Mueli77 auf neuen Wegen …

Lange habe ich heute überlegt, ob ich diesen Beitrag wirklich verfasse, und ob ich ihn dann auch online bringe. Den Anstoß dazu hat mir eigentlich mein Blogkollege Dominik gegeben, der ein Video in meinem WhatsApp-Status gesehen hat, was ihm so gut gefiel, dass er meinte, ich sollte dieses unbedingt auf dem Blog veröffentlichen. Nun, eigentlich ist das neue Medium, zu dem mich meine Tochter überredet hat, nur ein Spaß für mich, aber letztendlich hat Dominik ja recht. Der Blog ist irgendwie mein virtuelles Zuhause und da kann auch der Blödsinn aus meiner wenigen Freizeit, einen Platz finden. Ich bin nun also auch auf musical.ly, aka tiktok zu finden, wo ich allerdings erst seit kurzem aktiv bin und deswegen auch erst zwei Videos hochgeladen habe, die ich euch heute hier zeigen möchte.

Weiterlesen

Genius Loci 2017 in Weimar

Eigentlich, ja eigentlich würde hier heute das neue Asterix Review Special erscheinen. Eigentlich, halt. Denn ich habe mich kurzfristig entschlossen, dies zu ändern und euch einen Bericht zum diesjährigen Genius Loci zu präsentieren.
Doch, was ist Genius Loci überhaupt? Was verbirgt sich hinter diesem kunstvollen Namen?
Nun, eben genau das. Kunst!
Professionelle Audiovisuelle Kunst in Form von Videomapping, Liveshows und vielem mehr. In diesem Bericht möchte ich euch dieses Event mit ein paar Fotos und Videos zu den drei Hauptattraktionen, den Videomappings an der Notenbank, dem Cranachhaus und der Herderkirche, sowie der Liveperformances mit Videomapping am Theaterplatz, inklusive Bauhaus, welches bereits zum sechsten Mal stattfindet, plus ein paar kleine Infos, näherbringen.

Weiterlesen

Video

Stan Lee Professional Cameo Actor (Video)

Es gibt Dinge die sind einfach so genial, dass man sie allen zeigen muss. Und das nachfolgende Video wäre so etwas. Hier zeigt Stan Lee nämlich, was echtes Cameo Acting ist. Auf seine ganz persönliche und unnachahmliche Weise zeigt The Man wieso er bereits zu Lebzeiten Kult ist. Vorhang auf …

Comic Qualk #1

Manchmal kommen mir Ideen, die so bescheuert sind, dass sie förmlich nach einer Verwirklichung schreien. Selbst dann, wenn ich mich dabei vollkommen lächerlich mache. Eine dieser Ideen ist der Comic Qualk. Die erste Folge findet ihr gleich im Anschluss, wo ich den Namen erkläre. Das Ganze ist natürlich noch ein Testballon, der bei entsprechendem Anklang Folgen haben wird. Mehrere mit etwas Glück. Andernfalls platz er wie eine Seifenblase und landet auf meinem reichlich gefüllten Ideenfriedhof mit all den anderen nicht verwirklichten oder gefloppten Ideen. Wenn ihr also Ideen, Fragen, Kritik oder vielleicht sogar Lob für mich habt, dann schreibt es entweder hier, oder bei Youtube in die Kommentare. Über eine positive Bewertung würde ich mich ebenfalls freuen. Falls es euch nicht gefallen hat, dann sagt mir bitte was genau und ich versuche es, beim nächsten Mal besser zu machen. So, und da ich genau weiß, dass sich das hier wohl keiner durchlesen wird, kommt jetzt das Video: Weiterlesen

The Walking Dead – Staffel 1 + 400 Days [Telltale Games, August 2013]

Die Comicserie „The Walking Dead“ gehört nach wie vor zu den Erfolgsserien von Image. Sie begeistert Leser und Kritiker gleichfalls und auch die TV-Serie bricht Quotenrekorde. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis auch ein Game erscheinen würde, welches das Franchise ausnutzen würde. Doch wie ist es geworden?

TWD VitaThe Walking Dead – Staffel 1 + 400 Days

Ihr spielt den ehemaligen Lehrer Lee Everett, der den Liebhaber seiner Frau im Affekt getötet hat, und seid nun in einem Polizeiwagen auf dem Weg ins Gefängnis. Plötzlich kommt es zum Unfall. Als ihr wenig später wieder zu euch kommt, ist der Polizist, der euch ins Gefängnis überführen sollte, tot und ihr müsst euch alleine gegen eine Horde heranströmender Zombies wehren. Aber ihr habt Glück und schon bald findet ihr neue Freunde, aber auch viele Feinde und Gegner. Ihr werdet Menschen lieb gewinnen und verlieren und genauso oft Entscheidungen treffen müssen, die nicht einfach sind. Aber das ist The Walking Dead, wo jeder Tag ein Kampf um das Überleben ist …

TWD EP1

Eines gleich vorweg. Wer jetzt erwartet, dass die Comicstory einfach nur nachgespielt wird, den kann ich beruhigen. Die Geschichte spielt zwar in der Welt von Walking Dead, aber es sind gänzlich andere Schicksale, welche ihr als Spieler steuert. Genaugenommen steuert ihr fast ausschließlich Lee, die Hauptfigur in diesem Game. Sein Schicksal beginnt in der ersten von insgesamt 5 Episoden. Das Spiel ist dabei aber kein Shooter- oder Actiongame, sondern ein fast schon klassisches Adventure. Telltale ist ja für Adventuregames bekannt und diese Erfahrung lassen sie auch in dieses Spiel einfließen. Doch es hat auch mit den bekannte Problemen zu kämpfen. So steuert ihr die Figuren wahlweise per Stick oder Touchscreen durch die Landschaft und bleibt nicht selten an irgendwelchen Ecken oder Kanten hängen. Auch die Bewegung an sich wirkt sehr unharmonisch und erzeugt so des öfteren eine unfreiwillige Komik.

TWD EP2

Die Handlung und die Rätsel sind aber wohl durchdacht und fesseln von der ersten Spielminute an. Immer wieder habe ich mich selbst dabei erwischt, wie ich eigentlich das Spiel beenden wollte, weil die Uhr mir drohte, dass es bereits zu spät ist, und ich morgen ja wieder abreiten müsse. Und trotzdem sagte ich mir „Nur noch 5 Minuten“ und es wurde eine halbe Stunde und mehr daraus. Man wird als Spieler so stark in die Ereignisse mitgezogen, dass es einem sehr schwer fällt, die Konsole aus der Hand zu legen. Doch auch wenn man die 5 Episoden durchgespielt hat, ist noch kein Ende in Sicht. Denn auf der Vita gehört zur kompletten Staffel, auch der DLC 400 Days dazu. Hier kann man zusätzlich 5 kurze Episoden spielen, welche am Rande dieser Staffel spielen und einige Nebencharaktere noch einmal ins Rampenlicht rücken.

TWD EP3

Nicht nur inhaltlich ist The Walking Dead gelungen. Auch grafisch weiß das Spiel zu überzeugen. Hier wird weder versucht einen besonders realistischen Look zu imitieren, noch den der Comics nachzustellen. Vielmehr wurde mit einem sketchy Cel-Shade-Look ein vollkommen neues Design für das Franchise kreiert. Die Figuren und auch die Hintergründe wirken gezeichnet, mit dominanten Outlines. Manchmal ein wenig wie eine rohe Vorzeichnung. Dazu kommen gedeckte Farben, welche das Gesamtbild abrunden. Egal ob mitten in der Nacht in der Stadt, oder am sonnigen Mittag auf dem Land, grelle Farben sucht man in diesem Spiel vergebens. Wirklich auffällig sind nur die Kommandos, wenn es im Spiel richtig zur Sache geht, damit man diese auch gut sieht.

TWD EP4

Denn eines muss man durchaus anmerken. Wenn es im Gewusel so richtig rundgeht, kann es schon mal unübersichtlich werden. Ebenfalls etwas störend sind einige Animationen. Während manche richtig schön und butterweich sind, wirken andere wiederum sehr abgehakt. Was bei einem Zombiegame schon ein merkwürdiges Wortspiel ist. 😀 Nichtsdestotrotz geht genau hierdurch ein wenig der Stimmung verloren. Davon aber einmal abgesehen erhält man auf dem kleinen Vita-Bildschirm, im Vergleich zum großen auf der PS3, wenn man es nicht an einem 28-cm-LCD spielt, ein wirklich gutes Bild, welches den Vergleich mit dem großen Bruder nicht scheuen braucht.

TWD EP5

FAZIT:

Die erste Staffel von Walking Dead macht nicht nur Spaß, sondern süchtig. Wenn man die Comics liebt, macht man mit dem Game absolut nichts falsch. Aber auch diejenigen, welche das Spiel durch die TV-Serie ins Auge gefasst haben, werden nicht enttäuscht sein. Im Gegenteil. In meinen Augen fängt das Spiel die Stimmung der Comicserie sogar noch besser ein, als die TV-Serie. Wichtig ist jedoch, dass man sich auf ein Adventure-Game einlässt und keinen Actionshooter erwartet. Taktieren ist wichtiger als der zielgenaue Umgang mit Schusswaffen. Davon gibt es im Spiel sowieso nicht so viele. Vielmehr werden andere Hilfsmittel zur Verteidigung eingesetzt, und auch diese sind nicht unbegrenzt haltbar. Kluges Vorgehen ist also das A und O in diesem Spiel. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt, den erwartet für knappe 20 Euro ein grandioses Game mit atemberaubender Atmosphäre und sehr guter Grafik.

TWD EP6

Zum Abschluss habe ich noch ein kurzes Video gemacht, in dem ich euch die ersten 10 Minuten des Games zeigen möchte. Das Spiel verfügt über eine Touch- oder Stick-Steuerung, wobei ich für das Video auf die Touchsteuerung zurückgegriffen habe.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2012/2013 Telltale Games

Video

Original & Fälschung Video Spezial: Teenage Mutant Ninja Turtles Action Figuren

Wie bereits am Mittwoch angekündigt, möchte ich das Finale der ersten Staffel mit diesem Videospecial feiern. Hier habe ich meine alten Turtles-Actionfiguren von 1988 mit denen zur neuen Animationsserie, genauer gesagt mit den Figuren von 2013, verglichen. Ich hoffe das Video gefällt euch und bringt euch in die richtige Stimmung zum Staffelfinale um 17 Uhr auf Nickelodeon.

Bewegte Bilder vom Gratis Comic Tag aus Erfurt

Wie gestern bereits angedeutet, war im Comic Attack in Erfurt einiges los. Und so ganz nebenbei habe ich auch noch ein paar kurze Videos gedreht und Interviews geführt. Das Ergebnis ist dieser knapp 5-minütige Clip. Beim dritten Interview gab es dann Probleme, so das man meinen Interviewpartner leider nicht richtig, oder nur sehr schlecht, versteht. Daher habe ich dieses Interview nochmals untertitelt.

Viel Spaß damit!

Stan „The Man“ Lee wird 90 Jahre alt.

Kaum ein Comicschaffender hat die Welt der US-Superhelden so nachhaltig geprägt, wie es Stanley Martin Lieber getan hat. Da ist es fast schon die Pflicht von Comicfans dies auch gebührend zu feiern. Und weil ich das alleine garnicht kann. Hat sich das Team vom Comic Hive mächtig ins Zeug gelegt um „The Man“ würdig zu seinem Geburtstag zu gratulieren.

Deshalb gibt es auf dem Hive ein ganz besonderes Videospecial und auch die Redakteure haben sich ein paar Gedanken zu Stan Lee gemacht.

Link zum Videospecial

Link zum Redaktionsspecial

The Ring Series #1: Ring (1) [Egmont Manga & Anime, Mai 2004]

Mit der heutigen Review wird es mysteriös. Vielleicht kennen ja einige von Euch die wirklich tolle Horror-Mystery-Filmreihe „The Ring“ aus Japan, in der ein verfluchtes Videoband jedem der es ansieht nach genau sieben Tagen den Tod bringt. Neben den zahlreichen Filmen die sich dem Roman von Koji Suzuki angenommen haben (inklusive der amerikanischen Remakes) gibt es auch eine sechs Bände umfassende Manga-Adaption. Heute möchte ich mit dem ersten Band dieser Reihe, welche hier in Deutschland von EMA (Egmont Manga & Anime) veröffentlicht wurde, beginnen.
Gleitet nun mit mir zusammen hinab in die schaurigen Welten des Fluches und Mysteriums von „Th Ring“…

The Ring Series #1: Ring (1)

Alles beginnt mit dem seltsamen Tod eines Mädchens und einer Videokassette. Jeder der diese Videokassette ansieht, stirbt genau eine Woche später. Das letzte Opfer ist eine Verwandte der Reporterin Reiko Asakawa die sich sofort auf die Suche nach dem Video und der Lösung des Rätsels macht. Schnell findet sie den Ort und das Video mit dem alles begann. Reiko sieht sich das Video an und hat ab sofort nur noch eine Woche zu leben. Nun muss sie schnell das Rätsel lösen um nicht zu sterben. Dabei greift sie auch auf die Unterstützung ihres Ex-Mannes zurück. Leider bleiben die Erfolge aus und als auch noch Reikos Sohn versehentlich das Video ansieht rennt die Zeit davon…
FAZIT:
Die Manga-Umsetzung des Erfolgsromanes von Kôji Suzuki kommt ebenfalls sehr dicht und atmosphärisch herüber. Leider erreicht er dabei nicht annähernd die beklemmende Atmosphäre des Romanes und schrammt ähnlich wie der Film an den wirklichen Angstgefühlen nur vorbei. Das liegt zum einen auch an der sehr spärlichen visuellen Umsetzung. Die Figuren wirken allesamt als wären sie noch Teenager und selbst alte Menschen jenseits der 50 haben Baby-Popo glatte Haut. Das macht sehr viel kaputt. Die Spannungssequenzen werden zwar durch gelungen Schwarz/Weiß-Abstufungen und Schraffuren herrlich in Szene gesetzt, aber wenn die Figuren dabei nicht stimmen wirkt das eher komisch als beängstigend.

„The Ring Series #1: Ring (1)“ Bei Amazon kaufen.

Kleine Videoreview: Was kann die Playstation Vita?

Das letzte Video war ein Unboxing der PS Vita und diesmal möchte ich gerne zeigen was das kleine Gerät so alles an Bord hat und welche Funktionen darin versteckt sind…