Dominiks Private Session (25): Von Khartum (Sudan) bis nach Kairo (Ägypten) [Februar 2019]

Dieser Artikel ist auf mehrere Seiten aufgeteilt, damit das Laden schneller geht. Der Wechsel der Seiten erfolgt am Ende über die einzelnen Seitenzahlen.

Die Aussicht am heiligen Berg Jebel Barkal

Die Aussicht am heiligen Berg Jebel Barkal

Vom 02.02.2019 bis zum 16.02.2019 habe ich an einer organisierten Reise durch den Sudan bis nach Kairo teilgenommen. In dieser Zeit habe ich mir sehr viele Sehenswürdigkeiten anschauen können. Der Sudan bezaubert durch wüste Landschaften und sehr gastfreundliche Menschen. Es gibt im Sudan mehr Pyramiden zu sehen als in Ägypten. Die Weite und die Schönheit der Wüste stehen im direkten Kontrast zum Nil, der unser ständiger Wegbegleiter war. Oftmals haben wir in nubischen Gasthäusern unter den Sternen die Nacht verbracht. Dort gab es nur einfache sanitäre Anlagen, wenig Strom und keinen Internetzugang.
In Ägypten konnten wir uns fast alle wichtigen großen Sehenswürdigkeiten anschauen. Die Tempel von Abu Simbel haben wir leider nicht besucht. Um auf dieser abenteuerlichen Reise auch etwas Erholung zu finden, sind wir rund 50 Kilometer mit einer Feluke ganz klassisch zwei Tage über den Nil gesegelt. Die Fahrt von Luxor mit dem Nachtzug nach Kairo war ebenfalls äußerst interessant. Die Tempelanlagen und die großen Pyramiden sind wahrhaftig atemberaubend. Meiner Meinung nach sollte man sie einmal im Leben besichtigt haben, es ist ein ganz tolles Gefühl bis zur Grabkammer einer Pyramide vorzudringen.
So haben wir auf dieser Reise rund 2500 Kilometer gemacht. Diese Reise zählt definitiv zu einer meiner intensivsten Reiseerfahrungen. Weiterlesen

Immortal – New York 2095: Die Rückkehr der Götter [TF1 Films Production, 2004]

Auch Comicverfilmungen können manchmal enttäuschend sein. Sehr oft schaffen diese es nicht, dem Original gerecht zu werden. Zum einen, weil sie entweder nichts mehr mit dem Comic zu tun haben und zum anderen, weil sie zu dicht an der Vorlage sind und daher kaum verständlich für die, welche das Original nicht kennen. Man sieht, dass solche Verfilmungen ein zweischneidiges Schwert sind und das musste auch Enki Bilal feststellen, als er Immortal für die große Leinwand umsetzte …

Immortal – New York 2095:
Die Rückkehr der Götter

Weiterlesen