Meine Comic-Einkäufe der Woche (KW 21/2019)

Nach diesmal nur einer Woche gibt es heute ein riesengroßes Update. Denn neben ein paar kleinen Einkäufen, wie dem aktuellen Ultimate Phantomias LTB und der Erstauflage von Olivia Viewegs „Endzeit“, welches ich bei einer Schweizer Verlagsauslieferung günstig erstehen konnte, kam nach fast einem halben Jahr auch endlich die zweite Ausgabe des Buches „Historie der Klonsaga“ bei mir an, welches ich gemeinsam mit sehr guten Freunden und so Spider-Man-Verrückten, wie ich selbst, verfasst habe. Zudem fand auch die dritte deutsche Ausgabe der mexikanischen Serie „El Sorprendente Hombre Arana“ den Weg zu mir und ich habe diese Woche meine aktuelle Comiclieferung von meinem aktuellen Stammcomichändler Stefan Kulnik vom Comicflohmarkt erhalten und dabei handelte es sich um ein Riesenpaket, welches sogar den Paketboten ins Schwitzen gebracht hat. Ein grund war neben meinen regulären Bestellungen auch der Gratis Comic Tag-Komplettsatz, von dem ihr, meine Leser in Form von täglichen Reviews aller Hefte profitieren werdet

Weiterlesen

Meine Comiclieferung für April/Mai 2016

Ich weiß, dass heute eigentlich das Teenage Mutant Ninja Turtles Episodenreview an der Reihe wäre, aber es muss leider bis morgen warten. Die letzten Tage waren etwas zu hektisch und vollgepackt, sodass ich es zeitlich einfach nicht geschafft habe. Dafür kam gestern meine aktuelle Abolieferung aus meinem Stammcomicshop Comic Attack in Erfurt an und hatte neben meinen aktuellen Abos auch das lang erwartete Komplettpaket zum Gratis Comic Tag mit im Gepäck. Zusätzlich kam gestern auch noch meine Bestellung von Plem Plem Productions an.

Abos

Meine Comiclieferung für März 2015/April 2015

Heute war, oder besser gesagt ist noch, der Gratis Comic Tag. Diese Chance habe ich genutzt um auch mal wieder persönlich in meinem Stammcomicshop Comic Attack in Erfurt vorbeizuschauen. Bilder habe ich auch ein paar gemacht, aber die gibt es dann morgen zu sehen. Heute gibt es erstmal meine monatlichen Comics plus die Ausbeute vom Gratis Comic Tag 2015.

IMG_20150509_180849

Der Gratis Comic Tag 2015 – Alle Infos und Comics

GCT 2015

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Gratis Comic Tag geben. Er wird Deutschlandweit übernächsten Samstag, am 9. Mai, stattfinden und erneut haben sich viele Verlage zusammengeschlossen um euch ein reichhaltiges Comicgeschenk in Form von derzeit 34 Comicheften zu machen. Alle bisherigen Infos findet ihr nun hier in dieser Liste zusammengetragen. Weiterlesen

Heute ist Gratis Comic Tag 2014 !!!

GCT2014_Poster_A4Nicht vergessen. Heute ist der Gratis Comic Tag. Sucht euch einfach in der Liste der teilnehmenden Händler jemanden in eurer Nähe aus und dann geht gratis Comics shoppen und neue Serien für euch entdecken. Habt einen schönen Tag unter Gleichgesinnten und freut euch an den Aktionen die viele Shops zusätzlich geplant haben. Weiterlesen

UPDATE: Der Gratis Comic Tag 2014 – Erste Infos

Wie jedes Jahr, so gibt es auch dieses Jahr wieder einen Gratis Comic Tag. Stattfinden wird er auch wie die vorangegangenen Jahre am 2. Wochenende im Mai. Genauer gesagt am 10. Mai 2014. Ab morgen geht die neue Webseite an den Start und dann wird es auch die ersten Coverabbildungen geben. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden. Hier ist auf jeden Fall schon einmal ein Teaserbild zum diesjährigen Gratis Comic Tag.

GCT 2014

Update (20.01.2014):

Ab heute ist auch die rundum erneuerte Webseite unter www.gratiscomictag.de online und präsentiert euch einen Überblick der bevorstehenden Gratis Comics.

Gratis Comic Tag 2013 Review (30): Holzhof Comix 3 [Holzhof Verlag, Mai 2013]

GCT 2013Was lange währt, wird endlich gut. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall liegt die Ausgabe schon eine ganze Weile hier rum, und das obwohl ich eigentlich versprochen hatte, sie so schnell, wie möglich nachzuliefern. Asche auf mein Haupt. Aber hiermit erfülle ich meine Pflicht schlussendlich doch noch …

Holzhof Comix 3
(Gratis Comic Tag 2013)

Der letzte Kobold reist in die Vergangenheit und das nur, weil er sich in den Katakomben Roms verlaufen hat, während die Virtonauten von Remory in kurzen Abenteuern quer durch die Weltgeschichte reisen. Den prozentual Größten Anteil an dieser Ausgabe haben die kurzen Zeitungsstrips von Bogomil des Ostberliner-Künstlers Willy Moese. Derweil muss Alwin seine verlorenen Koffer aus dem zweiten Gratis Comic Tag Heft, von 2012, wiederfinden und macht sich nicht gerade unbemerkt auf den Weg, diese wiederzufinden. Den Abschluss bilden dann noch Lutz Molch und Ali Gator, in kurzen zweiteiligen Comicstrips.

Inhaltlich konnte mich diese Ausgabe leider überhaupt nicht überzeugen. Comicstrips funktionieren meines Erachtens sowieso nur wohldosiert, und die restlichen Storys können mangels fehlender Tiefe nicht wirklich überzeugen. Egal ob die verquere und wirre Story mit dem letzten Kobold, die aber zeichnerisch wenigstens noch überzeugen kann, oder die Virtonauten von Remory, die nicht nur inhaltlich, sondern auch visuell wir ein Laiencomic wirken. Weder ist die Handlung gut ausgearbeitet noch die Bilder einigermaßen professionell gezeichnet. Alles wirkt einfach nur so, als wäre ein Freizeitcomicmacher hier am Werk. Oder es soll nur so aussehen. Egal, was nun davon. Überzeugen konnte es mich kein Stück. Ähnlich ist es mit dem Molch und dem Krokodil. Auch hier wirkt alles sehr unausgereift und merkwürdig. Otto und Alwin sind zwar Kult, aber meine zeit mit den beiden ist vorbei. Im Moment können sie mich nicht reizen. Weder inhaltlich noch vom Artwork her. Auch wenn J. Günther seinen Stil durchaus verbessert hat. Über die Strips von Willy Moese und seinen Bogomil kann man sagen, was man will. Die funktionieren auch heute noch, aber alle am Stück, wird dann doch langweilig. Lieber wohl dosiert und in Häppchen.

Alles in allem kann mich diese Gratis Comic Tag-Ausgabe nicht davon überzeugen, etwas aus dem Verlagsprogramm des Holzhof Verlages zu erwerben. Alles ist mir zu nichtssagend und zeichnerisch zu unausgegoren, und die einzigen Dinge, die gefallen sind nur in kleinen Dosen genießbar, sodass ich mir kein vollständiges Buch davon anschaffen würde. Zumindest vorerst nicht.

Gratis Comic Tag 2013 Review (29): Marvel Now! [Panini, Mai 2013]

GCT 2013Mit diesem Review enden vorerst die Gratis Comic Tag-Reviews. Das letzte noch fehlende Heft wird nachgeliefert, sobald ich meine Junilieferung von meinem Stammshop „Comic Attack“ in Erfurt erhalten habe. Aber es kommt. Versprochen!

Marvel Now!
(Gratis Comic Tag 2013)

Avengers versus X-Men ist vorbei und es gab einige Veränderungen. Opfer und Täter, Beteiligte und Betroffene. Sieger gibt es wie immer keinen, wenn Menschen, egal ob Mutant oder Normalsterbliche, ihr Leben lassen müssen. Am Ende kann es nur Verlierer geben. Seien es die Hinterbliebenen, oder diejenigen, die trotzdem sie ihre Fehler einsehen und dafür büssen wollen, nicht mehr anerkannt werden. Missachtung und Verzeiflung, Ratlosigkeit und Angst. Nichts ist mehr, wie es war, und dennoch muss es weitergehen. Einer der dies, wie immer erkennt, ist Steve Rogers. Und er muss sich beeilen, denn die nächste Bedrohung steht unmittelbar bevor …

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, war ich, was den Inhalt betrifft, sehr zurückhaltend. Dies liegt vor allem daran, dass ich zum einen selbst noch nicht so weit beim Lesen bin und Avengers vs. X-Men noch ungelesen hier liegt. Dennoch wollte ich euch dieses Heft nicht vorenthalten. Und das zum Anderen niemand, der wie ich noch im Rückstand ist, gespoilert wird.
Dennoch denke ich, dass ich es geschafft habe ein wenig Spannung aufzubauen und denen die auf dem aktuellen Stand sind, genug Infos mitgegeben zu haben, von dem was Rick Remender in diesem Teil der ersten Ausgabe von Uncanny Avengers präsentieren wollte. Und er fährt einiges auf. Verknüpfungen zu alten Storylines wie House of M, Freundschaften und Familienbande, die auf die Probe gestellt werden und Helden, die sich auf eine neue Aufgabe konzentrieren müssen.

Auch Zeichner John Cassaday fährt scharfe Geschütze auf. Die bekannten Helden in teilweise neuen Kostümen wirken dennoch vertraut. Seine filigranen Zeichnungen, die ein wenig an die aktuellen Werke von Deodato erinnern, sind faszinierend. Wenngleich ihm Deodatos Dynamik fehlt. Auch erwähnen sollte ich. Dass wie schon bei Avengers vs. X-Men Marvel AR an Bord des Gratis Comic Tag Heftes ist. Marvel AR steht für Marvel Augmented Reality, und ermöglicht erweiterte Infos zum Comic abzurufen. Alles, was man dazu benötigt ist, eine kostenlose App, die es für Android und Apple gibt und ein passendes Gerät mit Kamera, wie ein Handy oder Tablet. Dann braucht man nur noch die App starten, das Bild mit dem kleinen AR-Logo anvisieren und schon gibt’s Videos, Interviews, Skizzen und vieles mehr.

Als alter Fan und Marvel-Hase ist Marvel Now natürlich ein Muss für mich. Auch wenn ich bedingt durch begrenzte finanzielle Mittel und mangelnde Zeit nur auf die Sachen schauen werde, wo mein Liebling Spider-Man vertreten ist. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt?

Weitere Reviews gibt’s bei Crayton und ElTofu.

Gratis Comic Tag 2013 Review (28): U-Comix #182 [Underground Comix, Mai 2013]

GCT 2013Totgesagte leben länger. Und so hat der Underground Comix Verlag dieses Jahr zum Gratis Comic Tag die Serie U-Comix reaktiviert und will damit an vergangene Zeiten und Erfolge anknüpfen. Doch wie gut ist der „Neustart“?

U-Comix #182
(Gratis Comic Tag 2013)

Ob nun Indianer die mit Rauchzeichen Telefonsex machen, Underground-Zeichner den Begriff Underground zu definieren versuchen, Punks aus ihrem Leben erzählen, Untersee-Monster ihr Leben präsentieren, Bürokraten und Kakerlaken aufeinandertreffen, atomverseuchte Japaner ihre Meinung zu AKWs kundtun oder die fabulous Furry Freak Brothers wieder aus der Versenkung auftauchen.

U-Comix hat eine ganze Menge zu bieten. Doch leider ist vieles davon nur seicht. Hauptsächlich werden die Themen: Sex, Gewalt und Suchtproblematiken aller Art verwurstet. Und das trifft es auch so ziemlich genau. Denn kein einziger Beitrag versprüht den Witz, den Biss und das Feeling der alten U-Comix. Wenn ich ganz ehrlich bin, war sogar das Satiremagazin der damaligen DDR „Eulenspiegel“ bissiger als dieser halb gare Aufguss.
Oder anders erklärt. Kennt ihr dass, wenn ihr in diesen neuen Kaffeepadmaschinen vergesst, ein neues Pad einzulegen, und das gleiche ein zweites Mal aufgießt? Genauso schmeckt dieses Heft. Fad, lasch und irgendwie weichgespült.

Das können auch so manche gelungenen Zeichnungen nicht wieder gut machen. Insgesamt bewegt sich das Artwork auf durchschnittlichem Indie-Niveau, aber es gibt ein paar Sachen, die wirklich sehr gut aussehen. So bunt wie die Geschichte sind dementsprechend auch die Zeichnungen, und auch wenn die Stories und Gags mich nicht überzeugen können, so passen wenigstens die Zeichnungen fast jedesmal zur Geschichte.
Dennoch ist dieser Neustart eher ein Fehlstart, oder besser noch ein Rohrkrepierer. Da muss der Verlag noch mal kräftig nachbessern. So wie es aktuell ist, greifen nicht einmal Nostalgiker und Fans der alten U-Comix lange zu den Ausgaben.

Weitere Reviews gibt’s bei Crayton und ElTofu.

Gratis Comic Tag 2013 Review (27): Suske und Wiske – Meister Klecks [Salleck Publications, Mai 2013]

GCT 2013Wie so ziemlich jedes Jahr, ist auch dieses Jahr wieder der Eckart Schott Verlag vertreten. Unter seinem Label Salleck Publications hat man sich diesmal für einen Klassiker entschieden. Die Serie vom flämischen Walt Disney Willy Vandersteen …

Suske und Wiske – Meister Klecks
(Gratis Comic Tag 2013)

Die Liebe, die Liebe. Nicht immer so einfach und darum hat es Lambik, ein Freund der Tante von Suske und Wiske, auch auf eine ganz besondere Dame abgesehen. Es handelt sich dabei um Agostina Segatori, die einmal für Vincent van Gogh Modell stand. Zum Glück gibt es ja Professor Barabas, und dieser hat eine Zeitmaschine erfunden. Und so reist Lambik in die Zeit zurück, um der Liebe seines Lebens nahe zu sein. Doch damit schafft er erst recht Probleme, als ein Antiquitätenhändler von der Reise zu Van Gogh erfährt …

Die Handlung ist klassisch und fast schon banal. Und so richtig will bei mir persönlich auch keine Freude und Spannung aufkommen. Kein Teil kann wirklich überzeugen und selbst für Kinder dürfte dieses trotzdem extrem textlastige Abenteuer keine Freude werden. Die Figuren sind flach, die Zeichnungen nur zweckdienlich. Das Suske und Wiske dennoch eine große Fangemeinde hat, muss sich wohl in einer gewissen Nostalgie begründen lassen. Auch Gastauftritte wie die von Struppi aus Tim und Struppi können nicht viel retten.
Das die Zeichnungen teilweise an diesen Klassiker angelehnt sind und eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen, hilft da auch nicht viel. Denn obwohl Zeichner Paul Geerts handwerklich gute Arbeit leistet, will der Funke bei mir nicht so richtig überspringen.

Am Ende bleibt nur ein mittelmäßiger und über große Strecken zäher frankobelgischer Fun-Comic für Kids übrig, der für die Kleinen zu textlastig ist und für die Großen, ohne Nostalgiefaktor, wohl eher zu langweilig ist.

Weitere Reviews gibt’s bei Crayton und ElTofu.