Comic und Mangapark 2018 – Eine Zusammenfassung

An diesem, ersten Septemberwochenende, fand nun bereits zum zweiten Mal der Comic und Mangapark auf dem Egapark in Erfurt statt. Nachdem Jan Ettinghausen letztes Jahr im Mai einlud, war es dieses Jahr der September und erneut hatten wir größtenteils viel Glück mit dem Wetter, naja fast. Erneut waren viele Zeichner, Verlage, Unterhalten, Musiker, Cosplayer, Künstler aller Art und Interessen vertreten, um das Wochenende für alle möglichst abwechslungsreich und unterhaltsam zu gestalten. Einen kleinen und recht persönlichen Einblick soll euch dieser Bericht von mir geben … Weiterlesen

Dominiks Private Session (12): Comic Salon Erlangen 2016

Dominik_AVAYeah, ich war dort dieses Jahr. Der Besuch hat sich wie immer sehr gelohnt, auch wenn ich leider nur den Donnerstag vor Ort sein konnte.
Um 3.00 Uhr mitten in der Nacht habe ich mich mit dem Flixbus von Dortmund aufgemacht. Um 6.00 Uhr eine Stunde Wartezeit in Frankfurt am Bahnhof verbracht (umsteigen), ehe es nach Nürnberg und dann nach Erlangen weiter ging. Pünktlich zur feierlichen Eröffnung des diesjährigen Comic Salon war ich dann auch vor Ort und habe den Tag bis zum Abend dort verbracht. Mein finanzielles Budget, welches schon recht hoch kalkuliert gewesen ist, habe ich natürlich bei Weitem überschritten. Nach der Comic Messe bin ich weiter nach Nürnberg gefahren, habe den Tag dort mit meinen Freunden auf dem Bierfest im Burggraben ausklingen lassen und bin am nächsten Tag dann wieder zurück mit dem Flixbus nach Dortmund gefahren. Am Anfang schleppen sich der Rucksack und die Tasche noch sehr einfach. Auf dem Rückweg sind die Taschen und der Rucksack prall gefüllt, schwer wie Blei (Comics). Gutes Papier ist schwerer als man denkt ;).
Insgesamt ein sehr gelungener kurzer Ausflug. Es hat sich sehr gelohnt, auch wenn es durchaus etwas anstrengend gewesen ist. An zwei Tagen habe ich ungefähr 16 Stunden im Bus und in der Bahn verbracht ;).

Meine signierten Comics in Erlangen 2016

Meine signierten Comics in Erlangen 2016

Weiterlesen

Schöne Töchter [Carlsen Verlag, Juli 2015]

Dominik_AVADas Album ist am 28. Juli offiziell erschienen. Wer bis zum 26.7.2015 das Album vorbestellt hatte, bekam das Album inklusive einer Signatur vom Autor und Zeichner Flix (bürgerlich Felix Görmann) zugeschickt.
Ich hatte diese Aktion zufällig bei Facebook gelesen und kam nicht drumherum es mir dann vorzubestellen.
Insgesamt haben über 1000 Leute das Album auf diesem Wege vorbestellt und das Beste ist, der Flix hat alles persönlich signiert! Kein Sekretär oder so, der Flix hat sich die Zeit genommen über 1000 Alben mit Namen zu signieren! Eine sehr geniale Aktion, die es definitiv Wert ist, gelobt zu werden!
Ursprünglich sind die Comic Strips 2010 in der Sonntagsbeilage des Berliner Tagesspiegel erschienen und nun liegen sie in einem quadratischen Hardcover Format (30 cm. mal 30 cm.) im Carlsen Verlag vor.

Flix - Schöne Töchter

Flix – Schöne Töchter

Weiterlesen

Eindrücke der Frankfurter Buchmesse am Samstag den 11. Oktober 2014

Dominik_AVADieses Jahr bin ich mit meiner Freundin von Münster aus mit dem Bus nach Frankfurt gefahren.
Das Ticket war recht günstig, 35 Euro für die Strecke inklusive Eintritt.
Morgens früh um 6.30 Uhr sind wir losgefahren und gegen 10.00 Uhr waren wir schon auf dem Frankfurter Messegelände.
Ich hatte mir bereits ein paar Tage zuvor ein grobes Programm erarbeitet, meine Freundin erst ausführlicher im Bus.
Ich weiß noch ganz genau, als ich einmal extra nur für Craig Thompson (Blankets, Habibi) nach Frankfurt gefahren bin, jedoch dieses Jahr waren für mich nicht so hochkarätige Gäste vor Ort.Dieses Jahr hatte ich dementsprechend keinen klaren Favoriten in Bezug auf Autogramme.

Signiert von Ville Tietäväinen auf der Frankfurter Buchmesse 2014

Signiert von Ville Tietäväinen auf der Frankfurter Buchmesse 2014

Weiterlesen

Gratis Comic Tag 2013 Review (14): Ferdinand – Der Reporterhund [Carlsen, Mai 2013]

GCT 2013Ralph Ruthe und Flix sind bekannte Namen. Vor allem was humoristische Comicstrips betrifft. Doch auch ernste Themen können die beiden anpacken und mit Ferdinand – Der Reporterhund ist dieses Ziel auch erreicht. Denn dieser Strip erscheint monatlich in der Kinderversion des Spiegels „Dein Spiegel“ und soll die Jungleser nicht nur unterhalten, sondern auch ein wenig Wissenswertes vermitteln.

Ferdinand – Der Reporterhund
(Gratis Comic Tag 2013)

Ferdinand ist ein Hund. Und er arbeitet als Reporter. Deshalb erlebt er viele Abenteuer. Ob nun bei der Eröffnung eines Brotmuseums, bei der Feuerwehr, in der Eisdiele, im Urlaub oder auch beim Kochen. Ferdinand ist Reporter mit Leib und Seele. Und sein Chef ist irgendwie …
… ein typischer Chef eben. Dennoch schafft es der Reporterhund, seine Artikel immer fristgerecht abzuliefern. Manchmal kann es aber auch passieren, dass etwas schief geht und Ferdinand den Schulaufsatz seines siebenjährigen Neffen einreicht und dieser sogar in Druck geht.

Neben den insgesamt sechs dreiseitigen Episoden gibt es in dieser Gratis Comic Tag-Ausgabe auch noch ein Interview mit den beiden kreativen Köpfen hinter Ferdinand, Ralph Ruthe und Flix. Darin gehen die beiden nicht nur auf ihre Zusammenarbeit ein, sondern auch erzählen auch, wie sie Ferdinand kreierten.

Die Abenteuer des Reporterhundes sind witzig und informativ. Die Zeichnungen gefallen durch ihren klaren Strich und die lebhaften Farben. Flix versteht es, die einzelnen Panels sehr schön mit Details zu füllen, ohne dass diese überladen wirken. Auch die Mimik, die er seinen Figuren mitgibt, sind immer klar erkennbar, sodass sich die Gemütslage sehr leicht ablesen lässt. Einzig Ferdinands Chef, scheint nur einen Gesichtsausdruck zu haben. Aber darüber kann man wegen seiner sowieso sehr leicht aufbrausende Art und Weise, getrost hinwegsehen.

Gratis Comic Tag 2012 (Reviews Teil 6) – Die Comics von Comic Culture und Carlsen

Heute folgt auch schon Teil sechs der Gratis Comic Tag-Reviews mit den Beiträgen der Verlage Comic Culture und Carlsen. Comic Culture waren ja schon einmal beim Gratis Comic Tag vertreten und nehmen sich dieser Situation auch im Comic selber an, während Carlsen mit Don Quijote von Flix und Wave and Smile von Arne Jysch auf kommende Publikationen hinweisen möchte…

Wave And Smile (Gratis Comic Tag 2012)

Eine Reporterin ist bei einem Einsatz der ISAF dabei als sie in einem Dorf ein paar Turbinen zum Aufbau des Ökosystems abliefern. Dabei lernt sie auch die örtlichen Begebenheiten und Menschen sowie deren Kultur kennen. Dies führt aber leider zu einer Verzögerung des Zeitplanes. Auf dem Rückweg jedoch werden sie unter Beschuss genommen und können nur noch auf einem kleinen Gebirgsplateu notlanden…
FAZIT:
Mit „Wave And Smile“ hat sich Autor und Zeichner Arne Jysch dem seit 10 Jahren anhaltenden Thema des Afghanistan-Einsatzes angenommen und obwohl er niemals selbst gedient hat, hat er sich dennoch ein beachtliches Wissen zu diesem Thema angelesen und mit Hilfe von Interviews und Gesprächen angeeignet.
Am Ende präsentiert er sein Werk nicht aus einer klaren Sichtweise heraus oder bezieht Stellung zu den Ereignissen, Entscheidungen oder Handlungen, sondern er stellt sogar fest, das seine zu Beginn gefasste Meinung seit dem Beginn an dieser Graphic Novel weiterentwickelt hat.
Auch zeichnerisch bietet sich kein wirklich bekanntes Bild. Der Grundstil erinnert an amerikanische Comics, die Farbgebung und der Kolorationsstil eher an europäischen Werken. Dennoch passt das Gesamtergebnis perfekt zusammen und überrascht mich positiv. Das eigentlich doch relativ trockene und zwiespältige Thema wird nicht mit Schönmalerei verfremdet, sondern ehrlich dokumentiert und dies durchaus spannend.
Für mich ganz klar eine positive Überraschung und vollen respekt an Carlsen das sie dieses Projekt verwirklicht haben bzw. im Juli 2012 vewirklichen wollen.

Don Quijote (Gratis Comic Tag 2012)

Robin ist ein kleiner Junge und ein unheimlicher Batman-Fan. Als nun eines Tages seines Mutter, die er gerne „MomWoman“ nennt, mit ihrem Vater in der Tür steht, beginnt für den kleinen „dunklen Ritter“ ein aufregendes Abenteuer. Denn der Großvater, der für Robin anfangs nur die „Vogelscheuche“ ist, scheint genau wie Robin eine gewisse blühende Fantasie zu besitzen. Er kann nämlich Robins feuerspeiende Riesenfledermaus sehen, die der Kleine im Keller versteckt.
Aber der Großvater kommt mit seiner Tochter nicht so richtig klar und will deshalb wieder verschwinden. Robin bemerkt dies und will die „Vogelscheuche“ bis zum Stadtrand begleiten um sicherzugehen das diese auch sein Revier verlässt, wie es sich eben für einen dunklen Ritter geziehmt. Aber damit beginnt auch ein großes Abenteuer, bei dem Robin erst noch lernen muss ein richtiger Ritter zu werden, und sein Lehrer ist der Großvater…
FAZIT:
Flix hat einen sehr charmanten Zeichenstil und er nimmt sich sehr liebevoll der Grundgeschichte von Don Quijote an. Die Portierung in die Neuzeit wo aus Sancho Panza ein kleiner Enkel mit der Vorliebe für Batman-Comics und aus Don Quijote eine an angehender Demenz leidender Großvater wird, ist spannend und witzig zugleich.
Die Zeichnungen und die Schwarz/Weiß-Farbgebung unterstreichen das Gesamtkonzept, genau wie die Einstreuung der Batman-Panels welche die Fantasie des kleinen Enkels simulieren. Auch wenn in diesem Gratis Comic der heldenhafte Don Quijote nur einen kleinen Panelauftritt bekommt, macht das Heft doch Lust auf mehr.

Nocturnal Nemesis/Grimoire (Gratis Comic Tag 2012)

Drei Geschichten sind in diesem Heft versammelt.
Es beginnt mit der Jagd auf Vampire durch eine Gruppe die sich selbst die „Gemeinschaft der Masken“ nennt und deren „Vollstrecker“ ein Mann mit dem Namen „Der Reverend“ ist. Doch leider sind die Einsätze des Reverend sehr kostenintensiv nicht nur was die Opfer der eigenen Männer betrifft, sondern auch die der zivilen Opfer…
Die Mitte des Heftes wirft einen kleinen humorvollen Blick hinter die Kulissen des Verlages und deren Planung zum vorliegenden Heft. Was wird benötigt? Welche Optionen und Möglichkeiten haben die Macher. Und wie setzt man am besten eine Wendecover in Szene? Viele Fragen und keine ernstzunehmenden Antworten leiteen zu dritten Beitrag über…
Darian ein junger Drachendämon hat zusammen mit seinen Freunden Maik und dem Babydrachen Iji, mit Hilfe einer  Karte und eines magischen Kompasses das erste von mehreren Artfakten gefunden. Doch das zweite ist nicht so einfach zu bekommen, denn dies wird von einem großen Drachen bewacht und dieser lässt leider nicht so einfach mit sich reden. Nur gemeinsam können sie es schaffen das Artefakt in ihre Obhut zu bekommen…
FAZIT:
Ich bin ehrlich. Das einzige was mich wirklich überzeugen konnte war der humorvolle Blick hinter die Kulissen im Mittelteil.
Die Geschichte um die Vampirjagd ist zwar anfangs noch ganz interessant, driftet dann aber irgendwie in einen Abklatsch von Twilight und Vampire Diarys ab. So richtig überzeugen können mich leider auch nicht die Zeichnungen, die zwar nicht schlecht sind, aber dennoch irgendwie unpassend und falsch wirken.
Ähnlich ist es mit dem Manga „Grimoire“. Doch während hier die Zeichnungen durchaus gelungen sind, schreckt mich die wirre und krude Story ab, welche durch eine ungeschickte Panelaufteilung und Erzählstruktur noch noch behindert wird. Man weiß zwar worum es geht, und man kann auch (teilweise recht schwierig) dem Ganzen folgen, aber so richtiger Lesespaß kommt dabei leider nicht auf.

Vielen lieben Dank geht auch heute wieder an Comic Attack in Erfurt, meinen Stammshop, der mich freundlicherweise hierbei unterstützt hat.