Meine Comic-Einkäufe der Woche (KW 28)

In dieser Woche sind es wieder ein paar Comics mehr, was unter anderem daran liegt, dass ich die erste Lieferung meines neuen Comichändlers bekommen habe. Danke an Stefan Kulnik vom Comicflohmarkt, der mein neuer Vertrauensmann in Sachen Comics geworden ist. Neben ein paar regulären Ausgaben, hat er mir auch die drei Michael Turner Virgin Variants der auf 222 Exemplare Limitierten Blu Box-Ausgaben von Batman Metal Nr. 1 besorgt. Diese drei werden dann auch bald gerahmt an einer meiner Wände hängen. Passenderweise tragen auch alle drei die gleiche Nummerierung, und zwar die 201. Und dann war da noch eine neue Direktbestellung bei Plem Plem Productions fällig, die auch gestern am Freitag den 13. geliefert wurde, aber leider nicht an mich, sondern an meine nächste Postfiliale, da ich nicht zu Hause war. Doch dafür habe ich aus sicher nachvollziehbaren gründen ein Extra-Bild gemacht und ein zweite Auflistung angefertigt, die ihr etwas weiter unten findet …

Weiterlesen

Gratis Comic Tag 2018-Review (30): Batman Metal [Panini Comics]

Batman ist eine jener Figuren, die fast ohne Ausnahme an allen bisherigen Gratis Comic Tagen teilgenommen hat. Ob als Einzelheft, Teil der Justice League, eines Events oder was auch immer. Batman war so gut wie jedes Mal dabei. Logisch, dass Panini auch dieses Jahr wieder keine Ausnahme macht und Batman mit seinem neuesten Mega-Comic-Event ins Rennen schickt. Doch was verbirgt sich wirklich hinter dieser nach Leseprobe anmutenden Heft?

Batman Metal

Weiterlesen

Ein paar ausgewählte Youtube Videos

Dominik_AVAVor längerer Zeit habe ich mal ein paar Youtube-Videos vorgestellt, die mir gut gefallen haben. Videos und Lieder, die mich auf meinem Weg ein Stück begleitet haben. Lieder, die dieses gewisse „Etwas“ mit sich bringen.
Nun möchte ich erneut einige Lieder den Lesern vorstellen, die mir persönlich sehr gefallen.
Eher zufällig bin ich auf diese Lieder jeweils aufmerksam geworden. Wobei, kennt ihr bereits Kawaii Musik? Oder anders ausgedrückt Babymetal? Nein?  Na dann schaut doch mal rein 😉

Musik

Musik

Weiterlesen

Linkin Park – The Hunting Party [MP3 Download, Warner Bros. Records Inc., Juni 2014]

Dominik_AVAYeah, dieses Album hat es in sich. Egal ob Linkin Park Fan oder nicht, egal ob die alte Musik besser ist oder nicht, dieses Album rockt!
Ich zähle mich, seitdem ich Linkin Park 2008 in Düsseldorf live gesehen habe als Fan dazu.
Damals wollte ich noch nicht unbedingt mit auf dieses Konzert, doch nachdem ich sie mir live angeschaut habe (Projekt Revolution Tour), war ich gnadenlos begeistert. Ihre Bühnenshow, ihre Live Performance ist unglaublich. Sie klingen einfach live genauso klar und deutlich wie auf CD.
Mir ist es egal, ob ihre alte Musik besser ist als die aktuellen Platten, Hauptsache es gefällt mir.
Was ich an Linkin Park zu schätzen weiß ist, das sie einfach das machen, worauf sie gerade Bock haben. Sie entwickeln sich von Album zu Album weiter und lassen sich nicht vorschreiben, wie ihr nächstes Album zu klingen hat.
Schade, dass ich dieses Jahr nicht bei Rock am Ring 2014 gewesen bin. Dort haben Linkin Park als Headliner eine unglaubliche Show mit aktuellen Stücken ihres neuen Albums gespielt.
Nun ja, eigentlich halb so wild, denn Tickets für die kommende Tour habe ich bereits zu Hause bei mir liegen.
In diesem Sinne, viel Spaß mit Linkin Park.

Linkin Park

Linkin Park

Weiterlesen

Killswitch Engage – Disarm The Descent Mp3- Download [Roadrunner Records, April 2013]

Dominik_AVAHeute möchte ich euch eine Platte vorstellen, die vielleicht nicht unbedingt auf diesen Blog passen könnte. Sie kommt aus dem eher etwas härteren Metal Genre. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch Killswitch Engage, vielleicht aber auch nicht. Nun, ihre aktuelle Musik lässt sich durchaus als Metalcore mit clean gesungenen Passagen ebenso wie mit melodiösen Arrangements beschreiben. Durchaus heftiges Blastbeat Geballter trifft auf einen melodischen Anstrich im Chorus. Das macht die Platte wiederum recht  eingänglich, sprich es bleibt viel direkt beim ersten hören im Ohr hängen.

Killswitch Engage  - Disarm The Descent

Hier die Tracklist:

     Song

Länge

  1. The Hell In Me

2:57

  2. Beyond The Flames

2:53

  3. The New Awakening

3:30

  4. In Due Time

3:17

  5. A Tribute To The Fallen

4:02

  6. Turning Point

3:12

  7. All We Have

3:20

  8. You Don’t Bleed For Me

3:20

  9. The Call

2:50

10. No End In Sight

3:29

11. Always

4:33

12. Time Will Not Remain

3:13

Es dürfte im Metal Bereich eine der weitreichendst diskutierten News überhaupt gewesen sein, Howard Jones (Sänger) verlässt Killswitch Engage und Jesse Leach feiert sein Comeback hinter dem Mikrophon des Metal Flaggschiffs stammend aus Massachusetts. Für viele Fans sind durch diesen Wechsel die Erwartungen und Hoffnungen an das bereits sechste Studioalbum enorm.

In einer knappen Stunde bekommt der Hörer zwölf Songs auf die Ohren, welche es in sich haben.

Der Opener „The hell in me“ macht direkt deutlich, dass niemand in der Band vergessen hat, wie er sein Instrument zu spielen hat.  Im Refrain  gibt es dann eher abgedämpfte Leersaiten, gepaart mit cleanen Vocals die im Ohr hängen bleiben.

Das heftige Geballer könnte durchaus auf die alten Anfangstage der Band verweisen, dennoch sehen sich Killswitch Engage durch den Bandwechsel in keinem Dilemma. Killswitch Engage haben sich von Album zu Album weiterentwickelt, dass merkt man dieser Platte deutlich an.  Sehr gekonnt wechseln sich hier cleane und harte Passagen die Hand, ohne dabei das Teenie Weichspülprogramm anzuschalten. Ob nun Sänger Howard Jones besser zur Band passt oder Jesse Leach, beide sind sehr gute Sänger, beide haben auf ihre Weise den Stil der Band geprägt.  Letztendlich ist und bleibt es Geschmackssache des Hörers. Ich persönlich kann mich mit beiden Sängern sehr gut anfreunden.

Jedenfalls macht Disarm The Descent bereits vom ersten Lied an mächtig Dampf und vor allem sehr viel Freude beim hören. Allein dafür sorgt wie gewohnt das Duo Dutkiewicz und Stroetzel, die ein Mörderriff nach dem anderen aus dem Handgelenk schütteln. Diese Killswitch Engage Mischung gepaart mit modernen rhythmischen Pantera Syle Parts in Kombination mit den zweistimmigen Leads im Refrain, ergeben bereits wahrhaftig beim ersten Durchlauf Melodiebögen zum mitsäuseln/ mitsingen/mitsummen.

Geniale Moshparts  gibt es natürlich auch. So in etwa in dem Lied „Turning Point“. Hier wird gekonnt Härte mit ultratiefen „Growls“ gemischt und heraus kommt dennoch durch die cleanen Passagen ein sehr eingängiger Song.

Übersongs hat meiner Meinung nach dieses Album nicht. Einige Songs könnten diesen Anwärter jedoch durchaus gerecht werden. Was sich aber auf jeden Fall behaupten lässt ist, dass kein einziger Song auf dieser Platte einen Ausfall darstellt. Es gibt wirklich keinen Lückenfüller. Alle Songs wissen auf ihre Art zu gefallen. Wer jetzt meint, das könnte nicht abwechslungsreich genug sein, der täuscht sich.  Tempowechsel gibt es genügend. Musikalisch wird dem Hörer auch in diesem härteren Genre einiges an Abwechslung geboten. Der vorletzte Song „Always“ zum Beispiel, kommt durchgehend sehr getragen mit schönen Melodiebögen daher, absolut Klasse.

Wer bisher von der Band noch nichts kannte, und mal reinschnuppern möchte wie das aktuelle Album den so klingt, der schaue doch mal bei Youtube vorbei.

Killswitch Engage - aktuelle Bandbesetzung

Allen anderen, die mit dieser Art von Musik etwas anfangen können, denen gepflegte Härte gepaart mit coolen Melodiebögen und clean gesungenen Parts im Wechsel mit Moshparts und tiefen Growls nichts ausmachen, den sei diese Scheibe definitiv ans Herz gelegt.

Copyright by Roadrunner Records 2013  and http://www.killswitchengage.com

Killswitch Engage – Disarm The Descent bei Amazon als Mp3 Download erwerben.