Die Geschichte der Videospiele in Bild und A-Capella-Ton

VG-EVOVideospiele wären nichts ohne ihren Soundtrack und die Geschichte der Videospiele hat bereits einige erwähnenswerte Musikstücke hervorgebracht. Nicht alle davon sind solche Klassiker wie Chris Hülsbecks Soundtrack zu Turrican, doch viele sind so eingängig, dass man sie trotz nicht so gelungener Arrangements nicht mehr aus dem Ohr bekommt. Einigen der verschiedensten Songs hat sich jetzt das Team von Triforcefilms abgenommen und diese als A-Capella-Versionen, sprich komplett ohne Instrumente, auf Video gebannt. Weiterlesen

Neue Fotos zu Michael Bays Turtles Film aufgetaucht (Update Splinter und Shredder Designs)

Es ist nicht mehr lange hin, bis Michael Bays Teenage Mutant Ninja Turtles in die Kinos kommt. Doch Informationen und Bilder gibt es bisher nur wenig. Nun sind zwei Fotos aufgetaucht mit den Designs von Shredder und dem Meister der Turtles, Splinter. Weiterlesen

Offiziell enthüllt: Die Actionfiguren zu Bays Ninja Turtles

Schon von Anfang an waren Michael Bays Teenage Mutant Ninja Turtles unter den Fans umstritten. Zwar ist Bay für imposante Action bekannt, doch was er mit den Turtles machen wollte, stieß nicht gerade auf Zustimmung. Inzwischen hat man sich von der ursprünglichen Idee, dass die Turtles Aliens sein sollen, wieder entfernt. Doch auch das neue Design der Schildkröten ruft keine Begeisterungsstürme herauf. Bisher gab es nur wenige Fotos und Designstudien zu den Turtles, aber jetzt wurden die Actionfiguren, mehr oder weniger freiwillig, enthüllt. Während der Film noch bis 8. August auf sich warten lässt, und der erste offizielle Trailer wohl erst Anfang April veröffentlicht wird, kann man sich nun mit den nachfolgenden Fotos zu den Figuren, schon einen ersten Eindruck machen.

Weiterlesen

Mueli77s Feine Welt Podcast – Jahresrückblick 2013

Der neueste Podcast von mir ist online und ich hoffe er gefällt euch. 😉

Podcast 2013

Dieser Podcast lässt mich einmal auf das Jahr 2013 zurückblicken. Was gab es Gutes und Schlechtes. Was hat mich beeindruckt und bewegt. Wie lief der Blog und was hat sich verändert. Viele Gedanken und ein ganzes Jahr.

Intro-Song:

  • „Final Countdown 2013“ by Groove Agent © 2013 Groove Agent -> buy it here

Outro-Song:

  • „Neujahr“ by Adel Tawil © Adel Tawil/Vertigo/Capitol, a division of Universal Music GmbH -> buy it here
    (Short Edit for Podcast by Mueli77)

Mueli77s Feine Welt Podcast 2013 mit Jahresrückblick
RSS-Feed
iTunes-Link

00:00-02:22 Intro („Final Countdown 2013“ by Groove Agent)
01:54-03:21 Begrüßung & Info
01:59-05:15 Rückblick 2013 – Privates & Bloginfos
05:16-12:17 Rückblick 2013 – Comics
12:18-16:18 Rückblick 2013 – Games
16:18-18:17 Rückblick 2013 – Musik
18:17-19:36 Rückblick 2013 – Film/TV
19:37-24:25 Rückblick 2013 – Blog
24:26-25:41 Verabschiedung
25:32-27:56 Outro („Neujahr“ by Adel Tawil)

Comic Short Cast auf Podster.de

Video

Original & Fälschung Video Spezial: Teenage Mutant Ninja Turtles Action Figuren

Wie bereits am Mittwoch angekündigt, möchte ich das Finale der ersten Staffel mit diesem Videospecial feiern. Hier habe ich meine alten Turtles-Actionfiguren von 1988 mit denen zur neuen Animationsserie, genauer gesagt mit den Figuren von 2013, verglichen. Ich hoffe das Video gefällt euch und bringt euch in die richtige Stimmung zum Staffelfinale um 17 Uhr auf Nickelodeon.

Teenage Mutant Ninja Turtles Nr. 1: Die Zeiten ändern sich [Panini, Juli 2013]

Vor knapp eineinhalb Jahren, im März 2012, habe ich euch das erste US-Trade der neuen Turtles-Serie bei IDW vorgestellt. Damals habe ich noch gemutmaßt, dass es die Serie wohl niemals nach Deutschland schaffen wird. Aber wie es manchmal einfach ist, passieren Dinge, die man so nicht erwartet hätte. Nicht ganz unschuldig daran ist natürlich auch die neue TV-Serie mit den vier Schildkrötenbrüdern auf Nickelodeon. Und vielleicht, aber nur auch ganz klein wenig vielleicht, haben auch die vielen Artikel zu den Comics und der TV-Serie hier auf dem Blog dazu beigetragen, dass es die Turtles mit ihrer neuen Comicserie nach Deutschland geschafft haben. Aber vielleicht auch nicht.

Teenage Mutant Ninja Turtles Nr. 1:
Die Zeiten ändern sich

Über den Inhalt werde ich mich diesmal ausnahmsweise nicht auslassen. Das habe ich damals beim US-Band schon ausgiebig getan und daher werde ich mich in diesem Review mehr den Unterschieden der beiden Fassungen widmen. Wer es dennoch lesen möchte, hier ist der Link dazu.

Die beiden Frontcover (links: US, rechts: DT)

Die beiden Frontcover (links: US, rechts: DT)

Das auffälligste Merkmal ist auf jeden Fall schon einmal das Covermotiv. Panini entschied sich, nicht das gleiche Cover zu verwenden, welches bereits auf dem US-Trade prangt. Doch welches Cover man nun bevorzugt ist eine persönliche Entscheidung. Da beide von Kevin Eastman sind, und wirklich gut aussehen, ist es mir persönlich egal. Zumal ich ja auch beide Fassungen besitze. Während das Original bereits auf dem Cover mit seinem Glanzpapier und einem geprägten Serienschriftzug „glänzt“ kommt der deutsche Band mit einem matten Faltcover daher. Auf dessen aufklappbaren „Innenteilen“ sind im vorderen Teil die Cover und Erscheinungsdaten der vier enthaltenen US-Ausgaben abgebildet und im hinteren Teil, wird der zweite Band „Alte Feinde, neue Feinde“ beworben. Auch das Backcover hat Panini nicht übernommen, wenn man einmal von dem übersetzten Spruch der iFanboy-Webseite absieht. Statt einer Bildmontage aus dem Band, wie es im US-Trade der Fall ist, hat Panini das Cover des dritten Heftes als Motiv gewählt.

TMNT 1 Vergleich 002

Die Backcover (links: US, rechts: DT)

Doch nun zu den „inneren Werten“. Auch Panini hat sich für die Darstellung des farbenprächtigen Artworks von Dan Duncan und Ronda Pattison für Glanzpapier entschieden. Im direkten Vergleich jedoch fällt Paninis Wahl etwas matter aus, was sich vor allem bei starken Lichtverhältnissen positiv auswirkt, da hier weniger Reflexionen entstehen. Die Wahl auf ein leicht anderes Papier hat aber auch Auswirkungen auf die Farbgebung und den Kontrast. Die Bilder sehen nach meinem persönlichen Empfinden beim US-Original geringfügig besser aus, als in der deutschen Version. Weniger offensichtlich fällt auf, dass die Seiten der deutschen Fassung etwas vergrößert und an den Rändern beschnitten sind. Dadurch gehen an den Rändern einige Details verloren, die aber glücklicherweise nicht storyrelevant sind.

TMNT 1 Vergleich 005

Der Innenteil im Vergleich (links: US, rechts: DT)

Auch lag Panini wohl das Bildmaterial der US-Hefte vor und nicht das des Trades. Denn beim originalen Trade wurden die vier Hefte mithilfe von „Chapter“-Schriftzügen voneinander getrennt. In der deutschen Fassung gibt es diese nicht. Stattdessen fungieren die US-Cover der Einzelausgaben als Trenner. Was die Extras betrifft, gehen sich die Bände nicht wirklich weit aus dem Weg. Gerade einmal vier Seiten hat der deutsche Band weniger. Und dies äußert sich zum größten Teil darin, dass einige der Original-Variant-Cover nicht mit abgebildet sind. Dafür gibt es ein paar Storyboard-Seiten in der deutschen Version, die es im US-Original nicht gibt. Auch wenn diese vier Seiten auf einer Seite verkleinert dargestellt werden.

Die Extras (links: US, rechts: DT)

Die Extras (links: US, rechts: DT)

FAZIT:

Wer jetzt hadert, welche Version er denn kaufen soll und der Preis egal ist, dem würde ich zum deutschen Band raten. Schon alleine deshalb, damit Panini die Serie fortführt. Inhaltlich und was Aufmachung und Extras betrifft, gibt es kaum Vor- und Nachteile. Das Glanzpapier beim Originalband schaut schon extrem gut aus und die Farben und der Kontrast kommen sehr gut zur Geltung. Dafür ist das Papier bei Panini weniger anfällig für Lichtreflexionen und es gibt Storyboardseiten als Bonus plus das stylische Faltcover. Aber am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden. Beide Bände haben etwas, was der jeweils andere Band nicht hat, und so gibt es keinen klaren Sieger in diesem Duell. Aber empfehlen kann man die Serie so oder so, in der einen oder anderen Version. Also kaufen!

Der deutschen Fassung wurde ein Editoral spendiert (links: US, rechts: DT)

Der deutschen Fassung wurde ein Editoral spendiert (links: US, rechts: DT)

Copyright der Fotos © 2013 by Mueli77
Copyright des verwendeten Materials © 2011-2013 IDW Publishing / Panini

Teenage Mutant Ninja Turtles Trading Card Game – Foto Special

Seit Kurzem ist es erhältlich, das Turtles Trading Card Game. Ganz in der Tradition der bekannten Sammelkartenspiele wie Magic The Gathering, Pokemon oder Yu-Gi-Oh! werden hier Karten gesammelt, getauscht und Duelle gegeneinander geführt. Doch anders als bei den gerade eben genannten Serien ist das Regelwerk hier wesentlich einfacher.

TTCG 01In diesem Special möchte ich euch einen kleinen Überblick zu dem neuen Sammelkartenspiel geben. Was beinhaltet das Starter-Pack, welche Karten gibt es und wie sind die Regeln? Diese Infos gibt es in Textform und dazu ein paar schöne Bilder. Weiterlesen

Teenage Mutant Ninja Turtles Episodenreview (Folge 6) [Nickelodeon]

tmnt-epgrw-logo

An diesem Wochenende ging bei Nickelodeon wieder alles gewohnt zugange, sodass die Turtles an ihrem inzwischen angestammten Sendeplatz ihre Episodenpremiere feiern konnten.

TMNT 06 000

Nachdem das letzte Mal sprichwörtlich die Helden zu Wort gekommen sind, dürfen heute die Schurken ihre Stimmen erheben.
Beginnen wir mit dem Widersacher schlechthin für die Turtles und ihren Meister Splinter, Oroku Saki alias Shredder. Kevin Michael Richardson, der als Schauspieler leider nur kleinere Rollen nachweisen kann, dafür aber als Synchronsprecher schon sehr viel Erfahrung hat, darf dem charismatischen Schurken seine Stimme leihen. Für die Videospielbranche war Richardson in Metal Gear Solid 2 (beide Teile) sowie in allen drei Legend of Spyro Versionen zu hören. Zu seinen aktuellen Projekten, gehören außer den Turtles seit 2008 die „Pinguine aus Madgascar“, von denen er Maurice spricht, als auch seit 1999 „Family Guy“ in der er den Direktor Lewis gibt. Der Sprecher von Chris Bradford ist niemand geringeres als Clancy Brown, der als Bösewicht Kurgan in „Highlander – Es kann nur einen geben“ bekannt wurde, als auch in der Verfilmung von Stephen Kings „Die Verurteilten“ als Captain Hadley. Außerdem spricht er seit Jahren Mr. Krabs aus „SpongeBob Schwammkopf“ und ist die Originalstimme von Dr. Neo Cortex aus „Crash Bandicoot“. Karai, die toughe Ninjakriegerin aus dem Foot Clan wird von der 1968 in Honolulu geborenen Kelly Hu gesprochen. Hu dürfte einigen noch als Lady Deathstrike aus „X-Men 2“ in Erinnerung sein, sowie als Sprecherin von Stacy Hirano aus „Disneys Phineas & Ferb“. Einen Sprecher der besonderen Art erhält Baxter Stockman im Original. Denn hier darf der bekannte Schauspieler und Komiker Phil LaMarr sein Talent beweisen. Bekannt wurde LaMarr, auch in Deutschland, durch die erfolgreiche „MADtv“ Comedyshow. Synchrontechnisch war aber auch Er, wie so viele seiner Mitstreiter bei den Turtles wesentlich aktiver. Ob nun Vamp aus „Metal Gear Solid“ (Teil 2 und 4) oder in den verschiedensten Animationsserien, wie „Star Wars: The Clone Wars“ (Jedi-Meister Kit Fisto), „Die Avengers – Die mächtigsten Helden der Welt“ (Jarvis), „Family Guy“ (Ollie Williams) und „Futurama“ (Hermes Conrad), Phil überzeugt einfach in jeder Rolle. Die Kraang werden von Nolan Noth gesprochen, der vor allem als Stimme von Nathan Drake aus der „Uncharted“-Trilogie bekannt wurde. Doch auch im 2007er Kinofilm „TMNT“ durfte er bereits einem Turtle seine Stimme leihen. Damals war er der Einzelgänger Raphael. Als Letzter im Team der Schurken, darf ich den Sprecher von Xever vorstellen, auch wenn über diesen nur sehr wenig bekannt ist. Denn der deutsche Christian Lanz ist die Originalstimme des fiesen, kleinen Handlangers von Shredder.

TMNT 06 001

Die Kraang mit ihrer neuesten Waffe

Das war s dann auch schon für heute, und nächstes Mal sind dann die deutschen Stimmen der Helden an der Reihe.

Episode 6: Metalhead
(Metalhead)

Weiterlesen

Teenage Mutant Ninja Turtles Episodenreview (Folge 5) [Nickelodeon]

tmnt-epgrw-logo

Am Sonntag ging es bei Nickelodeon ganz schön Gelb zu und darunter mussten auch die Turtles leiden. Denn der gewohnte Sendeplatz um 10:30 Uhr wurde vom Schwammkopf belagert. Aber die Turtles wären nicht, wer sie sind, wenn sie sich nicht trotzdem gegen einen viereckigen Schwamm zur Wehr setzen könnten, und deshalb kam es am Abend um 19:45 doch noch zur Ausstrahlung der neuesten, fünften, Episode.

In Angriffsstellung.

Wie in der Einleitung zur letzten Review versprochen, werde ich euch heute die Original-Synchronsprecher der Guten in der Serie vorstellen, bevor ich mich dann nächstes Mal den Bösewichtern widmen werde.
Zuerst sind natürlich die vier grünen Helden dran. Der Anführer der Turtles, Leonardo, wird von keinem geringeren als Jason Biggs gesprochen. Biggs dürfte den meisten wohl noch durch seine Rolle als Jim Levenstein aus der sehr erfolgreichen Filmserie American Pie bekannt sein. Hier darf er nun sein Talent in der Rolle einer leitenden Figur beweisen, ein wenig abseits, des sonst für ihn so bekannten Klamauks. Der Nächste in der illsutren Runde der Schildkrötensprecher ist Rob Paulsen der Donatello seine Stimme leiht. Paulsen ist neben seinen kurzen Schauspielauftritten wie z.B. „Mel Brooks‘ Spaceballs“, oder „Warlock – Satans Sohn“, ein alter Haudegen der Synchronsprecherei. So hat er in zahlreichen Videospielen wie „Monkey Island“ (mehrere Teile) oder „DOOM 3“sprechen dürfen und auch schon den Turtles in „Turtles in Time“ eine Stimme verliehen. Zu seinen aktuellsten Projekten gehören, neben den Turtles, noch „Cosmo und Wanda“ sowie die „Green Lantern Animated Series“. Außerdem gehört er zu den Stammsprechern von sehr vielen Disney Projekten. Der dritte Turtle, der eine bekannte Stimme erhalten hat, ist Raphael. Sein Sprecher heißt Sean Astin und wurde unter anderem mit Rollen in „Die Goonies“ wo er eine Hauptrolle spielte, sowie als Hobbit Samweis Gamdschie in der „Herr der Ringe“-Trilogie bekannt. Als letzter grüner Held soll Michelangelos Stimme vorgestellt werden. Für ihn darf Greg Cipes vor das Mikro treten. Cipes ist vorrangig Synchronsprecher und kann nur ein paar kleine Nebenrollen im Schauspielbereich vorweisen. Hierzu zählen unter anderem der erste „Fast & Furious“-Teil und „50 erste Dates“. Im Synchronbereich ist Cipes schon aktiver, ob nun als Iron Fist in der neuen „Ultimate Spider-Man“-Animationsserie oder als Atlas im 2003er „Astro Boy“-Anime.

Cowabunga!

Die letzten beiden Sprecher für diese Woche sind die von Splinter und April O’Neill. Splinter wird von Hoon Lee gesprochen, der durch kleinere Rollen in „Law and Order“ und „White Collar“ auf sich aufmerksam machte. April bekommt ihre Stimme von Mae Whitman verliehen. Am bekanntesten sind hierbei ihre Rollen unter anderem in „Independence Day“ als Patricia Whitmore und als Roxy Richter aus Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt. Auch synchrontechnisch kann sie schon einiges vorweisen, ob als Katara in „Avatar – Herr der Elemente“ oder als Tinker Bell in den gleichnamigen Disneyfilmen, Mae ist wahrlich keine Unbekannte.

Doch nun auf zur Review der fünften Episode der Teenage Mutant Ninja Turtles.

Hoch über den Dächern.

Episode 5: Ich glaub, der Typ heißt Baxter Stockman
(I Think His Name is Baxter Stockman)

Weiterlesen

???

Was hat es wohl mit diesem Bild auf sich das seit wenigen Tagen durch das Netz, insbesondere Facebook und dem Paniniforum, geistert?