Dominiks Private Session (25): Von Khartum (Sudan) bis nach Kairo (Ägypten) [Februar 2019]

Dieser Artikel ist auf mehrere Seiten aufgeteilt, damit das Laden schneller geht. Der Wechsel der Seiten erfolgt am Ende über die einzelnen Seitenzahlen.

Die Aussicht am heiligen Berg Jebel Barkal

Die Aussicht am heiligen Berg Jebel Barkal

Vom 02.02.2019 bis zum 16.02.2019 habe ich an einer organisierten Reise durch den Sudan bis nach Kairo teilgenommen. In dieser Zeit habe ich mir sehr viele Sehenswürdigkeiten anschauen können. Der Sudan bezaubert durch wüste Landschaften und sehr gastfreundliche Menschen. Es gibt im Sudan mehr Pyramiden zu sehen als in Ägypten. Die Weite und die Schönheit der Wüste stehen im direkten Kontrast zum Nil, der unser ständiger Wegbegleiter war. Oftmals haben wir in nubischen Gasthäusern unter den Sternen die Nacht verbracht. Dort gab es nur einfache sanitäre Anlagen, wenig Strom und keinen Internetzugang.
In Ägypten konnten wir uns fast alle wichtigen großen Sehenswürdigkeiten anschauen. Die Tempel von Abu Simbel haben wir leider nicht besucht. Um auf dieser abenteuerlichen Reise auch etwas Erholung zu finden, sind wir rund 50 Kilometer mit einer Feluke ganz klassisch zwei Tage über den Nil gesegelt. Die Fahrt von Luxor mit dem Nachtzug nach Kairo war ebenfalls äußerst interessant. Die Tempelanlagen und die großen Pyramiden sind wahrhaftig atemberaubend. Meiner Meinung nach sollte man sie einmal im Leben besichtigt haben, es ist ein ganz tolles Gefühl bis zur Grabkammer einer Pyramide vorzudringen.
So haben wir auf dieser Reise rund 2500 Kilometer gemacht. Diese Reise zählt definitiv zu einer meiner intensivsten Reiseerfahrungen. Weiterlesen

Dominiks Reisetagebuch (5): Safari Tour in Kenya und Urlaub in Sansibar/Tansania (Januar/Februar 2016)

Willkommen in Afrika

Willkommen in Afrika

Dominik_AVAVom 22.01.2016 bis zum 06.02.2016 haben eine gute Freundin aus Nürnberg und ich an einer Abenteuer Safari Tour in Kenya mit anschließendem Erholungsurlaub auf Sansibar in Tansania teilgenommen.
In Kenya waren wir eine bunt gemischte 8er-Gruppe (aufgeteilt auf zwei Safari Jeeps) und in Sansibar haben wir die Insel auf eigene Faust erkundet.
7 Tage in Kenya, die Safari Tour war atemberaubend, aber auch sehr anstrengend. Über 2500 Kilometer haben wir insgesamt an Strecke auf dieser Reise zurückgelegt. Jeden Tag ging es bereits um 7.00 Uhr am Morgen in der Früh auf Safari Tour. An einem Tag sind wir bereits um 6.00 Uhr abgefahren. Gegen Abend sind wir dann jeweils am neuen Ort in Kenya angekommen. Das Wetter war durchgehend über 30.00 Grad. Für mich genau die richtige Temperatur. Regen und Wolken hatten wir auf unserer Reise nur geringfügig.
Zu Beginn dieses Berichtes möchte ich mit folgendem Video aufmerksam machen.
Dieses Video präsentiert in sehr schönen Bildern (und Musik, Edited by Lindsey Stirling) einen guten Eindruck über Kenya.
Vieles davon haben wir in ähnlicher Weise auch gesehen. Weiterlesen