die Serie für Kinder perfekt geeignet und auch junggebliebene Erwachsene werden ihr Freude an den bonbonbunten Abenteuern der Dynamos mit den Dinosauriern haben. Ich persönlich werde leider nicht so wirklich warm damit, aber ich erkenne es, wenn ein Titel Potenzial in sich birgt. Und dieser Titel hat Einiges davon aufzubieten.

Der tägliche Simpsons-Gag #441

Mit dem heutigen Simpsons-Couchgag gibt es auch schon den letzten Couchgag dieser Staffel. Ab morgen folgen dann noch ein paar Abspänne.

Viel Spaß damit!

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

© Copyright Matt Groening & 20th Century Fox

Die Familie leuchtet wie bei Schwarzlicht in der Disco.